Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

1032
Verführen ? Vergeben.
Verführen
§. 1. a) Ginen von der Heerstraße der himmlischen Wahrheit und dem Wege der Tugend abbringen, und in Abwege der Sünden und Laster, ja zeitliches und ewiges Verderben stürzen, Ezech. 45,20.
Manafse die Ifraeliten, 2 Kön. 21, 9. Ioram Iuda, 2 Chr.
21, 11.
Sein ist, der da irret, und der da verführet, Ziob 12, 16. Laß dich nicht verführen auf ihre Bahn, Svrw. 7, 25. Wer die Frommen verführet auf böfem Wege, der wird in seine
Grube fallen, Sprw. 28, 10.
Mein Volk wird umsonst (ohne Arsach) verführet, Esa. 52, 5. Der Hurenaeist verführet sie, daß sie wider ihren GOtt Hurerei
treiben, Hos. 4, 12. Die bösen Exempel verführen und verderben einem das Gute,
Weish. 4, 12.
§. 2. Wie weit 1) der Teufel, der allgemeine Weltverführer, es in dieser Bosheit gebracht habe, davon hat er eine verfluchte Probe im Paradies abgelegt, 2 Cor. 11, 3. vergl. 1 Mos. 3, 4. 13. Und er thut es noch täglich, wenn er z. B. Gelegenheit znr Sünde macht, 2 Sam. 11, 3. A.G. 2, 13. wenn er seine Werkzeuge aussendet, 1 Kön. 22, 21. wenn er böse Gedanken eingiebt, 1 Mos. 37, 11. 18. 2 Sam. 24, 1. wenu er das Böse unter dem Schein des Guten vorstellt:c. Wer will seine Nänke alle erzählen? Seine Getreuen, 5 Mos. 13, 13. 2) die falschen Lehrer,* Iesabels Brüder, Offb. 2, 20. und Helfer des Antichrists, Offb. 13, 14. folgen ihm nach, und vergiften mit Lehr und Leben die Herzen der Menschen. Micha c. 3, 5 f. kündigt ihnen ihre Strafe an, und GOtt selbst befiehlt, sie zu steinigen,
Adam ward nicht (zuerst) verführet, das Weib aber ward verführet, 1 Tim. 2, 14. vergl. 1 Mos. 3, 6.
Er verführet die ganze Welt, Offb. 12, 9. die Heiden, Offb. 20, 3. 8. 10.
*Ier. 23, 13. 32. c. 50, 6.
Mein Volk, deine Tröster verführen dich, Esa. 3, 12. Ier. 33, 22.
Es werden Viele kommen unter meinem Namen und sagen: Ich bin Christus, und werden Viele verführen, Matth.
24, 5. Daß verführet werden in den Irrthum, wo es möglich wäre,
auch die Auserwählten, Matth. 24, 24. Marc. 13, 22. Durch fuße Worte und prächtige Rede verführen sie unschuldige
Herzen, Röm. 16, 18. Eph. 4, 14. Lasset euch nicht verführen, weder die Hurer :c., i Cor. 6, 9. Lasset euch nicht verführen mit vergeblichen Worten, Eph.
s, 6.
Lasset euch Niemand verführen in keinerlei Weise, 2 Thess. Z, 3. i Joh. 3, 7.
Mit den bösen Menschen aber und Verführerischen wird eZ je länger je ärger, verführen und werden verführet, 2 Tim. 3, 13.
So verwahret euch, daß ihr nicht durch den Irrthum der ruchlosen Leute sammt ihnen verführet werdet, 2 Petr. 3, 17.
z. 3. Der Unverstand hat dergleichen Christo, Joh. 7, 12. 47. welcher doch so liebreich davor warnt,* zuschreiben.wollen.
* Sehet zu, daß euch nicht Jemand verführe, Mlltth. 24, 4. Luc. 21, 3.
z. 4. ö) Betrügen, 2 Kön. 18, 32. Ezcch. 13, 10. Sir. 19, 4. Iac. 1, 26.
So wir sagen, wir haben keine Sünde, so verführen wir uns selbst, i Joh. i, 8.
Verführer, Verführerisch"
Der, welcher den Andern zn Uebelthaten verleitet, hat es größere Sünde, als der, welcher verführet wird. Denn, der mich dir überantwortet und zu diesen Ungerechtigkeiten verleitet, sagt Christus, Joh. 19, 11. der hat es größere Sünde. Verführer sind unter allen Uebelthätern, Matth. 13, 41. die bösesten, weil sie, gleich dem Satan, nicht genug haben, selbst böse zu sein, sondern auch Andere böse zu machen suchen. Daher ihnen die schwerste Strafe
droht, Matth. 18, 6. Nicht ohne Beleidigung der
göttlichen Majestät heißen die Hohenpriester IEsum
einen solchen, der die Leute von dem Wege der
Wahrheit abwendig gemacht, Matth. 27, 63.
Die Leiter dieses Volks sind Verführer, Efa. 9, 16.
AIs die Verführer und doch wahrhaftig, 2 Cor. 6, 8.
Es sind viele freche und unnütze Schwätzer und Verführer, sonderlich die aus der Vcschneidung, Tit. 1, 10.
Viele Verführer sind in die Welt gekommen, die nicht bekennen IEfum Christ, daß er in das Fleisch gekommen ist. Dieser (ein solcher) ist der Verführer und der Widerchrist, 2 Ioy. 7.
* EZ ist eitel nichts (mit dem Götzen) und ein verführerisches Welk, Ier. io, 15.
Verführerische Geister, i Tim. 4, i.
Verführung
2 Thefs. 2, 10. Der Antichrist wird mit falschen Zeichen und Wundern, womit er seine Lügenlehrc zu bestätigen sucht, die Menschen von der Wahrheit ableiten, so daß sie nichts mehr wissen von der Gerechtigkeit, die vor GOtt gilt; sondern sich auf ihre eigne, da sie doch dabei ein verderbtes Lcben führen, verlassen, Col. 2, 8.
Vergänglich
Die vergängliche Lust der W6t, 2 Petr. 1, 4. A.: das verderbliche Wesen, welches in den Lüsten dieser Welt besteht. Vergl. Eph. 4, 22.
Alles vergängliche Ding muß ein Ende nehmen, Sir. 14, 20. Wer Vergängliches suchet, der wird vergehen, Sir. 31, 5. Wirket Speise, die nicht vergänglich ist, Joh. 6, 27. Denn auch die Creatur frei werden wird von dein Dienst dc5
vergänglichen Wesens, Röm. 8, 21. Jene also, daß sie eine vergängliche Krone empfangen, wir aber
eine unvergängliche, i Cor. 9, 25. Als die da wiedergeboren sind nicht aus vergänglichem, sondern
aus unvergänglichem Samen, nämlich aus dem lebendigen
Worte GOttes, das da ewiglich bleibet, i Petr. i, 23.
Vergeben, s. Vergebung
§. 1. a) Von EM, welcher den Menschen die Süude erlaßt. (S. Erlassen.)
1 Mos. 16, 24. 26. 2 Mos. 23, 21. 3 Mos. 4, 20. 2 Kön. 24, 4. 3 Chr. 7, 14. Ier. 36, 3. c. 50, 20. A.G. 8, 22. Niw. 3, 25.
Meine Sünde ist größer, denn daß sie mir vergeben werden möge, 1 Mos. 4, 13. (S. Groß §. 1.)
Nun vergieb ihnen ihre Sünde, 2 Mos. 32, 32.
Der du beweisest Gnade in tausend Glied, und vergiebest Missethat, Uebertretung und Sünde, 2 Mos. 34, 7.
Der HErr sprach: Ich Habs vergeben, wie du gesagt hast, 4 Mos. 14, 20.
Warum vergiebst du mir meine Missethat nicht, Hiob 7, 21.
Siehe an meinen Jammer und Elend und vergieb mir alle meine Sünde, Ps. 25, 18.
Wohl dem, dem die Uebertretungen vergeben find, Pf. 32, i. Röm. 4, 7.
Ich will dem HErrn meine Uebertretung bekennen, da vergäbest du mir die Missethat meiner Sünde, Ps. 32, 5.
Was sie Böses thun, ist schon vergeben, Ps. So, 8. (Sollten sie Vergebung zu erwarten haben?)
Du wollest unsere Sünde vergeben, Pf. 65, 4.
Er war barmherzig, und vergab die Missethat und vertilgete sie Nicht, Ps. 78, 38. Ps. 85, 3.
Errette uns und vergieb uns unsere Sünde, um deines Namens willen, Ps. 79, 9.
Der dir alle deine Sünden vergiebt und heilet alle dein Gebrechen. Pf. 103, 3.
Was gilt es, ob euch diese Missethat soll vergeben werden, bis ihr sterbet? (Sie soll noch gewiß nur «urem Tode gestraft werden), Gsa. 22, 14.
Predigt, daß ihre Ritterschaft ein Ende habe, denn ihre Missethat ist vergeben, Esa. 40, 2.
Vergieb ihnen ihre Missethat nicht, Ier. 18, 23. (S. Zünde §. 4.)
Ich will ihnen ihre Missethat vergeben, und ihrer Sünde nicht mehr gedenken, Ier. 31, 34. c. 33, s<
Wenn ich dir Alles vergeben werde (durch Christum wieder lnssen aussöhnen), Ezech. 16, 63.
Vergieb uns alle Sünde, und thue uns wohl, Hos. 14, 3.
Wo ist ein solcher GOtt, wie du bist? der die Sünde vergiebt, Mich. 7, 18.
Wenn du zürnest, erzeigst du Gnade und Güte; und in der Trübsal vergiebst du Sünde denen, die dich anrufen, Tob. 3, 14. Sir. 8, 13.