Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

1130
Zukünftig ? Zunge.
herrlichen Umständen begleitet gewesen, b) zum Gericht, da er, als verordneter Richter der Lebendigen und Todten, die Ungläubigen verdammen, die Gläubigen aber in die Seligkeit versetzen wird. (S. Jüngstes Gericht.) c) die unsichtbare Gegenwart Christi, wornach er das Gericht über das jüdische Volk, bei der Zerstörung Jerusalems verhängte, Matth. 24, 27. vergl. Luc. 19, 27.
n) Wer wird aber den Tag seiner Zukunft erleiden mögen?
Mal. 3, 2. d) i Thefs. 2, 19. c. 4, 15. c. 5, 23. 2 Thess. 2, 8. 1 Joh.
2, 28. Sage uns, wann wird das geschehen, und welches wird das
Zeichen sein deiner Zukunft und der Welt Ende? Matth.
24, 3.
Daß eure Herzen gestärket ? auf die Zukunft unfers HErrn IEfu Christi sammt allen seinen Heiligen, 1 Thefs. 3, 13.
Wo ist die Verheißung seiner Zukunft? 2 Pctr. 3, 4.
Daß ihr wartet und eilet an der Zukunft des Tages des HErrn, in welchem die Himmel vom Feuer zergehen, ib. v. 12.
Die Zukunft des HErrn ist nahe, Iac. 5, 8.
Zukünftig
Was zu erwarten steht.
Welches ist der Schatten von dem, das zukünftig war, aber der Körper selbst ist in Christo, Col. 2, 17.
Schätze sammeln, ihnen selbst einen guten Grund aufs Zukünftige, daß sie ergreifen das ewige Leben, 1 Tim. e, 19. (S. Schatz §. 4.)
Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige fuchen wir, Ebr. 13, 14.
Zulieben
Sich zulieben, heißt, sich hier und da umsehen, ob Jemand sei, der beistcheu wolle, 2 Sam. 22,42. Zum HErrni bei GOtt mit allerhand Gottesdiensten sich wohl verdient machen wollen; aber aus eigenem erwählten Fürnehmeu. Luther.
Zumessen
Von GOttes Vergeltung und Strafe, nachdem die Menschen gelebt.
Ich will ihnen zumessen ihr voriges Thun in ihren Busen, Gsa.
65, 7. vergl. Luc. 6, 38. Darum will ich sie zerstreuen ? das soll dein Lohn sein, und
dein Theil, den ich dir zugemessen habe, Ier. 13, 25.
Zunehmen
Groß werden. Vom leiblichen und geistlichen Wachsthum. Z. B. Ifaac an Gütern, 1 Mos. 26, 13. Samuel, 1 Sam.
2, 21. c. 3, 19. David, 2 Sam. 3, 1. Iofaphat, 2 Chr. 1?, 12. Mardachai, Esth. 9, 4.
Warum leben denn die Gottlosen ? und nehmen zu mit Gütern, Hiob 21, 7.
Lehre den Gerechten, so wird er in der Lehre zunehmen, Sprw. 9, 9.
Die Gottlosen nehmen zu (an Kindern und Gütern); sie versuchen GOtt und gehet ihnen Alles wohl hinaus, Mal.
3, 15.
Ihr sollt aus- und eingehen und zunehmen wie die Mastkälber,
Mal. 4, 2. IEsus nahm zu an Weisheit (nämlich nach seiner Menschheit),
Luc. 2, 52.
Das Wort GOtteZ nahm zu, A.G. S, 7. c. 16, 5. Nehmet immer zu in dem Werke des HErrn, i Cor. 15, 53. Seid begierig nach der vernünftigen lautern Milch ? daß ihr
durch diefelbe zunehmet, i Petr. 2, 2.
Zunge
z. 1. a) Das Werkzeug der Rede, Hiob 33, 2. Christen müssen mit ihren Zungen GOtt loben; beten und dem Nächsten zur Erbauung dienen, b) Die Sprache und Rede selbst. Leute von verschiedenen Zungen sind von verschiedenen Sprachen, Dan. 3, 4. Es hatte aber alle Welt einerlei Zunge und einerlei Sprache,
1 Moj. 11, 1. Ich habe eine fchwere Sprache, und eine fchwere Zunge, 2 Vtof.
4, 10.
Welcher mit seiner Zunge das Wasser lecket ? den stelle besonders. Richt. 7, 5.
Der Geist des HErrn hat durch mich geredet, und seine Rede ist durch meine Zunge geschehen, 2 Sam. 23, 2.
Meine Zunge soll keinen Betrug sagen, Hiob 27, 4.
Mit ihren Zungen heucheln sie, Pf. 5, 10. Röm. 3, 13.
Seine Zunge richtet Mühe und Arbeit an, Ps. 10. 7.
Der HErr wolle ausrotten alle Heuchelei, und die Zunge, die da stolz redet, Ps. 12, 4.
HErr, wer wird wohnen in deiner Hütte? ? Wer mit seiner Zunge nicht verläumdet, Ps. 15, 3.
Meine Zunge klebet an meinem Gaumen, Ps. 22, iß.
Behüte deine Zunge vor Bösem. Pf. 34, 14.
Meine Zunge soll reden von deiner Gerechtigkeit, Ps. 35, 28.
Ich habe mir vorgesetzt, ich will mich hüten, daß ich nicht sündige mit meiner Zunge, Ps. 39, 2.
Deine Zunge treibet Falschheit, Pf. 50, 19. trachtet nach Schaden, Ps. 52, 4.
Du redest gerne Alles, was zum Verderben dienet, mit falscher Zunge, Ps. 52, 6.
Mache ihre Zunge uncins, HErr, und laß sie untergehen, Ps.
55, 10.
Ihre Zungen sind scharfe Schwerter, Pf. 57, 5. Pf. 64, 4.
Pf. 109, 2.
Ihre eigene Zunge wird sie fällen, Pf. 64, 9. Auch dichtet meine Zunge täglich von deiner Gerechtigkeit, Ps.
71, 24.
Meine Zunge soll ihr Gefprä'ch haben von deinem Wort, Pf.
119, 172.
HErr, errette meine Seele ? von den falfchen Zungen, Ps.
120, 2.
Was kann dir die falsche Zunge thun? ib. v. 3.
Dann wird unser Mund voll Lachens und unsere Zunge voll
Rühmens sein, Pf. 126, 2. Meine Zunge müsse an meinem Gaumen kleben, wo ich nicht
deiner gedenke, Ps. 137, 6. Siehe, es ist kein Wort auf meiner Zunge, das du, HErr, nicht
alles wissest, Pf. 139, 4. Falfche Zunge (hasset der HGrr), Sprw. 6, 17. Der Gerechten Zunge ist köstliches Silber, Svrw. 10, 20. Die Zunge der Weifen ist heilsam, Sprw. 12, 18. c. 15, 2. Die falsche Zunge bestehet nicht lange, Sprw. 12, 19. Eine heilsame Zunge ist ein Baum des Lebens, Sprw. 15, 4. Vom HErrn kommt, was die Zunge reden soll, Sprw. 16, i. Ein Falscher gehorchet gerne schädlichen Zungen, Sprw. 17, 4. Der verkehrter Zunge ist, wird in Unglück fallen, Sprw.
17, 20. Tod und Leben steht in der Zunge Gewalt (doch unter GOttes
heiliger Regierung), Eprw. 19, 21. Wer seinen Mund" und Zunge bewahret, der bewahret seine
Seele vor Angst, Sprw. 21, 23. Eine linoe Zunge bricht die Hurtigkeit, Sprw. 25, 15. Eine falsche Zunge hasset, der ihn strafet, Sprw. LS, 28. Der Stammelnden Zunge wird fertig und reinlich reden, Efa.
32, 4. der Stummen wird Lob fagen, c. 35, 6. Ihre Zunge verdorret vor Durst, Efa. 41, 17. Mir sollen sich alle Knie beugen, und alle Zungen schwören,
Efa. 45, 23.- Röm. 14. ii. Eure Zunge dichtet Unrechtes, Efa. 59, 3. Sie fchießen mit ihren Zungen eitel Lügen, Ier. 9, 3. Kommt her, laßt uns ihn mit der Zunge todtschlagen, und
nichts auf alle seine Rede geben, Ier. 16, 16. Dem Säuglinge klebet seine Zunge an seinem Gaumen vor
Durst, Klagel. 4, 4.
Ihre Einwohner gehen mit Lügen um, und haben falfche Zungen in ihrem Halse, Mich. 6, 12. Man wird in ihrem Munde keine betrügliche Zunge finden, Zeph.
3, 13.
Enthaltet die Zunge vor dem Fluchen, Weish. 1, 11. Den Menschen fällt seine eigene Zunge, Sir. 5, 15. verlä'umoe
nicht mit deiner Zunge, v. 16. Sende Lazarum, daß er das Aeußerste seines Fingers ins Wasser
tauche und kühle meine Zunge, Luc. 16, 24. Darum ist mein Herz fröhlich, und meine Zunge freuet sich,
denn auch mein Fleisch wird ruhen in der Hoffnung (der Huf-
erstelinng), A.G. 2, 26. Wenn ich mit Menschen- und mit Engel-Zungen redete, und
hätte der Liebe nicht, so wäre ich ein tönendes Erz, 1 Cor.
13, 1.
So ich aber mit der Zunge rede, so betet mein Geist, 1 Cor.
14, 14. (S. Geist Z. 34.)
Und alle Zungen bekennen sollen, daß IEsus Christus der HErr
sei, zur Ehre GOttes, des Vaters, Phil. 2, ii. (S. Ehre
§. 15.) Wer leben will und gute Tage sehen, der schweige seine Zunge,
daß sie nichts Böfes rede, und seine Lippen, daß sie nicht
trügen, 1 Petr. 3, 10. Lasset uns nicht lieben mit Worten, noch mit der Zunge, i Joh.
3, 18. (S. Allein.) So sich Jemand unter euch läßt dünken, er diene GOtt, und
hält seine Zunge nicht im Z mm, fondern verführet sein Herz,
deß Gottesdienst ist eitel, Iac. !, »6.