Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

10

Beflecken - Belagern.

Beflecken. Desselbigen gleichen sind auch diese Träumer, die das Fleisch beflecken, Judä 8.

Begeben. Ich gelobte dir's und begab mich mit dir in einen Bund. Ezech. 16, 8. Wisset ihr nicht, welchem ihr euch begebet zu Knechten, Röm. 6, 16. Gleichwie ihr eure Glieder begeben habt zum Dienst der Unreinigkeit, Röm. 6, 19.

Begegnen. Aaron ging hin und begegnete Mose am Berge Gottes, 2 Mos. 4, 27. Du begegnetest den Fröhlichen, Jes. 64, 5. Warum begegnet doch mir solches, Jer. 13, 22. Eine Botschaft begegnet hier und da der andern, Jer. 51, 31. Gleich als wenn Jemand vor den Löwen flöhe und ein Bär begegnete ihm, Amos 5, 19. Das soll ihnen begegnen für ihre Hoffahrt, Zeph. 2, 10. Jesus wußte alles, was ihm begegnen sollte, Joh. 18, 4.

Begehen. Vergelten alle ihre Bosheit, die sie an Zion begangen haben, Jer. 51, 24. Wird sie gereuen die Bosheit, die sie begangen haben, Ezech. 6, 9. Seine Augen zu den Götzen aufhebet, damit er einen Gräuel begehet, Ezech. 18, 13. Um des Frevels willen im Lande und in der Stadt und an allen, die darinnen wohnen, begangen, Hab. 3, 8. Der Frevel, am Libanon begangen, Hab. 3, 17.

Begehren. Merke auf das Gebet deiner Knechte, die da begehren deinen Namen zu fürchten, Neh. 1, 11. Menschentage habe ich nicht begehret, Jer. 17, 16. Wer ein Weib ansiehet, ihrer zu begehren, Matth. 5, 28.

Begierig. Ihr seid begierig und erlanget es damit nicht, Jac. 4, 2.

Begraben. Darnach begrub Abraham Sara, 1 Mos. 23, 19. Und seine Söhne Esau und Jacob begruben ihn (Isaak), 1 Mos. 35, 39. Pharao sprach: Ziehe hinauf und begrabe deinen Vater, 1 Mos. 50, 6. Und begruben ihn (Jacob) in der zwiefachen Höhle, 1 Mos. 50, 13. Und er begrub ihn (Mose) im Thal, 5 Mos. 34, 6. Die Gebeine Josephs begruben sie zu Sichem, Jos. 24, 32. Und begruben ihn (Samuel) in seiner Stadt Rama, 1 Sam. 38, 3. Und er (David) ward begraben in der Stadt Davids, 1 Kön. 2, 10. Man begrub ihn (Salomo) in der Stadt Davids, 2 Chron. 9, 31. Da sah ich Gottlose, die begraben waren, Pred. 8, 10. Herr, erlaube mir, daß ich zuvor meinen Vater begrabe, Matth. 8, 21. Hat sie (das Weib) gethan, daß man mich begraben wird, Matth. 26, 12. Der Reiche starb und ward begraben, Luk. 16. 22. Die Füße derer, die deinen Mann begraben haben, sind vor der Thür, Apg. 5, 9.

Behalten. Das lasset bleiben, daß es behalten werde bis morgen, 2 Mos. 16, 23. Auf daß ein Jeglicher seines Vaters Erbe behalte, 4 Mos. 36, 8. Denn wir behalten die Hut des Herrn, 2 Chron. 13, 11. Die Elenden bei Recht zu behalten, Ps. 45, 5. Auf daß du Recht behaltest, Ps. 51, 6. Der unsere Seelen im Leben behält, Ps. 66, 9. Die Rechte des Herrn behält den Sieg, Ps. 118, 15. Kann auch Jemand Feuer im Busen behalten, Spr. 6, 27. Das Leben behalten, Spr. 23, 2. Wenn ich gleich mit dir rechten wollte, so behältst du doch Recht, Jer. 12, 1. Ließen das Buch behalten in der Kammer Elisama's, Jer. 36, 20. Das Horn behielt den Sieg wider sie, Dan. 7, 21. Der seinen Zorn nicht ewiglich behält. Mich. 7, 18. Deine Wagen den Sieg behielten, Hab. 4, 8. So werden sie beide mit einander behalten, Matth. 9, 17. Das Feld behalten möget, Eph. 6, 13. Die den Sieg behalten hatten an dem Thier, Offenb. 15, 2.

Beharren. Und darinnen (im Gesetz der Freiheit) beharret, Jac. 1, 25.

Behüten. Warum hast du denn nicht behütet deinen Herrn, 1 Sam. 26, 15. 16. Daß du behütet werdest, Spr. 7, 5.

Bein. Seine Beine werden seine heimliche Sünde wohl bezahlen, Hiob 20, 1l. Seine Beine werden zerschlagen, Hiob 33, 21. Ich möchte alle meine Gebeine zählen, Ps. 22, 18. Ihre Haut hänget an den Beinen, Klagel. 4, 8. Meinest du, daß diese Beine wieder lebendig werden, Ezech. 37, 3. 4. Zerbrecht ihr ihnen auch die Beine, Mich. 3, 3. Ein böses Maul zerschmettert Beine, Sir. 28, 21. Ihr sollt ihm kein Bein zerbrechen, Joh. 19, 36. Bis daß es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, Hebr. 4, 12.

Beißen. Was soll ich mein Fleisch mit meinen Zähnen beißen, Hiob 13, 14.

Bekleiden. Die große Stadt, die bekleidet war, Offenb. 18, 16.

Bekommen. Sind fröhlich, daß sie das Grab bekommen, Hiob 3, 33. Wird Wohlgefallen von dem Herrn bekommen, Spr. 8, 35.

Bekümmern. Die da Hälter haben, werden bekümmert sein, Jes. 19, 10. Und war hoch bekümmert, Phil. 2, 26.

Belagern. Die Philister belagerten Juda, Richt. 15, 9. Benhadad belagerte Samaria, 1 Kön. 30, 1. Der König zu Assyrien belagerte Samaria drei Jahre, 2 Kön. 17, 5. Nebukadnezar belagerte Jerusalem, 2 Kön. 24, 11; 25, 2. Denn ich will dich belagern rings umher, Jes. 29, 3. Dazumal belagerte das Heer des Königs zu Babel Jerusalem, Jer. 32, 2. Ruft viele wider Babel, belagert sie um und um, Jer. 50, 29. Richte deinen bloßen Arm wider das belagerte Jerusalem, Ezech. 4, 7. Werden dich belagern mit Tartschen, Ezech. 23, 24. Man wird dies Land rings umher belagern, Amos 3, 11. Der Zerstreuer wird heraufziehen und die Feste belagern. Nah. 2, 1. Wenn ihr aber sehen werdet Jerusalem belagert, Luc. 21, 20.