Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

35
Glauben - Gnädig.
Werke Gesetz? Nicht also, sondern durch des Glaubens Gesetz, Rom. 3, 37, Und würde auch ein Vater derer, die da wandeln in den Fußstapfen des Glaubens, Röm. 4,12. Und er ward nicht schwach im Glauben, Rom. 4, 19. 30. Dies ist das Wort vom Glauben, das wir predigen, Rom. 10, 8. Gin Jeglicher, nachdem Gott ausgetheilet hat das Maaß des Glaubens, Röm. 13, 3. Den Schwachen im Glauben nehmet auf, Röm. 14, 1. Hast du den Glauben, so habe ihn bei dir selbst vor Gott, Röm. 14, 23. Auf daß euer Glaube bestehe, 1 Cor. 3, 5. Und hätte allen Glauben, 1 Cor. 13, 3. Auf daß die Verheißung käme durch den Glauben, Gal. 3, 33. Und Christum zu wohnen durch den Glauben in euren Herzen, Eph. 3, 17. Bis daß wir alle hinan kommen zu einerlei Glauben, Gph. 4, 13. Und sammt uns kämpfet für den Glauben des Gvangelii, Phil. 1, 37. In welchem ihr auch seid auferstanden durch den Glauben, Col. 3,13. Angethan mit dem Krebs des Glaubens, 1 Thess. 5, 8. Denn euer Glaube wächset sehr, 3 Thess. 1, 3. Und habest den Glauben und gut Gewissen, 1 Tim. 1, 19. Ein Lehrer der Heiden, im Glauben und in der Wahrheit, 1 Tim. 3, 7. Der hat den Glauben verleugnet, 1 Tim. 5, 8. 13. Und sind vom Glauben irre gegangen, 1 Tim. 6, 10.11. Jage aber nach dem Glauben, 3 Tim. 3, 33. Kann dich die heilige Schrift unterweisen zur Seligkeit durch den Glauben, 3 Tim. 3, 15. Auf daß euer Glaube rechtschaffen erfunden werde, 1 Petr. 1, 7. Durch den Glauben: Abel, Gnoch, Abraham, Sara, Moses, Hebr. 11,4. 5. 8. 9. 11. 17. 33. 39. Und das Gebet des Glaubens wird dem Kranken helfen, Iac.
5, 15. Und hast meinen Glauben nicht verleugnet, Offb. 3, 13. 19.
Glanben. Glaubet nicht, daß er möge dem Unglück entrinnen, Hiob, 15,33. EinThörichter glaubt das nicht, Ps. 93, 7. Und Jesus sprach zu denBlinden: Glaubet ihr, daß ich euch solches thun kann, Matth. 9, 38. Die Zeichen aber, die da folgen werden denen, die da glauben, Marc. 16, 17. O selig bist du, die du geglaubet hast, Luc. 1,45. Da sie (die Jünger) aber noch nicht glaubten vor Freuden, Luc. 24, 41. Wir glauben nun fort nicht um deiner Rede willen, Joh. 4, 43. Jesus wußte von Anfang wohl, welche nicht glaubend waren, Joh.
6, 64. Denn auch seine Brüder glaubten nicht an ihn, Joh. 7, 5. Glaubt auch irgend ein Oberster oder Pharisäer an ihn, Joh. 7, 48. Thue ich nicht die Werke meines Vaters, so glaubet mir nicht, Joh. 10, 37. 38. Doch der Obersten glaubten viele an ihn, Joh. 13, 43. Glaubet mir, daß ich im Vater, und der Vater in mir ist, Ioh, 14,11. Jesus antwortete ihnen: Jetzt glaubet ihr, Joh.
16, 31. Als der Landvogt die Geschichte sahe, glaubte er, Apg. 13, 13. Crispus aber glaubte an den Herrn, Apg. 18, 8. Das Zeichen aber der Beschneidung empfing er zum Siegel der Gerechtigkeit des Glaubens, Röm.
4, 11. Und er hat geglaubet auf Hoffnung, Röm. 4, 18. Und glaubest in deinem Herzen, daß Gott Jesum von den Todten auferwecket hat, Röm. 10, 9. 10. Wie sollen sie aber anrufen, an den sie nicht glauben, Röm. 10,14. Ich höre, es seien Spaltungen unter euch, und zum Theil glaube ich es, 1 Gor. 11,18. Es wäre denn, daß ihr es umsonst geglaubet hättet, 1 Cor. 15, 3. Die wir glauben nach der Wirkung seiner mächtigen Stärke, Gph. 1,19. Geglaubet von der Welt, 1 Tim. 3,16. Ich weiß, an welchen ich glaube, 3 Tim. 1,13. Die etwa nicht glaubten, da Gott einstmals harrete, 1 Petr. 3, 30.
Gnade. So spricht der König von Assyrien: Nehmet an meine Gnade, 3 Kön. 18, 31. Von Gnade und Recht will ich singen, Ps. 101, 1. Deine Gnade müsse mein Trost sein, Ps. 119, 76. Höre meine Stimme nach deiner Gnade, Ps. 119, 149. Des Königs Gnade ist wie ein Abendregen, Spr. 16, 15; 19, 13. Der Herr sprach Zu mir: Du sollst nicht für dies Volk um Gnade bitten, Ier. 14, 11. Du großer und schrecklicher Gott, der du Bund und Gnade hältst, Dan. 9, 4. Laß die Waisen bei dir Gnade finden, Hos. 14, 4. Und hatten Gnade bei dem ganzen Volk, Apg. 3, 47. Der (David) fand Gnade bei Gott, Apg. 7, 46. Welcher (Barnabas) sahe die Gnade Gottes, Apg. 11, 33. Sie aber vermahneten sie, daß sie bleiben sollten in der Gnade Gottes, Apg. 13, 43. Zu bezeugen das Evangelium von der Gnade Gottes, Apg. 30, 34. Ich befehle euch Gott und dem Wort seiner Gnade, Apg. 30, 33. Gnade sei mit euch, Röm. 1, 7. Durch welchen wir auch einen Zugang haben im Glauben zu dieser Gnade, Röm. 5, 3. Viel mehr werden die, so da empfangen die Fülle der Gnade, herrschen im Leben, Röm.
5, 17. Also gehet es auch jetzt mit diesen Uebergebliebenen nach der Wahl der Gnaden, Röm. 11, 5. Auf daß die überschwängliche Gnade durch Vieler Danksagen Gott reichlich preise, 3 Gor. 4, 15. Daß ihr nicht vergeblich die Gnade Gottes empfanget, 3 Cor. 6,1. Ich werfe nicht weg die Gnade Gottes, Gal. 3, 31. Gnade sei mit allen, die da lieb haben unsern Herrn Jesum, Gph. 6, 34. Die Gnade sei mit euch allen, Tit. 3,15. tzebr. 13, 35.
Gnädig. Es ist Zeit, daß du Iion gnädig seist, Ps. 103, 14. Gr hat ein Gedächtniß gestiftet seiner Wunder, der gnädige Herr, Ps. 111, 4. Den Frommen gehet das Licht auf in der Finsterniß von dem Gnädigen, Ps. 113, 4. Er wird dir gnädig sein, wenn du rufest, Ies.