Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

108
Uebel - Umkommen.
werden, Spr. 11, 25. Gin Spruch in eines Narren Mund ist wie ein Dornzweig, der in eines Trunkenen Hand sticht, Spr. 26, 9. Wehe der prächtigen Krone der Trunkenen von Ephraim, Ies. 28, 1. Werdet trunken, doch nicht von Wein, Ies. 29, 9. Darum habe ich die Völker trunken gemacht in meinem Grimm, Ies. 63, 6. Mir ist wie einem trunkenen Manne, Ier. 23, 9. Wachet auf, ihr Trunkenen, Joel 1, 5. Zum ersten guten Wein, und wenn sie trunken geworden sind, alsdann den geringern, Joh. 2, 10. Giner ist hungrig, der andere ist trunken, 1 Cor. 11, 21. Die da wohnen auf Erden, trunken geworden sind, Offb. 17, 2. Uebel. Israel sprach: warum habt ihr so übel an mir gethan, 1 Mos. 43, 6. Da ihr solches Uebel thatet vor dem Herrn, 5 Mos. 9, 18. Warum gehabt sich dein Herz so übel, 1 Sam. 1, 8. Werdet ihr aber übel handeln, so werdet ihr beide verloren sein, 1 Sam. 12,25. Darum daß es in seinem Hause übel zuging, 1 Chron. 8, 23. Der König sprach zu Nehemia: warum siehest du so übel, Neh. 2, 2. 3. Und trösteten ihn (Hiob) über allem Uebel, Hiob 43, 11. Es müssen zu Schanden werden, die mir übel wollen, Ps. 35, 4. Der das Gesetz übel deutet, Ps. 94, 20. Sie schlafen nicht, sie haben denn übel gethan, Spr. 4, 16. Es möchte es der Herr sehen, und ihm übel gefallen, Spr. 24, 18. Auf daß dir's nicht übel spreche, der es höret, Spr. 25, 10. Und thue das Uebel von deinem Leibe, Pred. 11, 10. Es gehet ihrer Seele übel, Ies. 15, 4. Es wird dem Lande übel gehen, Ies. 24, 19. Weise sind sie genug, Uebels Zu thun, Ier. 4, 23. Ich gräme mich und gehabe mich übel, Ier.
8, 31. Es soll keiner überbleiben, noch entrinnen dem Uebel, Ier. 42, 17. Warum thut ihr doch so groß Uebel wider euer eigen Leben, Ier. 44, 7. Ja, nein, was darüber ist, das ist vom Uebel, Matth. 5, 37. Ihre Ohren hören übel, Matth. 13, 15. Was hat er denn Uebels gethan, Matth. 27, 23. Eine That thue in meinem Namen, und möge bald übel von mir reden, Marc. 9, 39. Wie viel Uebels er deinen Heiligen gethan hat, Aftg.
9, 13. Thue dir (der Kerkermeister) nichts Uebels, Apg. 16, 38. Daß uns nicht Jemand übel nachreden möge, 2 Cor. 8, 30. Ich bitte aber Gott, daß ihr nichts Uebels thut, 3 Cor. 13, 7. Krieget nicht, darum daß ihr übel bittet, Iac. 4, 3.
Nedelthätev. Und den Uebelthätern gleich gerechnet ist, Ies. 53, 13. Aber der Uebelthäter einer, die da gehenkt waren, Luc. 33, 39.
Neberantwvrten. Und sie überantworteten des Königs Befehl den Amtleuten, Esra 8, 36. Ich weiß, du wirst mich dem Tode überantworten, Hiob 30, 33. Ich will dich überant-
worten, denen du seind geworden, Ezech.33,28. Was davon kommt, will ich doch dem Schwert überantworten, Micha 6, 14. Daß Johannes überantwortet war, Matth. 4, 12. Marc. 1, 14; 10, 33. Sie werden euch überantworten vor ihre Rathhäuser, Matth. 10, 17. 19. Luc. 31, 13. Und überantworteten ihn den Peinigern, Matth. 18, 34. Des Menschen Sohn wird den Hohenpriestern überantwortet werden, Matth. 30, 18; 36, 2. Daß sie ihn aus Neid überantwortet hatten, Matth. 37, 18. Marc. 15, 10. Damit sie ihn überantworten könnten der Obrigkeit, Luc. 30, 20. Daß er ihn überantwortete ohne Rumor, Luc. 33, 6. Wie ihn unsere Hohenpriester und Obersten überantwortet haben, Luc. 24, 30. Ein Uebelthäter, wir hätten dir ihn nicht überantwortet, Joh. 18, 30. Dein Volk und die Hohenpriester haben dich mir überantwortet, Joh. 18, 35. 36. Welchen ihr überantwortet habt, Apg. 3, 13. Und überantworteten sie in das Gefängniß, Apg. 8, 3. Und überantworteten ihn vier Viertheilen Kriegsknechten, Apg. 12, 4. Und überant, worteten die Handreichung, Apg. 12, 35. Wenn er das Reich Gott und dem Bater überantworten wird, 1 Cor. 15, 34.
Ueberreden. Und die Aeltesten überredeten das Volk, Matth. 37, 30. Dieser überredet die Leute, Apg. 18, 13. Da er aber sich nicht überreden ließ, Apg. 31, 14.
Uebertreten. Das ganze Israel übertrat dein Gesetz, Dan. 9, 11. So wird dem Ueber-treten gewehret werden, Dan. 9, 24. Gute Worte geben den Gottlosen, so den Bund übertreten, Dan. 11, 33. Warum übertreten deine Jünger der Aeltesten Aufsätze, Matth. 15, 3. Der du das Gesetz übertrittst, Röm. 3, 27.
Ueberwältigen. Das Land einnehmen, denn wir mögen es überwältigen, 4 Mos. 13, 31. Und gesund gemacht alle, die vom Teufel überwältiget waren, Apg. 10, 38.
Umgeben. Sie umgeben mich täglich wie Wasser, Ps. 88, 18.
Umgehen. Ob ihr mit Wahrheit umgehet, 1 Mos. 43, 16. Wo man aber mit Worten umgehet, da ist Mangel, Sftr. 14, 33. Und gehen nicht mit Schalkheit um, 3 Cor. 4, 3. Denn wir nie mit Schmeichelworten sind umgegangen, 1 Thess. 3, 5. Solches warte, damit gehe um, 1 Tim. 4, 15.
Umkommen. Daß du nicht auch umkommest in der Missethat dieser Stadt, 1 Mos. 19, 15. 17. Ihr sollt umkommen unter den Heiden, 3 Mos. 36, 38. Fielen alle durch die Schärfe des Schwerts, bis daß sie alle umkamen, Ios. 8, 34. Wie sind die Streitbaren umgekommen, 3 Sam. 1, 37. Wo ist ein Unschuldiger umgekommen, Hiob 4, 7. Und ihr umkommet auf dcm Wege, Pj. 3, 13. Ihr Gedächtniß