Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Bienenlaus hat nach 0 Millisekunden 10 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0907, von Bienenkorbhäuser bis Bienenzucht Öffnen
. Bienenlaus (Braula coeca Nitzsch), Insekt aus der Ordnung der Zweiflügler, der Zunft der Pupiparen und der Familie der Bienenläuse (Braulina), 1,5 mm lang, mit sehr großem, quer-eiförmigem Kopf ohne Augen und Nebenaugen, kurzen, zweigliederigen
79% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0990, von Bienengift bis Biener Öffnen
.) gehörig, 5-9 mm lang, Flügeldecken hinten spitz zusammenlaufend, schwarz mit roten Schultern. Larven bei echten Bienenarten schmarotzend. Bienenkönigin, s. Biene (S. 984 a und 985 a). Bienenlaus (Braula coeca Nitzsch), eine auf der Honigbiene
2% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Tafeln: Seite 0984a, Biene und Bienenzucht. Öffnen
. 14. Mittelwand oder Kunstwabe; abcd der mit Wachs an das Rähmchen festgelötete Teil der Mittelwand. 15. Augen der Biene; a Kopf der Drohne, b Kopf der Arbeitsbiene, c der Königin. 16. Bienenlaus. [Fig. 1, 8, 12, 14 verkleinert
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0268, Zoologie: Spinnenthiere, Krebsthiere, Mollusken Öffnen
Zünsler Zweiflügler. Aasfliege, s. Fliegen Anthomyia, s. Blumenfliege Apfelsauger, s. Blattflöhe Bienenlaus Biesfliegen, s. Breme Birnsauger, s. Blattflöhe Blattflöhe Blattlausfliege, s. Florfliege Blattlauslöwe, s. Florfliege Blattsauger
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0350, von Bratuspantium bis Braun Öffnen
, von welchem die Adda ihren Ursprung nimmt. Piano di B. heißt hiernach das vom Stilfser Joch gegen Bormio sich niedersenkende Thal. Braula, Bienenlaus. Braumalzsteuer (Brausteuer), s. Biersteuer. Braumüller, Wilhelm von, Verlagsbuchhändler, geb. 19
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0126, von Maitland bis Mâjâ Öffnen
Larven auskriechen, die in Blüten und von diesen aus auf Bienen zu gelangen suchen. Von der Biene gelangt die Larve (Bienenlaus) in die Bienenzelle und erleidet hier eine Hypermetamorphose (s. Blasenkäfer). Der blaue M. (M. proscarabaeus L.), bis
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0988, Biene (Insekt) Öffnen
, Ameisen, Bienenlaus (Fig. 16), gelegentlich auch der Totenkopf, Kellerasseln; unter den Amphibien: die Kröten u.s.w. Von den Krankheiten , denen die B. ausgesetzt sind, ist die ärgste die Faulbrut ; sie ist im hohen Grad ansteckend
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0454, von Brauen bis Braun (Farbe) Öffnen
, dürfen sie auf jede nach den Vorschriften der Gewerbeordnung zum Betrieb der Brauerei befähigte Person in der Art übertragen werden, daß der Erwerber die B. für eigene Rechnung ausüben darf (§. 48). Braula, die Bienenlaus (s. d.). Braulio
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0630, von Insektenbestäubung bis Insektenfressende Pflanzen Öffnen
- oder Schmeißfliege , s. d., Fig. 7; Kirschfliege , s. d., Fig.9). 3) Pupipara , Lausfliegen (s. d.; Pferdelausfliege, Fig. 8; Bienenlaus , s. d. und Tafel: Biene und Bienenzucht , Fig.16
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0506, von Maixent bis Majestätsbeleidigung Öffnen
">-4000 Eier klumpenweise in sclbst- gegrabene Löcher von über 5 cm Tiefe in die Erde. Eine and ere Art ist der bunte Ölkäfer (Noio^ v^rie- Faw3^., s.Tafel: Käfer II, Fig. 12). DieLarven, die unter dem Namen Bienenläuse bekannt sind, durchlaufen