Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Gavarni hat nach 0 Millisekunden 30 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0959, von Gautschen bis Gavazzi Öffnen
und durch das Plenum zuzog. Gavarni, Paul (eigentlich Sulpice Guillaume Chevalier), franz. Zeichner, geb. 1801 zu Paris, war zuerst Mechaniker, dann Kostümzeichner und gab im Journal "Les gens du Monde", später im "Charivari" eine Reihenfolge
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0076, Geographie: Frankreich Öffnen
Nay Oloron Orthez Pau Pontacq Saint-Jean de Luz St.-Jean Pied de Port Salies 1) Oberpyrenäen, Depart. Bastanthal Bigorre Bagnères Barèges les Bains Cadéac Campan Cauterets Gavarnie Labassère Lourdes Luz
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0604, von Gautier de Costes bis Gavazzi Öffnen
lebens- länglichen Mitglied des Herrenhauses ernannt. Gavarni, Pseudonym des franz. Zeichners Sulpice Paul Chevalier, geb. 13. Jan. 1801 zu Paris, wurde Mechaniker und sand erst in seinem 34. Ledensjahre Gelegenheit sich durch Zeichnen
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0535, Pyrenäische Halbinsel Öffnen
. Aber fast alle Querthäler haben einen eigentümlichen Anfang in einem Kessel, Cirkus (s. Kare). Die berühmtesten Cirken dieser Art sind die von Gavarnie und von Troumouse; jener liegt in dem Kaltstocke des Marborö in 1640 m Höhe, hat einen Umfang
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0179, Bildende Künste: Malerei Öffnen
Fichel Ficquet, s. Fiquet Flandrin, 1) Jean Hippol. 2) J. Paul Forbin Fosse, s. La Fosse Fouquet, 2) Jean Fragonard, 1) J. Hon. 2) Alex. Evar. Français Fromentin Garneray Gavarni Gelée Gérard, 2) Franc. Pascal, Baron v. Géricault
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1028, von Montpensier (Antoine Marie Phil. Louis v. Orléans, Herzog von) bis Montreal Öffnen
. die Gruppe der Las tres Sorellas (drei Schwestern). Er wird von Gavarnie aus durch die Nolandsbresche (wie zuerst 1802 von Ramond) oder dnrch die Breschen von Allanz und von Tuquerouye bestiegen. ^weine. Mont-Nachet(spr.mong
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 1003, von Chevalier bis Chevau-légers Öffnen
. Nov. 1879 in Montpellier. 2) Sulpice, franz. Zeichner, s. Gavarni. Chevalier d'Eon (spr. schwaljeh deóng), Günstling Ludwigs XV., s. Eon de Beaumont. Chevallier (spr. schwaljeh), Jean Baptiste Alphonse, Pharmazeut und Chemiker, geb. 19. Juli
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0621, von Enfants de France bis Engadin Öffnen
Gavarni (s. d.) herstammen, der ihn als Titel für einen seiner komischen Bilderbogen erfand. Enfield (spr. ennfihld), Stadt in der engl. Grafschaft Middlesex, 16 km nördlich von der Londonbrücke, mit (1881) 19,119 Einw., ehemals berühmt wegen seines
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0462, von Fortunatae Insulae bis Fort William Öffnen
, einem Schüler Overbecks. Einige Lithographien von Gavarni brachten ihn auf den Weg, der seiner geistigen Richtung entsprach: er warf sich auf das unmittelbare Naturstudium und gewann bald in einer Schulkonkurrenz den Preis und ein Reisestipendium nach Rom
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0960, von Gave bis Gay Öffnen
der Pyrenäen in den franz. Departements Ober- und Niederpyrenäen, welche sich sämtlich in dem bedeutendsten unter ihnen, dem G. de Pau, vereinigen. Der letztere nimmt seinen Ursprung 2331 m hoch aus dem Gletscher von Marboré, bildet den Wasserfall von Gavarnie
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0510, von Gomuti bis Gondar Öffnen
, 2 Bde.), "Sophie Arnould d'après sa correspondance" (1857, 2. Ausg. 1876), "Histoire de Marie-Antoinette" (1858), "Les maîtresses de Louis XV" (1860), "La femme au XVIII. siècle" (1862), "L'art au XVIII. siècle" (3. Aufl. 1883, 2 Bde.), "Gavarni
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0685, von Holzschnitt bis Holzschuher Öffnen
nach koloristischer Wirkung, die man mit den raffiniertesten Mitteln zu erreichen sucht, obenan. In England sind als die vorzüglichsten Holzschnittzeichner William Harvey, George Cruikshank, John Gilbert und Forster, in Frankreich Grandville, Gavarni
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0510, von Karikieren bis Karisches Meer Öffnen
, als K. auf die Schreckenszeit; die "Birne" und der "Regenschirm" als K. auf das Bürgerkönigtum) häufig. Der "Charivari" geißelte Modethorheiten, lächerliche Szenen des geselligen Lebens und des Lebens in der Provinz. Gavarni, Grandville und Daumier
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0782, von Montperdu bis Montreal Öffnen
von letzterm führt die Breche de Roland (s. d.) über das Gebirge. Der M. wurde zuerst 1802 von Ramond (von Gavarnie aus über die Rolandsbresche) bestiegen. Montreal (spr. montriahl), die bedeutendste Stadt des ganzen britischen Amerika, liegt
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0482, von Pyramidenbäume bis Pyrenäen Öffnen
Becken Zirkusthäler; bei den Pyrenäenbewohnern heißen sie Oule oder Houle ("Topf"). Die berühmtesten unter diesen Zirkusthälern sind das von Gavarnie (s. d.) an der Nord- und das von Panticosa an der Südseite, beide im Halbkreis von einförmig sich
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0789, von Scribonius bis Scrope Öffnen
., mit Illustrationen von Johannot, Gavarni u. a.). Daneben erschienen: "Théâtre" (1856-59, 10 Bde.) und "Œuvres choisies" (1845, 6 Bde.). Eine neue Ausgabe der "Œuvres complètes" umfaßt 76 Bände (1874-85). Vgl. Legouvé, Eugène S. (Par. 1874
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0863, von Bossen bis Breithaue Öffnen
.-Viten,Bottnischer Meerbusen Mttero, Giovanni, Ital. Litt. 94,1 Votthammer, Flachs 330,1 Votliäa, Makedonien 133,1 Bottom-^ands, Ohio (Staat) Votwmr^, Bodmerei Botuschani, Aotoschan Botzow (Stadt), Oranienburg 1> Boucharo, Pont de, Gavarnie
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0864, von Breitheamhaim bis Bruta Öffnen
, galvan., Vermessingen Brookes, R. (Zoolog), »^00/c.« Brooks, Mary, Nordamerik. Litt.213,i Brosche, Kalbsbröschen Broschiermaschine,Vuchbinden(Bd.i7) Brossard (Musikschriftst.), Musik 928,2 Vrosse, Jacques de, Baukunst 502,2 Brotothlll, Gavarnie
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0126, von Blütenbestäubung bis Blütenentwickelung Öffnen
Blumengruppen auch unter abweichenden Verhältnissen eine befriedigende Bestätigung finden. Speziell für die Pyrenäen, in welchen Mac Leod im August 1889 und im Juni 1890 besonders im Thal von Luz, in der Umgebung von Gedre und Gavarnie, auf dem Canvieil, dem
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0775, Aquarium Öffnen
zur Aufgabe stellte. Ferner sind hervorzuheben: Descamps (Genre), Raffet (militär. Scenen), Gavarni, Girard. Auch die Figurenmaler bedienten sich der A. und erzielten zum Teil hervorragende Wirkungen, so Detaille, Neuville u. a. Die deutsche A
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0480, von Break bis Brechmittel Öffnen
von Gavarnie in Frankreich im Westen des Mont-Perdu nach Spanien führt, und den Roland mit seinem Schwerte Durandal geöffnet haben soll. Brecheisen, s. Hebeisen. Brechen, in der Jägersprache das Aufwühlen des Bodens durch Sauen; medizinisch soviel
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0162, von Chevalier bis Chevilly Öffnen
d" vo)llZ0: ^iHiic^, rsMdiihuo d'^iidori'^ Lei^i^ue, ^ilöMÄFiio" (Par. 1843), "Nxairi6n dn 8Mem6 comm^ciHl" (ebd. 1852). C. starb 28. Nov. 1879 in Montpellier. >ner, s. Gavarni. Chevalier (spr. schwallleh), Sulpice
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0109, von Enfant terrible bis Engadin Öffnen
, der seine Partei oder Sache durch zu große Offenherzigkeit kompromittiert. Der Ausdruck soll von dem Satirenzeichner Gavarni (gest. 1866) erfunden worden sein, der einen seiner komischen Bilderbogen mit dem Titel «Les enfants terribles» bezeichnete
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0673, von Halesowen bis Halfter Öffnen
) und «Notes et souvenirs» (1888 - 91) gesammelt erschienen. 1881 schrieb er die geistvolle Einleitung zu «Mascarade humaine» von Gavarni, dann folgten die Romane «L’ abbé Constantin» (1882, über 150 Auflagen), «Criquette» (1883) und die Novellensammlungen
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0906, von Hautain bis Haute-Garonne Öffnen
Benasque, mit Hospital, auf dem Wege von Bagnères de Luchon nach Benasque. Berühmt sind die Cirken von Gavarnie und von Troumouse, die Thäler des Pique, vor allem das des Lys, die 14 km lange Reihe der Gletscher Gours, Blancaux, Graouès
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0140, von Hettner bis Heu Öffnen
, Mctor Hugo, Jean Mace, Erckmann-Chatrian, I. San- deau, E. Le'gouve', V. de Laprade, P. Perrault u. a., zum Teil mit Illustrationen von Gavarni, Grand- ville, Tony Johannot, G. Dorö u. a., die "Vidlio- tQöyu6 äe8 pr0l68si0N8" (1893: 115 Bde.) u
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0142, Karikatur Öffnen
auszeichnete, Gavarni (s. d., gest. 1866) und Grandville (s. d., gest. 1847), die eigentlichen Gründer der geistvollen, bissigen, aber dabei doch künstlerischen K. in Frankreich, und der sich an sie anschließende Amedee de Noe (gest. 1879). Unter
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0536, von Pyrenäischer Friede bis Pyrenomyceten Öffnen
, Capvern und Siradan. Süd- lich der Schwefelquellen von St. Sauveur befindet sich der höchste Pyrenäen-Wafserfall, die vom Gave de Pau gebildete 422 m hohe Cascade im Cirque de Gavarnie(s.Gavarme). Von der Eisenbahn Toulouse- Vayonne gehen
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0985, von Rónaszék bis Ronge Öffnen
(1005 E.) und weiter nach St. Jean Pied de Port an der Nive führt und verschieden ist von der 112 km nach OSO. gelegenen und zum Cirkus von Gavarnie führenden Nolandsbreiche (f. Breche de Roland). R. hat "1887) 119 E. und eine berühmte Abtei
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0685, Pseudonyme der neuern Litteratur Öffnen
- Älphonfe Daudet, Paris G>lth - George Alfred Townsend, New Port Gavarni, Paul - Sulpiee Guillaume Chevalier, Paris Gayter, lo, de Hobregat Gioackino Rnbio n Ors, Spanien G. E. - G. E. Grunwaldt, Riga Gedeon van der Heide