Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Matabele hat nach 0 Millisekunden 39 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0332, von Masurek bis Matamoros Öffnen
). ^[Abb.: Mat.] Matabele (Amandabele), ein Zweig der Zulukaffern, der 1827 unter seinem Häuptling Mosilikatsi seine Wohnsitze in Natal verließ und nach Besiegung der Makalaka und andrer Völkerschaften das ganze Gebiet zwischen Limpopo und Sambesi
53% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0665, von Matadi bis Match Öffnen
ungeheuren Gebietes. Im Einverständnis mit Lobengula occupierte diese Chartered Company Makalaka- und Maschonaland, ließ aber M. unberührt. Als die Matabele 1893 durch Einfälle in Maschonaland die Ansiedelungen der Weißen beunruhigten, rückten
52% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0664, von Masturbation bis Matabeleland Öffnen
. Die Matabele , ein schöner, muskulöser Menschenschlag, tapfer und kriegslustig, stammen von den Zulukaffern und setzen sich gegenwärtig aus drei Volksschichten zusammen: den unvermischt gebliebenen Zulu ( Ab-ezami ), den Nachkommen der Barotse und Basuto
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0561, von Marwitz bis Matsumaye Öffnen
zwischen Sambesi und Limpopo, wurden aber von den Matabele in ihre jetzigen Wohnsitze zurückgedrängt und befinden sich nun zwischen jenen und den Bamangwato in einer sehr Übeln Lage. Seit Jahren sind die östlichen Krale dieses Volkes das beliebteste Ziel
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0108, Geographie: Afrika Öffnen
. Damara Homran Hottentotten Howa Kabylen Kaffern Kanori, s. Kanuri Kanuri Kopten Korana Kredj Kru Madegassen Madingo Manjuema Matabele Mauren Mittu Monbuttu Morisken, s. Mauren Mpongwe Mzabiten * Namaqua, s. Hottentotten Neger
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0551, von Maillinger bis Makaraka Öffnen
der Küste hin. Dann wurde sie von den Houa genommen, 1W3 von den Franzosen bombardiert und zu deren tzauptposten an der Nordwestküste gemacht, im Vertrag voll 1885 aber wieder zurückgegeben. ^Malalala, den Matabele unterworfener Betschuanenstamm
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0196, Afrika (Litteratur) Öffnen
Betschuanenlande und legte die erste feste Grundlage zur Ethnographie Südafrikas. Der erfolgreichste Forscher in den Goldländern der Matabele und Maschona zwischen Limpopo und Sambesi bis Manika im Osten war Mauch (1865–72); seinen Spuren folgte
1% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0125, von Englisch-Basar bis Englische Krankheit Öffnen
, welche die portug. Regierung seit 1884 auf dem Sambesi außerordentlich steiger te, vereitelten fast vollständig ihre Anstrengungen. Als 1888 England seine Interessensphäre vom Betschuanen-Protektorat (nördlich der Kapkolonie) nach Matabele-Reich
1% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0650, von Maschinistenschulschiff bis Masenderan Öffnen
und zum Gebiete der Englisch-Südafrikanischen Gesellschaft (s. d.) gehörig, grenzt im N. an den Sambesi, im S. an den Lunde, im W. an Matabele- und im O. an Manikaland. Das von den Weißen occu pierte Land, das vorläufig im N. nur bis La
1% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0387, von Englisch-Ostafrika bis Entartungsreaktion Öffnen
und in Ver- waltung genommen, die Eingeborenen erbielten eine Reservation am Shangamfluß. Gegen Ende 1894 waren 51000 Goldgräberlicenzen verkauft und gegen 4000 Weiße hatten'sich in Maschona- und Matabele- land angesiedelt. Das Kapital
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0503, Kolonien (Frankreich, Niederlande, Spanien) Öffnen
150000 1879 Betschuanenland .. . 477 835 8678 183000 1835 Amatongiilaild. .. . 13870 252 50000 1888 Matabele« u. Mascha noland .... 344083 2248.9 1200000 1888 'ÄfrilaV 815112 11347.9 1878000 Herbey. l Cooks«) Ins
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0187, Afrika (Staaten und Kolonien) Öffnen
-Centralafrika (Interessensphäre), Matabele- und Maschonaland, Betschuanenland (Protektorat), Sambesia. Unter selbständiger Regierung stehen Kapkolonie und Natal. 2) Die französischen Besitzungen mit über 2 Mill. qkm und einem Warenumsatz
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0188, Afrika (Verkehrswesen. Politische Geschichte) Öffnen
40 Englisch-Centralafrika (Inter- essensphäre). . . . . . . . . . . . . . . 700 000 (?) – – Matabele- und Maschonaland 380 000 – – Betschuanenland (Protektorat) 160 000 (?) – – 1 540 000 72 2) Französische Besitzungen. Flächen- Warenumsatz
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0267, von Bailyscher Tropfen bis Bains Öffnen
lieferte. 1861-62 ging er mit Chapman (s. d.) von der Walfischbai zum Ngamisee und zu den Victoriafällen des Sambesi, und 1869 besuchte er mit dem Mineralogen Nelson die Tati-Goldfelder und das Gebiet der Matabele, von deren König er sich die Erlaubnis zur
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0333, von Matamoros bis Materia Öffnen
(s. d.). Maté, Thee, s. Ilex. Matebele, Kaffernstamm, s. Matabele. Matejko, Johann, Maler, geb. 30. Juli 1838 zu Krakau, studierte auf der dortigen Kunstschule und erwarb sich 1865 eine Medaille. Auf der Pariser Weltausstellung von 1867
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0012, Afrika (staatliche Einteilung) Öffnen
484 128176 5 Betschuanenland 477835 8678 478000 1 Matabele- u. Maschonaland 344083 2248,9 1200000 3,5 Natal 48560 282 477100 9,8 Britisch-Zululand 21290 387 ? - Britisch-Ostafrika ? ? ? - Sierra Leone 2600 47 60546 23 Gambia 179 3,2 14150 79
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0502, Kolonien (Großbritannien) Öffnen
verläuft. Das große Matabele- und Maschonaland zwischen Limpopo und Sambesi wurde 13. März 1889 trotz der Einsprache Portugals als unter britischem Einfluß stehend erklärt. Endlich ist noch die Handelsstation Ta Nnja mit Fort zu erwähnen, welche
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0848, von Altilik bis Anassa Öffnen
Amalarich, Goten 538,i Amalde, Almude 3l7??alienburq (Nuine), Hammelbnrg Amalienthal (Lustschloß), Wilhelme AlNlllphia, Amalfi sthal 2» Amambaya, Sierra, Paraguny 701,1 Amance, Anl>e Amandllbele, Matabele Amaniter
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0351, Geographische Forschungsreisen (Afrika) Öffnen
die Grenze zwischen Natal und Basutoland bildet, und trug dadurch viel zur Berichtigung der Karte bei. Infolge der Annexion ist das Land der Matabele und Maschona ein beliebtes Ziel britischer Reisender, Goldsucher etc. geworden. Im Gebiet des
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0022, Afrika (Forschungsreisen im Süden und Osten) Öffnen
auf dem Transport nach der Küste in Manyanga. Südafrika. Die Besitzergreifung von Khamas Reich, Matabeles Reich und dem der Barotse oder Mambunda durch die Engländer und der in der Folge in Angriff genommene weitere Ausbau der von Kimberley
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0141, von Brincadores bis Britisch-Sambesia Öffnen
die Länder der Matabele, Maschona, Makalaka, Maniku und Nordbetschuanen umfaßt. Der wichtigste Teil des Protektorats ist Matabeleland, dessen Häuptling Lo Vengula 25. April 1888 mit dem britischen Kommissar Moffat für die Britisch-Südafrikanische
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0142, von Broch bis Brücke Öffnen
übernommene Eisenbahn Kimberley-Vrijburg erbaut hat, setzt diese jetzt nach dem 150 km nördlicher liegenden Mafeking fort und beabsichtigt, auch im Matabele- und Maschonaland Schienenwege anzulegen. Auch ist bereits von Mafeking aus ein 600 km umfassendes
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0641, Mission (Süd- und Ostafrika) Öffnen
zu nennen sind. Leider ging diese M., auch das kleine Seminar zu Kuruman, später sehr zurück. In jüngster Zeit hat ein neuer Aufschwung stattgefunden. Stationen wurden in Schoschong, am Ngamisee, in Molopolole und unter den Matabele zu Inyati
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0179, Afrika (Bodengestaltung) Öffnen
steil gegen Kaffraria, Natal und das Zululand ab. Jenseit des Limpopo dehnt sich dieser Ostrand zu dem mehr als 750 km breiten Berglande der Maschona, Matabele und Makua aus, durch das der Sambesi seinen Lauf nimmt, westlich mit dem
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0184, Afrika (Kulturzustand) Öffnen
die Bantuvöl ker, zu denen die Kaffern mit den Zulu (Ama-zulu), Betschuanen und den Matabele, ferner die Bewohner von Angola, Lunda und des ganzen innerafrik. Seengebietes und der daran stoßenden Bänder der Ostküste, ferner die sämtlichen Bewohner des
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0189, Afrika (Entdeckungsgeschichte) Öffnen
der Matabele. Privaten Unternehmungen wurde es in den achtziger Jahren unter königl. Schutz überlassen, polit. und merkantilen Einfluß am Niger und Binue, im Ölflüssegebiet, am Victoria-Njansa, am Njassa, im Norden und Süden des Sambesi
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0492, von Batjuschka bis Batonga Öffnen
der Makololo und später der Matabele vor einigen Jahrzehnten in diese Gegenden gedrängt, hat sich nur der östlich wohnende Teil einige Unabhängigkeit bewahrt. Die B. bilden den Übergang zu den Njansa- und Tanganikastämmen; ihre Sprache besitzt viel
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0913, von Betsche bis Bett (Lagerstätte) Öffnen
Matabele, unter dem getauften Fürsten Khama , dem Nachfolger Sekomis, mit der etwa 20000 E. zählenden Hauptstadt Palapje (früher Schoschong); die Ba-kalahari (s. d.) vermischt mit Buschmännern in der Kalahariwüste. – Vgl. Fritsch, Die Eingeborenen
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0156, von Englisch-Ostafrikanische Gesellschaft bis Englisch-Südafrikanische Gesellschaft Öffnen
der nördlich von Transvaal gelegenen goldreichen Länder, Matabele- , Maschona- und Manikaland (s. diese Artikel) eingeräumt bekam, während das Kolonialamt die polit. Hoheitsrechte und eingehende Kontrolle über den Geschäftsbetrieb sich
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0157, von English-Bazaar bis Engystomatidae Öffnen
unterstützte die E. G. und erzwang von Portugal den Vertrag vom 11. Juni 1891, durch welchen der östl. Höhenrand von Manika in den rechtlichen Besitz der Compagnie gelangte. Die Matabele unter Lobengula wurden 1893 besiegt (s. Matabeleland) und das Land 1894
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0319, von Erskine (Thomas) bis Erstgeburt Öffnen
Nichtungen und besuchte auf Verlangen Umzilas dessen neue Residenz Utschaniud. Doch ebenso wie 1873 war auch diesmal Umzila nicht zu bewegen, den Durchgangsverlebr von der portug. Küste nach dem westlich gelegenen Matabele- Reich zu gestatten. E.s
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0338, von Kilwinning bis Kimolos Öffnen
Mill. M. gewonnen wurden. (S. Diamanten , Bd. 5, S. 249a.) Auch vermittelt es den Handel mit den Boerenstaaten, mit Betschuanen-, Matabele- und Maschonaland. Kimbĕrley (spr.-lĕ , der nördlichste Teil der Kolonie Westaustralien, liegt zu
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0514, von Maklervertrag bis Makro... Öffnen
, Batoka und Matabele, wurde aber nach dem Tode Sebituanes, als innere Zwistigkeiten und epidemische Krankheiten die Thatkraft der Bevölkerung zu lähmen begannen, von den geknechteten Barotse fast ganz vernichtet. Den letzten Überrest des einst
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0249, von Sambas bis Sambre Öffnen
½ Mill. qkm; die Bewohnerzahl schätzt man auf mehr als 1 Mill. Zuerst wurde im Sept. 1885 das engl. Protektorat über das zwischen dem Molopo und dem 22.° südl. Br. gelegene Betschuanenland und im Juli 1888 Matabele- und Maschonaland als zur engl
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 1032, von Zukunft bis Zululand Öffnen
und unter verschiedenen Namen als neue Völkergruppen sich niederließen, so die Matabele (s. Matabeleland ), Londin, Mafiti (s. d.), Yao (s. d.), Watuta (s. d.). – Vgl. Fritsch, Die Eingeborenen Südafrikas (Bresl. 1873). Zululand , engl
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0512, Großbritannien und Irland Öffnen
und März nach einer anfänglichen Nieder- lage die brit. Truppen siegreich geblieben. Der bedeu- tendste Erfolg wurde aber in Südafrika in Matabele- land ss. d., Bd. 11) erfochten, das 1894 nach dem Tode des Königs Lobengula völlig unterworfen
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0751, von Martinez Campos bis Massachusetts Öffnen
pasLant" ("Der Wan- derer") von Francois Coppöe; sie kam in deutscher Sprache zuerst im Äug. 1896 im Theater an der Wien (in Wien) zur Aufführung. Seit Anfang 1896 ist M. Direktor des Konservatoriums in Pesaro. ^Mafchonaland bildet mit Matabele
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0752, von Maßsystem bis Materialprüfungsmaschinen Öffnen
. Als Iameson ls. d.) im Nov. 1895 mit dem größten Teil der Schutztruppe aus M. gegen Süden abmarschiert war, um in Transvaal einzufallen, rüsteten sich die Matabele, aufgebracht durch die von den Behörden angeordnete, sehr ungleiche Ver- teilung
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0182, von Limpurg bis Lincoln (Grafschaft und Stadt in England) Öffnen
180 Limpurg - Lincoln (Grafschaft und Stadt in England) Reich Khamas, dem Matabele- und Maschonaland, und mündet nach Aufnahme zahlreicher Nebenflüsse, unter denen der Olifant (s. d.) der bedeutendste ist, in den Indischen Ocean, nördlich