Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Schlagworte auf dieser Seite: Feuerversicherung

222

Feuerversicherung (Entwickelung in außerdeutschen Ländern).

Stand der deutschen Feuerversicherungs-Aktiengesellschaften (Ende 1884).

Nr. Gegründet Sitz Deutsche Feuerversicherungs-Aktiengesellschaften Aktienkapital Eingezahlt Summe der vorhandenen Garantiemittel Versicherungssumme, einschließlich Rückversicherung Netto Prämieneinnahme Zins u. Dividende der Aktionäre

in 1000 Mark Mill. Mark in 1000 Mark Prozent des eingezahlten Kapitals in 1000 Mark

1 1812 Berlin Berlinische 6000 1200 6740 1092,5 1130 29⅓ 352

2 1819 Leipzig Leipziger 3000 2340 6160 2161,9 2079 30 720

3 1823 Elberfeld Elberfelder 6000 1200 3649 2939,5 3232 40 480

4 1825 Aachen Aachen-Münchener 9000 1800 13860 5008,4 5473 70 1260

5 1836 München Bayrische 5143* - 7677 1633,9 1405 8 418

6 1839 Köln Colonia 9000 1800 17232 3484,0 3314 12 1089

7 1844 Magdeburg Magdeburger 15000 3000 16500 6933,6 9938 30⅓ 910

8 1845 Frankfurt a. M. Deutscher Phönix 9429 1886 10977 2219,8 2255 33,2 627

9 1845 Stettin Stettiner 9000 2250 9900 1605,3 1937 25 563

10 1848 Breslau Schlesische 9000 1800 9900 1697,4 1804 30 540

11 1854 Hamburg Hamburg-Bremer 6000 1500 6456 773,6 2040 11 S 138

12 1856 Erfurt Thuringia 9000 1800 10295 1539,7 2062 26⅔ 480

13 1856 Frankfurt a. M. Providentia 17143 1714 18374 1456,1 2119 23 S 400

14 1857 Oldenburg Oldenburger 3000 600 3282 486,6 623 8 48

15 1861 Berlin Deutsche 3000 600 3301 383,7 373 12 S 75

16 1861 Gladbach Gladbacher 6000 1200 6417 1014,9 1178 7 S 90

17 1866 Berlin Preußische 3000 600 3010 813,6 1038 - -

18 1866 Essen Westdeutsche 6000 1200 6050 825,6 996 12 S 150

19 1868 Hamburg Norddeutsche 7500 900 7925 1049,2 2070 6 90

20 1871 Lübeck Lübecker 3000 600 3000 386,1 382 5 30

21 1872 Hamburg Transatlantische 6000 1200 6604 874,0 1901 9 108

22 1873 Berlin Union 4500 900 4528 1112,4 605 4 36

23 1874 Hamburg Hanseatische 3000 600 3089 207,3 340 6 36

24 1876 Hamburg Hamburg-Magdeburger 2250 2250 2521 156,3 296 7,7 75

25 1876 Aachen Aachen-Leipziger 3000 600 3000 ca. 250,0 507 - -

26 1877 Hamburg Assekuranz-Kompanie 1600 320 1626 89,0 163 5 16

27 1880 Neuß Rheinland 6713 1343 6968 282,8 321 5 69

28 1881 Straßburg Rhein und Mosel 6000 2400 6000 ca. 1000,0 1500 5⅚ 140

29 1881 Straßburg Alsatia 1000 200 1000 ca. 120,0 221 - -

* Garantie der Bayrischen Hypotheken- und Wechselbank.

zennien dieses Jahrhunderts unter Auflösung einer größern Anzahl von Privat-Gegenseitigkeitsgesellschaften, welche nicht mehr als leistungsfähig erachtet wurden, von den Regierungen der einzelnen Kantone ins Leben gerufen und mit den verschiedensten Privilegien ausgestattet. Neben ihnen bestehen nur eine Gegenseitigkeitsanstalt, die Schweizerische Mobiliarversicherungsgesellschaft, und zwei Aktiengesellschaften, die Baseler mit 2570 Mill. Mk. und die Helvetia mit 1898 Mill. Mk. Versicherungssumme, welch letztere auch im Ausland arbeiten. - Sehr bedeutend hat sich seit 1819, in welchem Jahr die Compagnie d'Assurances Générales gegründet wurde, das Feuerversicherungsgeschäft in Frankreich entwickelt, dessen inländische Gesellschaften 1884 zusammen eine Nettoprämieneinnahme von mehr als 72 Mill. Mk. hatten. - In Italien blüht die F., welche dort von inländischen Gegenseitigkeits- und Aktiengesellschaften und von ausländischen Instituten betrieben wird, erfreulich auf. - Spanien, in welchem auch die F. von Feldfrüchten auf dem Halm verbreitet ist, Holland, wo 1771 eine Anstalt in Amsterdam ins Leben gerufen wurde, Belgien (seit 1821), die skandinavischen Länder haben ein wohlgeordnetes Feuerversicherungswesen, während dasselbe in Rußland noch viel zu wünschen übrig läßt. - Am großartigsten aber stehen die englischen Gesellschaften da, welche nicht allein das heimische Geschäft besorgen, sondern auch das Feuerversicherungsbedürfnis andrer Länder in ausgiebigster Weise befriedigen. Die größten Gesellschaften sind die Royal Insurance Company in Liverpool (seit 1845), die North British and Mercantile in London-Edinburg (seit 1809), die Liverpool and London and Globe (seit 1836). Die 56 wichtigsten englischen Feuerversicherungsgesellschaften hatten 1884 eine Nettoprämieneinnahme von über 260 Mill. Mk. In London allein waren 1880 über 625 Mill. Pfd. Sterl. gegen Feuerschaden versichert. Auch manche der Friendly societies (s. d.) betreiben F. Von alten englischen Gesellschaften ist die 1696 auf Gegenseitigkeit gegründete "Hand in hand" als die erste moderne Feuerversicherungsanstalt zu nennen. - Die Vereinigten Staaten Nordamerikas hatten zwar schon 1787 eine Feuerversicherungsgesellschaft, die Knickerbocker Company in New York, doch hat sich dort die F. nicht in dem Maß wie die Lebensversicherung entwickelt, und ein recht bedeutender Anteil des Geschäfts entfällt auf ausländische, namentlich englische, Gesellschaften. Im Staat New York waren Anfang der 80er Jahre zugelassen: 71 New Yorker Gesellschaften, 57 andrer Unionsstaaten, 25 fremde, welche Institute zusammen 85 Proz. des gesamten Feuerversicherungsgeschäfts in der Union in Händen hatten.

Neuerdings hat man auch in Deutschland (Hannover), Frankreich etc. Anläufe genommen, um F. gegen Waldbrände (Forstversicherung) einzuführen.

Vgl. Weskamp von Liebenburg, Handbuch zur Vornahme von Schätzungen an Gebäuden und landwirtschaftlichen Gütern bei Annahme von Versicherungen und Brandschadenerhebungen (Wien 1876); Brämer, Die F. in Preußen und Deutschland (in der "Zeitschrift des königlich preußischen Statistischen Bureaus" 1878 u. 1882); über die F. in andern Staaten Brämer im "Vereinsblatt für Versicherungswesen", 5. Jahrg., Nr. 6 (Berl. 1877); Schramm-Macdonald, Das Feuerversicherungswesen (Dresd. 1883); Kaßner, Rechts- und Verwaltungsgrundsätze in Feuerversicherungsangelegenheiten (Berl. 1885). Vgl. Rückversicherung und Versicherungswesen.