Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Schlagworte auf dieser Seite: Japan

155

Japan (Provinzen etc., Bodenbeschaffenheit).

diejenige in Fu und Ken ihrer Willkür und Unbeständigkeit wegen für den Geographen von geringem Interesse ist. Diesem Umstand tragen auch die neuesten Karten vollauf Rechnung. Jede Provinz führt zwei Namen. In der folgenden Übersicht wurde der gebräuchlichere durch gesperrten Druck ausgezeichnet und da, wo beide Namen gleichviel gebraucht werden, der gleiche Druck für beide angewandt.

Übersicht der 9 Landschaften und 84 Provinzen Japans nebst deren Hauptstädten.

Japanischer Name Siniko-japan. Name Hauptstädte

I. Go-kinai oder die 5 Stammprovinzen:

1. Yamashiro Jôshiû Kiôto

2. Yamato Washiû Nara

3. Kawachi Kashiû Yaogo, Sayama

4. Idzumi Senshiû Sakai

5. Settsu Sesshiû Ôsaka, Hiogo

II. Tôkaidô (Ostseestraße) mit 15 Provinzen:

6. Iga Ishiû Uyeno

7. Ise Seishiû Tsu, Kuwana, Yamada

8. Shima Shishiû Toba

9. Owari Bishiû Nagoya

10. Mikawa Sanshiû Okazaki

11. Totomi Enshiû Hamamatsu

12. Suruga Sunshiû Shidzuoka

13. Kai Koshiû Kofu

14. Idzu Bushiû Nirayama

15. Sagami Sôshiû Odawara

16. Musashi Bushiû Tôkio

17. Awa Bôshiû Katsuyama

18. Kadzusa Sôshiû Kurui

19. Shimôsa Sôshiû Koga, Chiba, Chôshi

20. Hitachi Jôshiû Mito

III. Tôsandô (Ostberglandstraße) mit 13 (früher 8) Provinzen:

21. Omi Gôshiû Otsu, Hikone

22. Mino Nôshiû Gifu

23. Hida Hishiû Takayama

24. Shinano Sinshiû Matsumoto, Nagano

25. Kôdzuke Jôshiû Takasaki

26. Shimotzuke Yashiû Utsunomiya

27. Iwaki Ôshiû Taira, Shirakawa

28. Iwashiro Ôshiû Fukushima, Wakamatsu

29. Rikuzen Ôshiû Sendai

30. Rikuchiû Ôshiû Morioka

31. Mutsu Ôshiû Hirosaki, Aomori

32. Uzen Dewa Tsurugaoka, Yamagata, Yonezawa

33. Ugo Dewa Akita

IV. Hokurokudô (Nordlandstraße) mit 7 Provinzen:

34. Wakasa Jakushiû Ohama

35. Echizen Esshiû Fukui, Tsuruga

36. Kaga Kashiû Kanazawa

37. Noto Nôshiû Nanao

38. Etchiu Esshiû Toyama, Takaoka

39. Echigo Esshiû Niigata, Takata, Nagaoka

40. Sado, Insel Sashiû Aikawa

V. Sanindô (Bergschattenseitenstraße) mit 8 Provinzen:

41. Tamba Tanshiû Kameyama

42. Tango Tanshiû Miyadzu

43. Tajima Tanshiû Idzushi, Toyooka

44. Inaba Inshiû Tottori

45. Hôki Hakushiû Yonago

46. Idzumo Unshiû Matsuye

47. Iwami Sekishiû Tsuwano

48. Oki, Insel Yabi (Yamashima)

VI. Sanyôdô (Bergsonnenseitenstraße) mit 8 Provinzen:

49. Harima Banshiû Himeji, Akasaki

50. Mimasaka Sakushiû Tsuyama

51. Bizen Bishiû Okayama

52. Bitchiû Bishiû Matsuyama

53. Bingo Bishiû Fukuyama

54. Aki Geishiû Hiroshima

55. Suwô Bôshiû Yamaguchi

56. Nagato Choshiu Hagi, Shimonoseki

VII. Nankaidô (Südseestraße) mit 6 Provinzen:

57. Kii Kishiû Wakayama

58. Awaji, Insel Tanshiû Sumoto

59. Awa, Insel Shikoku Ashiu Tokushima

60. Sanuki, Insel Shikoku Sanshiû Takamatsu

61. Iyo, Insel Shikoku Yoshiû Matsuyama

62. Tosa, Insel Shikoku Toshiû Kochi

VIII. Saikaidô (Westseestraße) mit 9 Provinzen:

63. Chikuzen, Insel Kiushiu Chikushiû Fukuoka-Hakata

64. Chikugo, Insel Kiushiu Chikushiû Kurume

65. Buzen, Insel Kiushiu Hôshiû Kokura

66. Bungo, Insel Kiushiu Hôshiû Funai

67. Hizen, Insel Kiushiu Hishiû Nagasaki, Saga

68. Higo, Insel Kiushiu Hishiû Kumamoto

69. Hiuga, Insel Kiushiu Nishiû Miyasaki, Nobeoka, Sadowara

70. Ôsumi, Insel Kiushiu Goshiû Kajiki

71. Satsuma, Insel Kiushiu Sashiû Kagoshima

72. Iki, Insel Ishiu Katsumoto

73. Tsushima, Ins. Taishiu Idzunohara

IX. Hokkaidô (Nordseestraße) mit 11 Provinzen:

74. Oshima Insel Jeso Hakodate, Matsumaye

75. Shiribeshi Insel Jeso Otaru

76. Iburi Insel Jeso Mororan

77. Ishikari Insel Jeso Sapporo

78. Hitaka Insel Jeso Saru

79. Tokachi Insel Jeso Hira (Birô)

80. Teshiwo Insel Jeso Rurumoppe

81. Kushiro Insel Jeso Akeshi

82. Nemuro Insel Jeso Nemuro

83. Kitami Insel Jeso Sôya

84. Chijima oder die Kurilen Tomari auf Kunashir

Hierzu kommen die Riukiu-Inseln (jetzt Okinawa-Ken) mit der Hauptstadt Shiuri auf Okinawa-shima und die Ogasawara-shima (Bonininseln) mit Port Lloyd.

Die Bevölkerung Japans, nach dem Zensus vom 1. Jan. 1887 über 38 Mill., verteilt sich auf 11,140 Städte und 57,155 Dörfer. Von den drei Fu oder Hauptstädten hat die kaiserliche Residenz Tôkio ("Osthauptstadt"), vor 1868 Jedo genannt, 800,000 Einw., Osaka 300,000 Einw., Kiôto oder Saikio ("Westhauptstadt") 230,000 Einw. Es folgen der Bevölkerung nach: Nagoya 130,000 Einw., Kanazawa 110,000, Hiroshima 80,000, Jokohama 70,000, Wakayama 60,000, Sendai und Tokushima je 54,000, Hiogo-Kobe und Fukuoka-Hakata je 50,000, Kumamoto, Hagi, Toyama und Fukui je 45,000, Matsuyama, Nagasaki, Kôchi, Matsuye und Akita je ca. 40,000, Niigata, Morioka, Okayama, Kagoshima, Hakodate je ca. 30,000 Einw.

J. ist durch seine prächtigen, wasserreichen Landschaften, insbesondere durch die Fülle und Mannigfaltigkeit seiner Vegetation, durch den Fleiß, Geschmack und die Sorgfalt, mit welchen seine Bewohner die Felder bebauen und ihre Ziergärtchen pflegen, durch das heitere, höfliche Wesen und den Reinlichkeitssinn der Bevölkerung, durch die hohe Kulturstufe, welche dieselbe, insbesondere auf manchen Gebieten des Kunstgewerbes, erreicht hat, durch ihre Bildungsfähigkeit und ihren großen Bildungstrieb ein höchst interessantes Land.

Bodenbeschaffenheit. Gewässer.

In geologischer Beziehung wurde J. erst während der letzten 15 Jahre genauer bekannt. Auf den Urgneis, der indes nur an wenigen Stellen ansteht, folgen alte kristallinische Schiefer, welche namentlich auf Shikoku mächtig entwickelt sind und hier alle höhern Berge bilden, dann paläozoische Schichten von Thonschiefer, Grauwacke, Quarziten und Kalksteinen