Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Schlagworte auf dieser Seite: Geographische Litteratur

348

Geographische Litteratur (Amerika).

britischen Nordamerika mehr und mehr enthüllen, so erhalten wir in dem der British Association von 1885 gewidmeten »Handbook of the Dominion of Canada« von S. Dawson (Montreal 1884) sowie in dem für die Londoner Kolonialausstellung zusammengestellten »Canada« von G. Johnson (Ottawa 1886) recht gute Gesamtbilder dieses ungeheuern Gebietes. In die beiden wichtigsten Hilfsquellen des Landes aber gewähren einen tiefern Einblick: der amtliche »Report on the forests of Canada« (Lond. 1885); W. Fream, »Agricultural Canada« (Ottawa 1889); E. J. ^[Edward John] Chapman, »The minerals of Central Canada« (Toronto 1888); »The resources of the great Mackenzie Basin« (Ottawa 1889). Auf die kanadische Pacificbahn, durch welche die Besiedelungsfrage Zentralkanadas mächtig in Fluß gekommen ist, beziehen sich: B. Cumberland, »The queens highway from ocean to ocean« (Lond. 1887), und »The northern lakes of Canada« (Toronto 1888), sowie E. Hulot, »De l'Atlantique au Pacifique« (Par. 1888). Über neue Forschungen und Reisen in den verschiedenen Landesteilen berichten: Gordon, »The second Hudsons' Bay expedition« (Ottawa 1886); G. M. Dawson, »An exploration in the Yukon district« (Montreal 1888); E. Petitot, »Les grands Esquimaux« (Par. 1887) und »Quinze ans sous le cercle polaire« (das. 1889); A. W. Stearns, »Labrador« (Boston 1885); J. A. ^[James Arthur] Lees und W. J. ^[Walter John] Clutterbuck, »A ramble in British Columbia« (Lond. 1888); W. S. Green, »Among the Selkirk Glaciers« (das. 1890); W. R. Kennedy, »Travel and adventure in New Foundland« (das. 1885). Für deutsche Leser verdienen außerdem noch genannt zu werden: E. v. Hesse-Wartegg, »Kanada und Neufundland« (Freiburg 1888); Lemcke, »Kanada, das Land und seine Leute« (Leipz. 1887).

Auch in Bezug auf die nordamerikanische Union sind es in erster Linie die berühmten »Reports« der Landesuntersuchung des Gesamtstaats sowie diejenigen der verschiedenen Einzelstaaten, auf denen unser geographisches Wissen zu fußen hat, und neben ihnen die »Monographs«, unter denen wir hier I. C. ^[Israel Cook] Russells »Geological history of lake Lahontan« (Washingt. 1885) als besonders interessant hervorheben. Im übrigen sind wertvolle Publikationen über das Gesamtgebiet: J. D. ^[Josiah Dwight] Whitney, »The United States« (Bost. 1889); Greeley, »American weather« (New York 1889); Ch. S. Sargent, »The forests of North America« (Washingt. 1884); H. Mayr, »Die Waldungen von Nordamerika« (Münch. 1890); M. Sering, »Die landwirtschaftliche Konkurrenz Nordamerikas« (Leipz. 1887); über einzelne Gegenden: G. v. Rath, »Arizona« (Heidelb. 1885) und »Pennsylvanien« (das. 1888); F. Toula, »Forschungsergebnisse aus dem Flußgebiet des Kolorado« (Wien 1887); R. Cronau, »Im wilden Westen« (Braunschw. 1890); Th. Kirchhoff, »Kalifornische Kulturbilder« (Kassel 1886); A. Heilprin, »Explorations on the west coast of Florida« (Philad. 1887); E. Custer, »Life in Dakota« (Lond. 1885); Th. Gerrish, »Life in the world's wonderland« (Biddeford 1887); W. M. Thayer, »Marvels of the New West« (Lond. 1888); E. R. Scidmore, »Southern Alaska« (Boston 1885); L. M. Turner, »Contributions to the natural history of Alaska« (Washingt. 1886); H. W. Elliot, »Alaska and the Seal Islands« (Lond. 1886); H. W. Seton Karr, »Shores and alps of Alaska« (das. 1887); H. F. Allen, »An expedition in the territory of Alaska« (Washingt. 1887).

Unsre Kunde von Mexiko wurde in geologisch-geographischer Hinsicht wesentlich gefördert durch J. ^[Johannes] Felix und H. Lenk, »Beiträge zur Geologie und Paläontologie der Republik Mexiko« (Leipz. 1890), in geographisch-statistischer Hinsicht durch Garcia Cubas, »Étude géographique, statistique, etc., des États-Unis mexicains« (Neubearbeitung von des Verfassers »Quadro geografico«, Mexiko 1889); in archäologischer Hinsicht durch E. Seler, »Reisebriefe aus Mexiko« (Berl. 1889), D. Charnay, »Les anciennes Villes du nouveau monde« (Par. 1884), und Strebel, »Alt-Mexiko« (Hamb. 1885-89, mit 50 Tafeln). Von andern Büchern erwähnen wir: E. v. Hesse-Wartegg, »Mexiko« (Wien 1890); J. ^[Jules Joseph] Leclercq, »Voyage au Mexique« (Par. 1885); F. A. Ober, »Travels in Mexico« (Lond. 1888); M. E. Blake und M. F. Sullivan, »Mexico picturesque« (Bost. 1888); Ch. Nordhoff, »Peninsular California« (New York 1888); Bianconi und de Balestrier, »États-Unis de Mexique« (wirtschaftlich, Par. 1889).

Bezüglich Mittelamerikas rief der Panamakanal und sein trauriges Mißlingen noch eine beträchtliche Litteratur ins Dasein durch J. L. ^[richtig: J. C. für José Carlos] Rodrigues (Lond. 1885), L. N. B. Wyse (Par. 1886), Roux (Mars. 1886), Simonin (Par. 1886), A. de Molinari (das. 1887), F. Paponot (das. 1888), Sautereau (das. 1889), E. Kohl (Leipz. 1888) u. a. Über das amerikanische Konkurrenzprojekt desselben gibt Auskunft: M. de Peralta, »El Canal interoceanico de Nicaragua« (Brüssel 1887); über die prosperierendsten der zentralamerikanischen Republiken: M. de Peralta, »Costa Rica etc.« (Madr. 1886); J. B. ^[Joaquín Bernardo] Calvo, »La Republica de Costa Rica« (San José 1887); P. Biolley, »Costa Rica et son avenir« (Par. 1889); W. T. Brigham, »Guatemala« (Lond. 1887); über die westindischen Inseln die anläßlich der Londoner Kolonialausstellung verfaßten Schriften: Adderley, »The West Indies« (das. 1886); Washington Eves, »Jamaica« (das. 1886); H. J. ^[Henry James] Clark, »Trinidad« (Port of Spain 1886), sowie W. Eves, »The West Indies« (Lond. 1889); A. C. Sinclair und L. R. Fyfe, »Handbook of Jamaica« (das. 1888); D. Fortunat, »Nouvelle géographie de l'île d'Hayti« (Par. 1888); O. T. Bulkeley, »The lesser Antilles« (Lond. 1889); K. Martin, »Bericht über eine Reise nach Niederländisch-Westindien« (Leiden 1887, 2 Bde.). Auch auf das wichtige geologisch-geographische Werk Heilprins, »The Bermuda Islands« (Philad. 1889), sei hier aufmerksam gemacht.

Südamerika war in den letzten Jahren der Schauplatz einer sehr lebhaften Forscherthätigkeit, und es gibt infolgedessen beinahe kein Gebiet des Weltteils, über den nicht einige namhafte Beiträge zur wissenschaftlichen Landeskunde zu registrieren wären; so über Venezuela: W. Sievers, »Venezuela« (Hamb. 1888), »Reise in der Sierra Nevada de Santa Marta« (Leipz. 1887) und »Die Kordillere von Merida« (Wien 1888); W. Barry, »Venezuela« (Lond. 1887); F. Bianconi und E. Broc, »États-Unis de Vénézuela« (Par. 1888); J. ^[Jean] Chaffanjon, »L'Orénoque et le Caura« (das. 1888); über Guayana: »The British Guiana directory« (Georgetown 1888); A. Kappler, »Surinam« (Stuttg. 1887); P. M. Netscher, »Geschiedenis van de Kolonien Essequebo etc.« (Haag 1888); H. A. Coudreau, »La France équinoxiale« (Par. 1887); F. Hue, »La Guyane française« (das. 1888); über Brasilien: A. Sellin, »Das Kaiserreich Brasilien« (Leipz. 1885); Ch. Morel, »L'Empire du Brésil« (Rio Janeiro 1888); M. F. J. ^[Frederico José] de Santa Anna Nery »Le Brésil« (Bericht für die Ausstellung in Paris 1889); M. L. van Deventer, »Brazilie« (Amsterd. 1888); L. Levasseur, »Le Brésil« (Par. 1889); O. A. Derby, »Physical geography and geology of Bra-^[folgende Seite]