Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

577
Lebensversicherung (Entwickelung in Deutschland und Österreich)
Hauptergebnisse der 25 kleinern Gesellschaften Ende 1890
(in Millionen Mark):
Versich..
Prämien
Policen sum ein.
re
men nahmen serven
Bremer Rcichsvers. (1880) . 13660 38.71 0,10 0.46
Echlesische L. (Breslau 1872) 11333 32.66 1,20 3.92
Armee-Marine(Berlin1872)
16371 19.35 0,46 2.66
Vesta (Posen 18N) .. .. . 5951 11.85 0 40 1.06
Vers. Ver. (Stuttgart 1874) 27635 11.43 0.44 1,34
Deutschland (Berlin 1884).
20411 9.46 0.42 0.09
Darmstädter L. (1855) .. . 11491 9,37 0,34 6,76
Gegenseitigkeit (Leipz. 1861) 8184 8,52 0,28 1.48
Nürnberger L. (1884) .. . 2489 7.19 0.40 0,52
Hannovera (1884) .. .. . 6008 6.77 0,29 1,05
Nordstern Arb. (Berlin 1880) 10716 6.62 0.26 1,26
Prometheus (Berlin 1871) . 3435 4.80 0.19 0,6?
Vraunschweiger L. (1841) . 2695 4.77 0.17 1.63
Arminia (München 1889) . 5422 4.27 0.21 0.07
Eächs. Mil. (Dresden 1875) 17 749 3.91 0.12 0.33
Hann. Rentenvers. (1847) . 11453 3.56 >) 0.49 5.81
Bad. Mil. (Karlsruhe 1875) 5094 2.51 0,09 0.23
Ällg. Vers. (Mannheim 1883) 1934 2,25 0,08 0.09
Schutz u. Trutz (Dresd, 1878) 8252 2,04 0.08 0.13
Preuß. Nentenv. (Berl. '38) 73000 3.03 ') 2.70 6645
Hamb. Militärdienst (1889) 1056 1.72 0,10 0,01
Karlsruher .. (1888) 1223 1.40 0.09 0.03
Atropos (Leipzig 1871). . 7 234 1,23 0.04 0.46
Defensioner (Freibery) .. . 4950 1,28 0,04 0,34
Dresdener L. (1862) .. .. . 3376 1.02 0.0 3 0.0?
2) Haben außerdem steigende Nenten versichert.
Unterdiesen Anstalten sind bloß 4 Aktiengesellschaften und zwar: Schlesische, Nürnberger, Nordstern Arbeiter-Vers, mit je 3 Millionen und Arminia mit 2,4 Mill. Aktienkapital. Von allen Gesellschaften (55) sind 34 Anstalten auf Gegenseitigkeit und 21 Aktiengesellschaften.
Bei allen deutschen Gesellschaften war Ende 1890 die Anzahl der Policen 1,891,125. die Versicherungssummen waren in Millionen Mark für Todesfall 3789,i, für Erlebensfall 52,233, für Rentenversicherung 8,06- der Zuwachs an Kapitalversicherung stellte sich 1890 auf 246,,9 Mill. Mk., die Prämieneinnahme war 163,67, die Prämienreserve betrug Ende 1890: 971,83, die Gewinnreserve der Versicherten 100,85, das Aktienkapital 130,06 und die Kapitalreserven 31,5,5 Mill. Mk. - In Deutschland bestehen noch zwei Staatsanstalten, welche die Rentenversicherung betreiben, es sind dies die Sächsische Rentenversicherungsanstalt in Dresden, gegründet 1640, die Ende 1890:39,770Versicherte zählte, für welche 15,241,086 Mk. Fonds vorhanden sind. Die zweite ist die Kaiser Wilhelms-Spende in Berlin, eine Stiftung für Altersrenten- und Kapitalversicherung für die gering bemittelten Klassen (s. Bd. 9, S. 371), welche Ende 1890 einen Mitgliederstand von 14,076 Personen und rund 7,5 MM. Mk. an Fonds besaß.
In Österreich-Ungarn bestehen 9 Aktien- und 11 Gegenseitigkeitsgesellschaften, welche die L. betreiben. Vgl. folgende Tabelle.
Ergebnisse der Lebensverficherungsgcscllschaften in Österreich-Ungarn 1890.
Gesellschaften
düng
Ende 1890 waren in Kraft
licen!)
Todesfallvers.
Gegen«
Vers.
Erlebens«
Vers.')
Renten-
vers.
Prämien»
einnahmen
1890
Prämien-
reserven
Ende 1890
Aktienkapital
Kapital-
reserven
Aktiengesellschaften:
Anker (Wien).....
Assic. Generali (Trieft). .
Erste Ungarische (Budapest)
Riunione Adriatica (Trieft)
Phönix (Wien).....
Wiener.......
Donau (Wien).....
Ungar.'Franz. (Budapest) .
Fonciere (Budapest). .. .
Gesellschaften auf
Gegenseitigkeit:
Beamtenverein (Wien) .. .
Ianus (Wien).....
Krakauer.......
Slavia (Prag).....
Austria (Wien) ....
Giselaverein (Wien). .. .
Praha (Prag).....
Coucordia (Reichenberg) .
Transsylvania (Hermannstadt) .......
Versorgungsanstalt (Wien)
Versorgungsanst. (Kronstadt)
in Millionen Gulden
1860
1834
1863
1865
1865
1881
1868
1880
1869
1865
1839
1874
1869
1860
1880
1869
1870
1869
1824
1844
54291
48661
33724
29057
45 789
10218
14682
11356
1296?
61520
2466?
11454
27681
31318
17 754
9466
5280
3 774
87 160 l
Zusammen:
547 625! 464.3
°! 0.06
4.75 35.62
0,20
4.94 28.12
0,03
2,59 15.96
0.14
2.33 10.75
0,03
1,66 9.13
0,02
0,88 2.58
0,03
0,76 3,66
0,09
0.70 3,50
0,01
0,67 3.40
0,3?
1.95 10.91
0.07
1.23 7.84
0.03
0,75 3.99
0,07
0.66 4.76
0,05
0.60 2,82
0,43 1.65
0,23 1.83
0,19 0.83
0,10 0.31
0.14 2) 0.35 27.49
<)
0.02 0.66
1,00 b)>
5.25°)
3.00
4.00 ^)
0,60
1.00
1.00
1.25
2,00
0.29°)
1.37
5.20
2,17
1.88
0,12
0.05
0.68
0.18
0.14
0,83
0.55
3.33
0,29
0.09
0,25
0,01
2.19
0.52
1.39
25,89
175.86 19,39
19,38
andigen
') Ohne Gegenversicherungspolicen, da diese keine selbst dem steigende Renten. <) Versichert nur steigende Renten.
Die genannten Gesellschaften schlössen 1890: 56,886 neue' Verträge über 99,043,062 Gulden ab und verzeichneten am Jahresschluß einen Bestand von 500,811 Policen über 750,296,608 Guld. Versicherungskavial und 1,390,395 Jahresrenten. Außerdem besaßen die beiden (am Schluß der Gegenseitigkeitsgesellschaften angeführten) Rentenanstalten in Wien und Kronstadt 93,575 Mitglieder für den Bezug von steigenden Renten. Die Einnahmen und Ausgaben der österreichisch-Meyers Konv.« Lexikon, 4. Aufl., XIX. Bd.
Versicherungen sind. ")") Einschl. Associationsversicherung. ^)^) Außer» Proz. eingezahlt. °) 30 Proz. eingezahlt. ?) 40 Proz. eingezahlt.
ungarischen Gesellschaften sind jährlich im Verhältnis zum Versicherungsbestand gewachsen, 1890 nahmen dieselben 25,889,000 Gulden für Prämien und 8,665,000 Guld. für Zinsen und Kursgewinne ein; nach Deckung aller Ausgaben verblieben 13,497,519 Guld., wovon 11,364,796 Guld. der Prämienreserve zugeführt wurden. Ende 1890 besaßen die österreichisch-ungarischen Gesellschaften für 175,886,508 Guld. Prämienreserven.
37