Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

963
Volkszählungen - Vulliet
Krone ernannte Senatoren. Die Zahl der Senatoren der ersten und zweiten Klasse darf 180 nicht übersteigen. Ebenso viele gehören zur dritten Klasse, von den Staatskörperschaften und den Höchstbesteuerten gewählte Mitglieder, welche alle 5 Jahre zur Hälfte ergänzt werden. Die vom König ernannten oder von den Provinzialvertretungen und den Höchstbesteuerten gewählten Senatoren müssen bestimmten Klassen des Beamtenstandes, des Heeres, des Klerus angehören oder eine jährliche Rente von 20,000 Pesetas beziehen. Jeder Senator muß Spanier und 35 Jahre alt sein. Die Deputiertenkammer zählt 439 Mitglieder (1 Abgeordneter auf je 50,000 Einw.), welche durch die Wahljuntas auf 5 Jahre gewählt werden. Zur Wahlberechtigung sowie zur Wählbarkeit sind 25 Lebensjahre erforderlich. Geistliche und Ausländer sind nicht wählbar. Das passive Wahlrecht ist durch keinen Zensus, das aktive seit der Wahlreform vom 20. Juli 1877 durch einen solchen von 20 Pesetas beschränkt. Die Cortes versammeln sich alljährlich. Der Präsident und die Vizepräsidenten der Ersten Kammer werden vom König ernannt, die der Zweiten Kammer von dieser gewählt.
Der König und jede der gesetzgebenden Körperschaften besitzen das Recht der Initiative zu den Gesetzen.
Finanzgesetze müssen zuerst der Deputiertenkammer vorgelegt werden. Diese besitzt das Recht der Ministeranklage, wobei der Senat als Gerichtshof fungiert. Die Abgeordneten erhalten keine Vergütung oder Diäten.
^Vereinigte Etaaten von Nordamerika.) Die Verfassung der nordamerikanischen Nnion vom 17. Sept.
1787, wiederholt abgeändert und ergänzt, zuletzt 30. März 1870, überträgt die gesetzgebende Gewalt einem Kongreß, bestehend aus einem Senat und einem Repräsentantenhaus. Der Senat besteht aus 88 (je 2 von den besondern gesetzgebenden Versammlungen der einzelnen Staaten) auf 6 Jahre gewählten und alle 2 Jahre zu einem Drittel neu ergänzten Mitgliedern, welche 30 Jahre alt und seit 9 Jahren Bürger der Vereinigten Staaten sein müssen. Der Präsident des Senats ist der Vizepräsident der Union.
Das Repräsentantenhaus besteht jetzt nach dem Zutritt von Idaho und Wyoming zu den Staaten der Union aus 332 allgemein und direkt in jedem Staate auf 2 Jahre gewählten Mitgliedern, welche 25 Jahre alt und seit7 Jahren Bürger der Vereinigten Staaten sein müssen. Die Territorien werden im Repräsentantenhaus nur durch nicht stimmberechtigte Delegierte vertreten. Senatoren und Repräsentanten erhalten seit 1874 einen Jahresgehalt von 5000 Doll. nebst Reh^pe M. Weiteres s. Bd. 16, S. 115. Die beiden vornehmsten politischen Parteien sind die Demokraten und die Republikaner. Die erstern kamen nach längerer Zeit mit dem Präsidenten Cleveland wieder 1884 zur politischen Macht und zählten im Repräsentantenhaus aus einer damaligen Gesamtzahl von 325 Abgeordneten 160-170 Mitglieder.
Aber 1888 wurden sie durch die Republikaner verdrängt, deren Kandidat Harrison mit 2^3 Stimmen zum Präsidenten gewählt wurde, während Cleveland als Gegenkandidat nur 168 erhielt. In den einzelnen Staaten war die Stimmenabgabe die folgende: Die Republikaner gaben ab in Colorado 3, Illinois 22, Indiana 15, Iowa 13, Kalifornien 8,
! Kansas 9, Maine 6, Massachusetts 14, Michigan 13,l Minnesota 7, Nebraska 5, Nevada 3, New Hamp, slnre 4, New York 36, Ohio 23, Oregon 3, Penni sylvanien 30, Rhode Island 4, Vermont 4, Wisconsin 11, im ganzen 233 Stimmen, dagegen die! Demokraten in Arkansas 7, Alabama 10, Connecti! cut 16, Delaware 3, Florida 4, Georgia 12, Kentucky 13, Louisiana 8, Maryland 8, Mississippi 9, Missouri 16, New Jersey 9, Nordkarolina 11, Süd! karolina 9, Tennessee 12, Texas 13, Virginia 12,i Westvirginia 6, im ganzen 168 Stimmen. Man sieht,^ daß die republikanische Partei ihre Hauptstärke imi Norden, die demokratische dagegen die ihrige im Südeni hat. Außerdem einige kleine Parteien: die Prohibitionisten, welche sich vornehmlich aus den Republikanern rekrutieren und ihre Hauptstärke im Staate New! ))ork haben, die Arbeiterpartei, welche zwar ziemlich^ zahlreich, aber eines festen innern Zusammenhangs! entbehrt, die Ritter der Arbeit, welche sämtliche Arbeiter aller Klassen zu einer großen geschlossenen Ge^ sellschaft zu vereinigen suchen. Nach den 1884 gegen Cleveland vorgebrachten Anklagen wegen Korruption im öffentlichen Dienst bildete sich damals aus den gelehrten Kreisen die Partei der Mugwumps oder Independenten, welche sich von den Republikanern trennten, aber später doch für den republikanischen Kandidaten stimmten. Die jüngste Partei ist die Farmers Alliance, welche die Abschaffung von Mono! polen, des Mac Kinley-Zolltarifs u. a. auf ihre Fahne geschrieben hat. Durch diese Mac Kinley-Bill! und die in ihrem Gefolge eingetretene Verteurung! vieler Lebensbedürfnisse hat die bisher herrschende republikanische Partei so stark an Einfluß eingebüßt,^ daß man seitens der andern Parteien im nächsten Kongreß auf eine Majorität von mehr als 150 Stimmen im Repräsentantenhaus und auf eine Ver! Minderung der republikanischen Majorität im Senatj auf 2 Stimmen rechnet.
! Volkszählungen« Über die endgültigen Ergebnisse! der Volkszählung im Deutschen Reich vom'i. Dez.
1890 s. Deutschland und die Artikel über die einzelnen Staaten. Weitere V. fanden statt in den Niederlanden 31. Dez. 1889, in Luxemburg 1. Dez.i 1890, in Belgien, Schweden und Serbien 31. De.?.
> 1890, in Norwegen 1. Jan. 1891, in Frankreich 12.
! April 1891.
! Vorsignale, s. Eisenbahnbetriebssicherheit,! S. 224.
l Vorstecker, Vorstecktet!, s. Keil.
! Vulliet (spr.wiilja), Adam, schweizer.Pädagog, geb.
^ 11. Juni 1814 zu Coppet im Kanton Waadt, studierte
in Lausanne, wurde 1838 Lehrer am Gymnasium in
Morges, 1844 Direktor einer evangelischen Schule
! in Paris, 1858 einer höhern Töchterschule in Lausanne
! und starb im April 1892. Er schrieb: »^8<iui886 ä'une
uouveiie A60ß'i-aM6 pti M^ue« (4. Aufl. 1869,
! 3 Bde.); »I^qui886 ä'une uouvelie Aeoß'la Me ä6
< 1.T Trance (1856); »Hi8toii'68 ineclite8 et recits
^ clestiues 5 int6r6886i' ä. I'6tu<^t) (?6 lg. AeoAr3.pkie«
(3. Aufl. 1859-65, 6 Bde.); »Hi^oire anoienue«
(7. Aufl. 1862); Hi8toii>6 äu M0)'6N ^e« (4. Aufl.
1859); >lli8toii'6 moderne« (2. Aufl. 1856); »Hi8 toile äe 1'e^1i86 Odietienne« (1865); »lscen68 inü M0!'l<dl68 äe 1'kiswii'e äe8 tem^ Noä6lU68« (1881
bis 1885, 2 Bde.) u. a.
61"