Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

525
Bridgend - Bridlington
Bridaend (spr. bridschend), Stadt in der Graf-
schaft Glamorgan des engl. Fürstentums Wales,
28 km im W. von Cardiss, hat (1891) 4759 E., ein
großes Irrenhaus; reiche Kohlengruben, Eisenwerke,
Wollmanufaktur, Gerbereien und Getreidebandel.
In der Umgegend Ruinen der 1146 erbauten
Ewenny-Priory, des normann. Ogmore-Castle und
des vornormann. Coity-Castle. Das 9 km im SW.
gelegene Porthcawl am Bristolkanal dient als
Hafen des ganzen Kohlenreviers.
Bridgenorth, s. Vridgnorth.
Bridge of Allan (spr. bridsch off äll'n), viel-
besuchter Badeort in der schott. Grafschaft Stirling,
am Allan, unweit seiner Mündung in den Forth-
River, hat (1891) 3207 E., salzhaltige Quellen,
Kaltwasserheilanstalt, ein Museum, mildes Klima
und ist mit Stirling (5 km) durch Tramway ver-
bunden. Zwischen Stirling und B. erhebt sich der
Abbcy Craig (110 m) mit dem 1870 vollendeten
i70 m hohen) Wallace-Monument.
Bridgeport (spr. bridschpohrt), Stadt und Hafen
im County Fairfield des nordamerik. Staates Con-
necticut, an der Mündung des Peauannock in den
Long-Island-Sund, 29 km südwestlich von New-
Haven und 92 km nordöstlich von Neuyork, mit dem
es durch eine Bahn- und Dampferlinie verbunden
ist, bat (1890) 48 866 E., 5 National- und 4 Spar-
bänke, lebhaften Küstenhandcl und bedeutende
Fabrikation von Messing-, Kupfer-, Eisen-, Stahl-
waren, Kutschen, Korsetts, Hemden, Schuhen, Hü-
ten, Strickwaren, Teppichen, Spielzeug, Lack und
Möbeln. Besonders hervorzuheben ist die Whceler
u. Wilson-Nähmaschinenfabrik.
Bridgeton (spr. bridscht'n), Hauptstadt des
County Cumberland im nordamcrik. Staate Neu-
jersey, südlich von Philadelphia, am Cohanseystuß,
32 km oberhalb seiner Mündung in die Dclaware-
bai, hat (1890) 11424 E., Glashütten, Eisenwerke,
Töpfereien, Hemden- und andere Fabriken.
Bridgetown (spr.bridschtaun), Hauptstadt von
Barbados (s. d.).
Bridgewater oder Bridgwater (spr. bridsch-
wahter), in alter Zeit LruFF6 ^Valtei-, Municipal-
stadt und bis 1870 Parlamentsborough, in der cngl.
Grafschaft Somerset an der hier für Schisse von
700 t schiffbaren Parret, hat (1891) 12429 E., eine
altgot. St. Marykirche von 1420 mit schönem Turm,
zahlreiche Kapellen, ein Rathaus und eine Latein-
schule. Hauptindustrie ist die Verfertigung der Latk
driekZ (Putzsteine) aus dem Flußschlamme, außer-
dem besteht Eisen- und Mcssingwarenfabrikation
sowie bedeutender Einfuhrhandel mit Getreide,
Kohlen, Wein, Hanf und Bauholz. B. ist Geburts-
ort des Admirals Blake. - Vgl. Iarman, Histor^
ak V. (Lond. 1889).
Bridgewater (spr.bridschwahter), Ort im County
Plymouth des nordamerik. Staates Massachusetts,
südlich von Boston, hat (1890) 4249 E. und Industrie.
Bridgcwater (spr. bridschwahter), Francis
Henry Egcrton, Graf von, engl. Geistlicher und
Philolog, geb. 11. Nov. 1756, hielt sich meist in
Paris auf, während seine Pfründen Vikare ver-
walteten; 1823 erbte er den Grafentitel und starb
12. Febr. 1829 zu Paris. B. besaß eine umfassende
Gelehrsamkeit und gab u. a. Euripides' "Hippoly-
tos" (1796) und "^. t'i'HZineiit ol aii oäs of Zappko
sroui 1^oiiFiiiu8" (1815) heraus und lieferte Bei-
Näge zur Biographie mehrerer älterer Mitglieder
des Hauses Egerton (gesammelt Lond. 1801), war
dabei sehr fromm und ein Sonderling ohnegleichen.
Berühmt hat er sich durch sein 1825 verfaßtes
Testament gemacht, das dem Britischen Museum
seine Handschriften und 5000 Pfd. St., und der
No^ai äociLt? 8000 Pfd. St. überwies behufs
Abfassung eines ausführlichen Werkes, das die
Macht, Weisbeit und Güte Gottes in der Schöpfung
nachweisen sollte. Infolge dieser Stiftung erfchienen
die als V. Ii-e^iseg (Lond. 1833-37; neue Ausg.
1834-45; teilweifer Neudruck, mit Anmerkungen
und Bildern, von Bohn für seine "8ei6iitiüo I^i-
^i-ni-)'", 1850) bekannten Monographien namhafter
Gelebrten (deutsck "Die Natur, ihre Wunder und
Gebeimnisse", 9 Bde., Stuttg. 1836 - 38), unter
denen besonders Bucklands "Geologie und Minera-
logie" Ruhm erwarb. Es behandelten Whewell
Physik und Astronomie (1839), Prout Chemie und
Meteorologie (1834), Kirby Sitten und Instinkte
der Tiere (1835), Roget vergleichende Physiologie
der Tiere und Pflanzen (1840), Charles Bell die
Hand (1837), Kidd das Verhältnis der äußern Welt
zur Körperlichkeit des Menschen (1837), Chalmers die
Offenbarung der Macht, Weisheit und Güte Gottes
in den Beziehungen der äußern Welt zur sittlichen
und intellektuellen Natur des Menfchen (1833).
Bridgewater-Kanal (spr. bridschwahter), in
der Grafschaft Lancaster, einer der ältesten Kanäle
Englands, wurde 1758-71 von James Vrindley auf
Kosten des Herzogs von Bridgewater gebaut, um
die herzogl. Steinkohlengruben mit Manchester zu
verbinden. Vermöge eines 183 in langen und 12 m
hoben Aquädukts führte er über den schiffbaren Ir-
well und die Merfey. Später ließ der Herzog den
anfangs 8 km langen Kanal noch bis Liverpool
fortsetzen, sodah derselbe jetzt eine Gesamtlänge von
61 km hat. Er steht mit zahlreichen andern Ka-
nälen in Verbindung.
Bridgman (sprl bridschmänn), Frederick A.,
amerik. Maler, geb. 1847 zu Alabama, ging 1866
nach Paris, wo er sich unter Göröme in der Malerei
ausbildete, und bereiste dann seit 1870 die Pyrenäen,
AlgierIgypten undNubien. 1878lieh er sich dauernd
in Paris nieder. Unter seinen Bildern, die sich beson-
ders durch ein brillantes Kolorit auszeichnen, sind zu
nennen: Am Thor des Harems (s. Tafel: Ameri-
kanische Kunst II, Fig. 4), Transport einer Mumie
auf dem Nil (1877), Marktscene in Nubien, Straße
in Constantine (1883), In einem Landhause zu Al-
gier, Auf den Dächern von Algier (1888). Auf der
Internationalen Kunstausstellung in München 1892
lad man von ihm: Fest des Propheten zu Blidah,
Negerfest zu Vlidah.
Bridgnorth oder Bridgenorth (spr. bridsch-
nohrth), Municipalstadt und Parlamentsborough
in der engl. Grafschaft Shrop, 28 km im SO. von
Shrewsbury, zu beiden Seiten des Sevcrn, besteht
aus Unter- und Oberstadt, die durch eine Brücke
von sechs Bogen verbunden sind. Die Oberstadt,
rechts am Scvern, liegt auf einem Sandsteinfelsen,
auf dessen Spitze sich der Turm einer alten Feste
und zwei Kirchen befinden. V. hat (189Y 5723 E.,
Lateinschule (1503 gegründet), ein Handwerkerinsti-
tut' Fabrikation von Teppichen; Spinnereien.
Bridlington (spr.-lingt'n) oder Burlington,
Seestadt in der engl. Grafschaft Ziork (East-Riding),
2 km von der Nordsee, im S. des Kap Flam-
borough, hat (1891) 8916 E., einen befestigten und
sichern Hafen, ein schönes Stadthaus und ist ein
beliebtes Seebad mit guten Badeeinrichtungen.