Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

2
Helder - Helena (mythologisch)
widersprachen, da jeder Vortragende nach bestem
Wissen änderte, fortließ und znsetzte. Nnter dem
Einfluß des aus Frankreich eindringenden Ritter-
epos aber werden um die Mitte des 12. Jahrh, von
Spielleuten die Einzellieder in verschiedener Aus-
wahl zu größern Ganzen zusammengefaßt; waren
schon früher die heidnischen märchenhaften Züge der
alten Heldenlieder dem Christlichen und menschlich
Begreiflichen angenähert worden, so wird jetzt ein
Schimmer des modernen Rittertums darüber ver-
breitet. Dieser Epoche gehört das Nibelungenlied,
die Gudrun, die Mehrzahl der Dichtungen der
Dietrichsage, die verschiedenen Fassungen des Wolf-
dietrich u. s. w. an. Ja, man ging so weit, ver-
schiedene Sagenkreise in Verbindung zu bringen:
so messen sich Dietrich von Bern und Siegsried
namentlich in den Dichtungen vom Rosengarten.
Einen Abschluß endlich fand die Heldendichtung in
den zusammenfassenden Heldenbüchern (s. d.) des
15. Jahrh. Doch lebt sie heute noch im Volks-
märchen und in manchen Lokalsagen erkennbar fort.
Im skandinav. Norden hat sie sich auf einsamen
Inseln (den Färöer, der Insel Hven u.s.w.) bis in
die jüngste Zeit noch in Tanzliedern lebendig erhalten.
Nach den Stoffen unterscheidet man verschiedene
Hauptkreise der H.: die frank. Nibelungensage, in
der sich der Mythus von Siegfried und Brünhild mit
der Sage vom Untergänge des Vurgundenkönigs
Günther vermischt hat; die got. Dietrichssage, deren
Held, der Oftgote Theodorich, in unhistor. Bezie-
hung zu dem viel ältern Ermanrich gesetzt ist; die
niederdeutsche Gudrunsage, in der der Heldenmythus
mit allerlei Wikingersagen verknüpft wurde; die
Beowulfsage, die den Veowamythus mit den Thaten
des Dänen Chochilaich (Hygelac) in Verbindung
bringt; dibWalthersage, die langobard. Rothersage,
die frank. Wolfdietnchfage, die Wielandfage u. s. w.
Die Zeugnisse für die deutsche H. sammelte und
erklärte vortrefflich Wilh. Grimm ("Die deutsche H.",
3. Aufl., Gütersloh 1889); Nachlesen namentüch
von Müllenhoff in zahlreichen Aufsätzen der "Zeit-
schrift für deutsches Altertum" (besonders in den
"ZeugnissenundExkursen", Vd.12). Treffliche Sagen-
untersuchungen giebt Nhland im 1. und 7. Bd. seiner
"Schriften zur Geschichte der Dichtung und Sage"
(8 Bde., Stuttg. 1865-73). Wilh. Müllers "Mytho-
logie der deutschen H." (Heilbr. 1886) betont die
histor. Sagendeutung auf Kosten des Mythus. Eine
gute Übersicht bringt Symons im 2. Bd. von Pauls
"Grundriß der german. Philologie" (Strahb. 1889).
Helder, gegenüber dem durch Deiche geschützten
Polder ss. d.) der noch nicht eingedeichte, versandete
und mit Vegetation bedeckte Wattenboden.
Helder, De Helder, befestigter Hafen- und
Handelsplatz an der Nordspitze der niederländ.
Provinz Nordholland, durch das Terelgat oder die
4 km breite Meerenge Marsdiep von der Insel
Texel getrennt, durch den Helderkanalmit dem
Nordholländischen Kanal und durch Bahn mit Haar-
lem und Amsterdam verbunden, hat seine Blüte dem
Entstehen des 1819-25 erbauten Kanals zu ver-
danken. Ende des 18. Jahrh, ein Fischerdorf, Zählt
H. (1891) 23145 E. 1 km östlich, durch eine Straße
auf dem Helderdeiche mit H. verbunden, liegt das
Nieuwediep, der am Eingänge zum Nordkanal
künstlich gesicherte Hafen mit großen Schleusen-
werken, Werften und Magazinen. Der Hafen kann
300 Schiffe bergen. An der Westseite des Nieuwe-
diep befindet sich das Marine-Etablissement Wil-
lemsoord mit großem Dock, Hospital, Kasernen
und dem ko'nigl. Marine-Institut. Im Rücken ist H.
geschützt durch den 8 km langen, auf der Höhe 12 in
breiten Held erd eich, einen aus norweg. Granit-
blöcken erbauten Riefendamm. Der H. ist fast der
einzige Punkt der Holland. Küste, wo sich unmittel-
bar am Ufer tiefes Fahrwasser findet. Schon 1811
begann Napoleon I. durch span. Kriegsgefangene
die Befestigungen; vollendet wurden sie 1830. Die-
selben fassen 8000 Mann Besatzung. Das mit
Tranche'en umgebene Lager nimmt 30000 Mann
auf. Das Fort Kijkduin, ein geschlossenes Horn-
werk mit tiefen, trocken gelegten Gräben, erhebt sich
auf dem höchsten Punkte der nördl. Düne. Unweit
derselben siegten 21. Aug. 1673 in einer blutigen
Seeschlacht die Holländer unter de Ruyter und Cor-
nelis Tromp über die Engländer. Am 27. Aug.
1799 landeten fast an derselben Stelle die Englän-
der und Russen, denen die oranisch gesinnte Holland.
Flotte in dem Vlieterkanal sich willig ergab.
Helderdeich, Helderkanal, s. Helder.
^eiclT'., hinter lat. Pflanzennamen Abkürzung
für Theodor von Heldreich, Direktor des
Botanischen Gartens zu Athen.
Heldrungen (Schloß H.), Stadt im Kreis
Eckartsberga des preuß. Reg.-Bez. Merseburg,
10 km südwestlich von Artern, unweit der Unstrut,
zwischen der Schmücke und Schrecke, an der Linie
Sangerhausen-Erfurt (Bahnhof 2,5 Km entfernt)
der Preuß. Staatsbahnen, in fruchtbarer Gegend,
Sitz eines Amtsgerichts (Landgericht Naumburg)
und einer Oberförsterei, hat (1890) 2664 meist evang.
E., zwei Postämter mit Telegraph, je eine evang.
und altluth. Kirche, letztere 1883 erbaut, Rathaus,
Bankverein, Sparkasse; Dampfmolkerei, Kalkbren-
nerei, Landwirtschaft, bedeutende Gemüsegärtnerei
(Zwiebelbau) und Getreidehandel. In dem alten
Schlosse saß 1525 Thomas Münzer vor seiner Ab-
führung nach Mühlhausen gefangen; ein Original-
bild desfelben ist im Schlosse noch vorhanden. 7 km
westlich die Ruinen der alten Sachsen bürg.
Hele(auchHellundHenleingeschrieben),Peter,
Nürnberger Uhrmacher (1480-1542), dem die An-
fertigung der ersten Taschenuhren (Nürnberger
Eier, um 1510) zugeschrieben wird.
Helecho (span.), s. Adlerfarn.
Helena, Name des 101. Planetoiden.
Helena, Sankt, Insel, f. Sankt Helena.
Helena, mehrere Orte in den Vereinigten Staa-
ten von Amerika, darunter 1) H., Hauptstadt des
Staates Montana im County Lewrs and Clarke,
in großartiger Lage am Mullans-Paß des Felsen-
gebirges, zahlte 1880: 3624, 1890: 13834 E. Es
liegt an der Hauptlinie der Northern-Pacificbahn
und ist ein wichtiger Knotenpunkt mit der St. Paul-
Minneapolis-Manitoba- und der Nnion-Paciftc-
bahn. H. hat ein Staatshaus, viele andere schöne
Bauwerke und hat sich als Centrum eines großen
Bergwerks- und Ackerbaudistrlkts schnell entwickelt.
- 2) H., Hauptstadt des County Phillips in Arkan-
sas, rechts des Mississippi, 85 Km unterhalb Mem-
phis, Endpunkt der Mobile-Northwestern-, der Ar-
kansas-Midland- und der H.-Iron-Mountainbahn,
hat (1890) 5189 E., bedeutenden Handel, namentlich
in Holz und Baumwolle. Am 4. Juli 1863 wurden
hier die Konföderierten zum Rückzüge gezwungen.
Helena, nach der verbreitetsten griech. Sage
die Tochter der Leda (s. d.), der Gemahlin des
spartan. Königs Tyndareos, und des Zeus. Tyn-