Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

18
Lee (Sophia und Harriet) - Leeds (Stadt)
und zeichnete sich im Kriege mit Mexiko 1845-48
als Generalstabschef mehrfach aus; 1852-55 be-
kleidete er als Oberst die Stellung des Direktors
der Militärakademie zu Westpoint. Bei Ausbruch
des Bürgerkrieges übernahm L. im Mai 1861 den
Oberbefehl über die in Virginien stehenden Truppen
der Konföderierten Staaten. Am 12.Sept.beiCheat-
Mountain von Reynolds geschlagen, mußte er den
Oberbefehl anBeauregard abtreten und wurde in das
Departement von Südcarolina und Georgia ver-
setzt. Im April 1862 kehrte er nach Richmond zurück
und übernahm 26. Juni abermals den Oberbefehl
der Südarmee. L. befehligte bei Malvern-Hill nnd
siel in Maryland ein, wurde aber 17. ^ept bei Antie-
tam zum Rückzüge gezwungen. Am 13. Dez. 1862 ^
schlug L. dagegen Burnside bei Fredericksburg und ^
erfocht 2. bis 4. Mai 1863 einen glänzenden Sieg
bei Chancellorsville (s. d.) über.hooker. Er ergriff z
nunmehr die Offensive, mußte aber, von Meade bei
Gettysburg 3. Juli geschlagen, über den Potomac
nach dem Rappabannock zurückgehen. Im Feldzuge
von 1864 leistete L. energischen Widerstand und
kämpfte 11 Monate lang, bis er, den vereinten
Anstrengungen Eheridans und Grants erliegend,
2. April 1865 Rickmond räumen und sich 9. April
1865 bei Appomator-Court-House ergeben mußte.
Im Okt. 1865 nahm er die oberste Leitung des
^Va8kinFt0n-(^0li6T6 zu Lerington in Virginien an. !
Dort starb er 12. Okt. 1870. 'In Richmond wurde '
ihm 1890 ein Reiterstandbild (von Merciä) errichtet.
- Vgl. Lee Childe, 1^6 F^nöiÄl 1^., 8k vi6 6 t 808
cHinpg^lio8 (Par. 1874); W. H. Taylor, I^our ^6ai'8 >
'vvitii (sOneral 1^. (Neuyork 1878); N6inoir8 ol
t^6N6i-Hi L. (hg. von Long, Lond. 1886); Cooke, >
I.if6 0t (^6N61^11.. (neue Ausg., Neuyork 1887). !
Lee (spr. lih), Sophia und .harnet, zwei engl. '
Schriftstellerinnen, Töchter John L.s, Schauspielern !
am Coventgarden-Theater. Sophia, geb. 1750 zu
London, trat 1780 mit dem Lustspiel "'1^6 ci^Mi' !
ot acciä6nt8" (nach Diderots "1'6i'6 äe lainiiw") ^
hervor, das auf dem .haymarket-Theater (5. Aug. !
1780) mit Beifall gegeben wurde, eröffnete dann
mit ihrer Schwester Harnet, geb. 1757, eme höbere
Mädchenschule in Bath und veröffentlichte den
Roman "'I'lik 1-6^683, or a tlli6 ok otlwr tini68"
(6 Bde., 1783-86), den man als Vorläufer der
histor. Schule in der Novellistik betrackten kann.
Verdienten Ruf gewannen die beiden Schwestern
dnrch ihre "(^aiN6i'I)ui-v W168" (5 Bde., Lond.
1797-1805 n. ö.). Die meisten dieser Erzählungen
sind aus der Feder Harriets, darunter "Xi-nitxnsi-, !
or tN6 (^6rm5l^'8 tal6", auf die Byron sein Trauer-
spiel "^V6i'N6i-" gründete. 1812 ließ sich Sophia in '
Cliston nieder, wo sie 13. März 1824 starb, .harnet ^
schrieb noch mebrerc Romane und Dramen. Sie !
starb 1. Aug. 1851 zu Clifton. !
Lee (spr. lih), William, geb. in Calverton (Not-
tinghamshire), wurde 1579 in Cambridge immatri-
kuliert und erfand 1589 den Strumpfwirkstuhl, wäd-
rend er in Calverton Hilfsprediger war. Er errichtete
eine Werkstätte für Wirtwaren in Calverton, fand
aber weder hier Anerkennung noch in London, wo-
hin er sich wandte, um die Begünstigung der Königin
Elisabeth zu erlangen. Auf die Aufforderung des
Herzogs von Sully, feine Erfindung in Frankreich
einzuführen, richtete er in Nouen eine Werkstätte ein,
starb iedoch wahrscheinlich 1610 oder bald darauf,
^ein Werk sand erst nach seinem Tode Anerkennung
und weiteste Verbreitung. (S. Wirkmaschine.)
Leebug, s. Bug und Lee (seemännisch).
Leech (spr. lihtsch), John, engl. Karikaturenzeick-
ner, geb. 29. Aug. 1817 in London, erwarb sich zu-
erst Ruf durch seine "^tcliin^ anä 8ic6tckin^3') und
durch seine Illustrationen zuÄ'Becketts "Oomic^n^
lisli gl-aiumin-". Als 1841 das Witzblatt "I>uncli"
gegründet wurde, gehörte L. zu dessen ersten Mit-
arbeitern, und seinen geistreichen, harmlos satir.
Zeichnungen verdankt diese Zeitschrift zum Teil ibren
Erfolg. Eine Auswahl seiner Beiträge zum "?micw)
enthalten die "I'ictur^ ok Iil6 anä ckaracwr" (sünf
Serien, Lond. 1854-69; neue Ausg. 1881). Außer-
dem sind von ihm Dickens' Weihnachtsbücher sowie
zahlreiche Reise- und Iagdschriften illustriert worden.
Am besten gelangen ihm Iagdscenen, Pferdegruppen
und Bilder aus dem häuslichen Leben. Er starb
29. Okt. 1864 in London. - Vgl. Vrown, N6moir ot'
^owi 1^. (Lond. 1866); Kitton, ^onn I.., artist anä
Kummet (ebd. 1884).
Leeds (spr. lihds), Municipalstadt, Parlaments-
und Countyborough im West-
Riding der Grafschaft Dort, die
fünftgrößte Stadt Englands,
liegt in schöner, fruchtbarer Ge-
gend an beiden Ufern des Aire,
am nordöstl. Ende eines großen
Kohlendistrikts. Die Stadt zählt
(1891) mit ihren Vorstädten Pot-
ter Newton, .holbeck, Little-Lon-
don, Newtown, Armley, Bent-
ham, Wortley u. a. 367506 E. in 78086 Häusern,
d. i. in 10 Jahren eine Zunahme von 58387 See-
len. Sehr zahlreich sind die Iren, die die ärmsten
Schichten bilden. 1893 wurde L. durch königl. Charter
zur City erhoben. L. wählt 5 Abgeordnete in das
Parlament.
Für die Verschönerung der Stadt, deren älterer
Teil eng gebaut, schmutzig und finster war, ist neuer-
dings durch Straßenerweiterungen, Anlage von
Parks und öffentlichen Plätzen viel gethan worden.
Nach dem Aire, welchen zwei Ketten-, drei Stein-
und zwei Eisenbrücken überspannen, führt die breite
.Hauptstraße Briggate mit den schönsten Läden. Die
Hauptwarenlager entbält Wellington-Street; die
Fabriken liegen zumeist in der Nähe des Flusses. L.
hat eine gute Wasserleitung vom Fluß Wasbburn,
drei große Marktplätze, ein Stadthaus im Stile der
Spätrenaissance, mit einer Statue der Königin
Anna; davor Denkmal Wellingtons; ferner ein Ge-
neralpostamt, Gerichtshof, Gefängnis, Börse, Korn-
börse, ungeheure Tuchhallen (White- und Mired-
Cloth-Hall), welche aber zum Teil außer Gebrauch ge-
kommen sind, zahlreiche Kirchen der anglikan. Kirche
und aller Sekten, darunter die Et. Peters, St. Sa-
viours und St. Johns Church, viele Kapellen, wie
Mill Kill Chapel, an der einst Priestley predigte,
zwei Synagogen, Becketts Bank (von Scott erbaut),
ein großes Krankenhaus (General Insirmary, von
demselben erbaut) und eine Versorgungsanstalt.
Unterrichts- und Vildungsanstalten sind: das Voi-K-
8Q1I-6 ^oU6F6, ein Zweig der Victoria Hniv6i'3it^
von Manchester (s. d.), mit 31 Docenten und vor-
wiegend mediz. und technolog. Vorlesungen, die
Lateinschule (1555 gegründet), das theol. Seminar
für die anglikan. Kirche und das kath. Iosepd-
seminar; auch bestehen eine Kunstindustrie- und
Arzneischule, öffentliche Bibliothek, die von Priest-
ley gestiftete alte Bibliothek von 75 000 Bän-
den, litterar.-philos. Institut mit Museum, Hand-