Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

232
Liverpool (Stadt)
verbundenen mediz. Schulen. Die Technische Sckule ^ Bassins und stehen sämtlich miteinander in Ver-
wird in 150 Klassen jährlich von 5000 Schülern bindung; eines der ältesten ist Ealthouse-Tock, 175s
besucht. Ferner besteben eine Vereinigung christl. ^ ....."
junger Vtänner, große Arbeiterbildungsanstalt,
botan. und zoolog. Garten, Sternwarte aufBidstone-
Hill ilnd an 'Nobltbätigkeitsanstalten ein Irren-
haus, Taubstummen- und Blindeninstitute, See-
mannswaisenbaus, Sparkasse und Armenbaus.
Städtische und Privatscbulen aller Konsessionen
sind 193 vorhanden. Die wichtigsten Theater sind:
Court-, Shakespeare-, Prince of Wales- und Gaiety-
erbaut; die grösiten sind: Princcs-Dock, Laugton-
und Alexandra-Dock (8 da, 1881 eröffnet). ^Fast
jedes dient einem besondern Handelszweige: Quais
aus rotem Sandstein, Epeicber, darunter sechs ge-
waltige Getreidespeicher, sonst meist nur sog. Han-
gars, in denen die Waren nur drei Tage lagern
dürfen, und Krane sind im großartigsten Maßstabe
angelegt; riesige Schleusenwerke überwinden die
Einwirkung von Ebbe und Flut. Trockendocks sind
25 vorhanden. Alle diese Anlagen
werden von einer selbständigen Kör-
perschaft, "I'Iw HIeisev Voclc and
Unisoni- Nolnxl", verwaltet.
Die Bedeutung der Stadt als
Weltbandelsplatz beruht auf ihrer
günstigen geogr. Lage zu den Graf-
schaften Lancashire und Horksbire
mit ibrer hochentwickelten Industrie
und zu Nordamerika. Erreickt in
London die Einfuhr ausländischer
Erzeugnisse einen höbern Wert, so
steht L. dock in der Aussuhr engl.
Waren an erster Stelle. 1890 be-
trug die Einfubr 108, die Ausfuhr
1 l.^, daruuter nur 13 Mill. Pfd. St.
uichtengl. Produkte; für 1892 lauten
die Ziffern: 109,3, 103,7 und 13,i
Mill. Unbestritten ist die beherr-
schende Stellung L.s im Baumwoll-
bandel. Die Einfubrmengen lin
Ballen) für 1890 und 1891. zeigt
folgende Tabelle:
itnatwnsplan).
Herkunftsländer
z Menge in Ballen
! 1890
1891
bereinigte Staaten von
2 888 997
3 566 970
" Brasilien......
150132
146 303
Ägypten.......
269 163
330 021
Griechenland mit


Smyrna......
2 402
599

5 79?
^ Pern........
57 969
47 583
5 Afrika........
3 333
3 382
3 Ostindien ......
434 225
154 227
V Andere Länder. . . .
85
1 662
theater; große Konzerte finden in l>t. (^oi-^e'" IIM
und in I'liiidaiinonic Hall statt, "I)ail)' 1>08t",
"HIei-cni'v", "^v"nin^ Ii!xpis83'), "^oni-nal ot' (^oni-
iu6ic6" inid "Liverpool Courier" sind die hervor-
ragendsten Zeitnngen.
Industrie und Handel. Die wichtigsten In-
dustriezweige sind Zuckerraffinerie, Eifen- und Stahl-
werke, Seilerei, Fabrikation von Ehemikalien, Bren-
An die Spinnereien des Landes
gingen 1891: 3,43 Vtill., ansgefübrt
über L. und Hüll wurden 299195
Ballen, die Vorräte betrugen 31. D e;.
1,42 Mill. Ballen. 1892 kamen nach
dem Vereinigten Königreich 805069 t
rohe Baumwolle; davon über L.
752555 t. Andere wichtige Einfuhr-
artikel sind: Getreide (besonders Weizen) und Mehl
(insgesamt gegen 1,6 Mill. t), Schinken, Fleisch, frisch
und konserviert, Neis, Zncker, Kakao, Rohtabake,
Jute, Hanf, Ole aller Art, Sämereien, Kautschuk,
lebendes Vieh, Petroleum, Düngemittel, Felle und
Leder, Baubölzerlauck Mahagoni), fernerWolle und
alle Arten Metalle, rob und bearbeitet, besonders
Ul SchiffbauMecken. In der Ausfuhr steben die
nerei, Brauerei und vor allem der Ecbiffbau mit ! Fabrikate der Baumwoll-, Woll-, Leinen-und'Jute-
allen seinen Nebengewerben; doch ist L. in erster, indnstrien obenan (beinabe 50 Proz.), allein die von
Linie Handelsplatz. Die 50 Docks, etwa 430 lin be- Baumwollstückwaren erreicht alljäbrllch Werte von
deckend, ziehen, nur durch die großartige schwim- etwa 38 Mill. Psv. Et. Es folgen Metalle, Metall-
mendeLaiidllngsln'ücke(700ununterbrochen,9,5l<m ^ waren, vor allem Eisen-und Stahlfabrikate, dann
weit am Mersev bin; sie enthalten oft mehrere Maschinen, ferner Koblen, Alkali, Porzellanwaren,