Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

720

Österreichisch-Ungarische Monarchie (Handel. Verkehrswesen)

36292 und in Ungarn (1891) in 43467 Brennereien 124 und 95 Mill. Hektolitergrade Alkohol. Die Verarbeitung von Tabak, dessen Anbau nur in Ungarn in großem Maßstabe getrieben wird, ist in beiden Reichshälften Monopol des Staates, der hieraus einen bedeutenden Teil seiner Einnahmen zieht. In Österreich wurden (1894) in 28 und in Ungarn in 15 Fabriken mit 33001 und 15765 Arbeitern 10624 und 4117 ausländischer und 22490 und 16983 t inländischer Rohtabak zu 31016 und 20237 t Tabaksfabrikaten, darunter 1110,3 und 477,7 Mill. Cigarren und 1668,9 und 664,8 Mill. Cigaretten, verarbeitet. Der Erlös aus den verkauften Tabaksprodukten betrug 1894 in Österreich 87428395, in Ungarn (1893) 44336000 Fl. Eine besondere Steigerung erfuhr die Petroleumindustrie in Galizien, indem (1894) 111930 t Erdöl und 6743 t Erdwachs im Werte von 3252554 und 1572095 Fl. gewonnen wurden. In Österreich waren 1893: 158418 Betriebe mit 1433979 Beamten und Arbeitern und einer Jahreslohnsumme von 290,05 Mill. Fl. gegen Unfall versichert. Die Zahl der Unfälle betrug 10901, darunter 649 Tote. Die Zahl der Krankenkassen betrug 1893 in Österreich 2876 mit 1746417 Mitgliedern, 15,06 Mill. Fl. Einnahmen und 13,8 Mill. Fl. Ausgaben; in Ungarn 285 Kassen mit 345652 Mitgliedern.

Handel. Die Monarchie bildet ein einziges Zoll- und Handelsgebiet (österr. Gesetz vom 24. Dez. 1867, 16. ungar. Gesetzartikel 1865-67), dem auch Liechtenstein angehört, von dem aber die dem bayr. (deutschen) Zollsystem angeschlossene tirol. Gemeinde Jungholz ausgenommen ist; 1. Juli 1891 wurden die Freihafengebiete von Triest und Fiume einbezogen.

Wert der Ein- und Ausfuhr in Gulden (ohne Edelmetalle und Münzen) im allgemeinen österr.-ungar. Zollgebiet:

Jahre Einfuhr Ausfuhr

1891 613713405 786712068

1892 622570699 722721468

1893 670706336 805556500

1894 699992238 795474531

davon zur See 135585601 96012522

^[Leerzeile]

Wert der Edelmetalle und Münzen in Gulden:

Jahre Einfuhr Ausfuhr

1891 39551948 11343470

1892 83995145 17937950

1893 150391714 20307275

1894 37639940 27361456

^[Leerzeile]

Die Ein- und Ausfuhr in Millionen Gulden (1894) ohne Edelmetalle und Münzen:

Verkehrsländer Einfuhr Ausfuhr

Freihäfen Triest und Fiume 0,80 10,23

Deutsches Reich 257,60 387,06

Freihäfen Hamburg u. Bremen 0,53 30,36

Großbritannien 74,56 71,26

Frankreich 23,76 32,95

Italien 49,86 52,28

Rußland 42,97 29,25

Schweiz 22,58 42,01

Serbien 17,39 11,69

Türkei 12,26 24,56

Rumänien 10,52 28,67

Belgien 10,58 6,94

Niederlande 9,81 10,77

Griechenland 7,72 4,26

Bulgarien 1,99 10,72

Spanien 1,72 1,46

Norwegen 1,69 0,51

Schweden 1,03 1,42

Übriges Europa 0,99 1,95

Brit.-Indien 43,91 6,81

Niederländisch-Indien 4,51 0,14

China 4,02 0,59

Japan 2,38 0,22

Übriges Asien 1,47 0,11

Ägypten 5,26 8,04

Deutsche Schutzgebiete i. Afrika 1,83 0,01

Sonst. Afrika 1,36 0,57

Ver. Staaten 31,31 12,84

Br.-Westindien 1,80 0,07

Cuba 3,10 0,08

Brasilien 30,49 1,89

Argentinische Republik 1,98 0,38

Chile 3,98 0,75

Übr. Amerika 10,53 4,04

Australien 2,01 0,44

^[Leerzeile]

Wert der wichtigsten Ein- und Ausfuhrartikel in Millionen Gulden:

Waren Einfuhr

Baumwolle 46,51

Kaffee 37,15

Wolle 32,52

Kohlen und Koks 30,52

Litterarische u. Kunstgegenstände 25,79

Gemüse und Obst 24,81

Getreide 24,41

Tabak 23,09

Maschinen 22,76

Wollgarne 21,19

Häute und Felle 20,73

Seide 19,63

Unedle Metalle und Waren daraus 19,43

Uhren, Instrumente u. Kurzwaren 19,04

Leder 18,21

Baumwollgarne 16,50

Vieh 15,59

Eisen und Eisenwaren 15,34

Getränke 14,09

Edelsteine 13,88

Wollwaren 13,32

Seidenwaren 12,60

Farb- und Gerbstoffe 10,08

Reis 9,93

Südfrüchte 9,53

Chemische Hilfsstoffe 9,27

" Produkte 9,04

Öle 9,11

.

Waren Ausfuhr

Vieh 98,81

Getreide und Mehl 74,36

Zucker 73,40

Holz 61,83

Gemüse und Obst 38,73

Eier 37,88

Kohle und Koks 30,16

Lederwaren 29,03

Instrumente, Uhren und Kurzwaren 24,81

Glas und Glaswaren 19,28

Getränke 18,04

Papier u. Papierwaren 17,57

Wollwaren 17,69

Holzwaren 16,87

Häute und Felle 15,22

Kleidungen, Wäsche u. Putzwaren 15,14

Litterarische u. Kunstgegenstände 13,77

Eisenwaren 12,55

Unedle Metalle und Waren daraus 11,36

Tiere (außer Schlachttieren) 11,09

Mineralien 10,04

Federn 9,91

Fette 9,71

Wolle 9,42

Abfälle 8,86

Seide 8,47

Thonwaren 7,93

^[Leerzeile]

Verkehrswesen. Schiffahrt. Die österr.-ungar. Handelsmarine zählte 1894: 249 Seeschiffe mit 194907 t und 4463 Mann Besatzung, 1722 Küstenfahrer mit 38690 t und 5094 Mann Besatzung, 9552 Kleinfahrzeuge mit 22143 t und 22187 Mann Besatzung; im ganzen 203 Dampfer mit 129711 t und 3825 Mann Besatzung, 11320 Segelschiffe mit 126029 t und 27919 Mann Besatzung. In den Häfen der Monarchie liefen ein 1893: 25629 Segelschiffe mit 804099 t Gütern und 56666 Dampfer mit 8713166 t Gütern; darunter waren 71609 österr. Schiffe mit 8557340 t Gütern; es liefen aus: 25492 Segelschiffe mit 800355 t und 56654 Dampfer mit 8713752 t; davon 71457 österr. Schiffe mit 8548780 t. Flußschiffahrt. Die Länge der schiffbaren Wasserstraßen betrug in Österreich 2746,03, in Ungarn 3095 km, die der flößbaren in Österreich 3839,09 und in Ungarn 1876 km, davon waren mit Dampfern befahren in Österreich 1378,34, in Ungarn 3095 km. Die Erhaltungskosten des Staates betrugen in Österreich (1894) 3105768 Fl. Über die Donau-Dampfschiffahrtsgesellschaft s. d.

Straßen. Es bestanden 1894: 15810,73 km Staats-, 3573,29 km Landes-, 48982,78 km Bezirks-, 36455,2 km Gemeindestraßen, zusammen 104822,02 km Straßen mit einem Staatsaufwande von 5434477 Fl.; in Ungarn 1893: 7687,8 km Staats-, 4531 km Landesstraßen (in Kroatien) und 34139 km Municipalstraßen (in Ungarn), zusammen 46157,8 km Straßen mit einem Staatsaufwande von 5127883 Fl.

Über die Eisenbahnen s. Österreichisch-Ungarische Eisenbahnen.

Post und Telegraphen. Die Zahl der Postanstalten betrug 1894 in Österreich 5466, in Ungarn 4430, in Bosnien 82, im Auslande (Türkei) 30; die der Briefkasten in Österreich 17334, in Ungarn (1893) 6929. Der gesamte Postverkehr 1893: