Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

478
Prötus - Provadia
Sonnenrand beschränkt; auf der hellen Oberstäche
der Sonne selbst können sie nur nicht wahrgenom-
men werden, da sie sich von dieser nicht genug ab-
heben. Die Form der P. ist sehr verschieden, sie
ähneln teils verschiedenen Wolkenformen, teils vul-
kanartigen Ausbrüchen, durch die Massen von der
Sonnenoberflüche bis zu 100000 km und mehr
emporgeschleudert werden. Nach spektroskopischen
Untersuchungen zeigen sie im wesentlichen dieselbe
Zusammensetzung wie die Chromosphäre (s. Sonne),
als zu welcher gehörig sie wohl auch betrachtet wer-
den müssen. Sie bestehen demgemäß aus glühen-
dem Wasserstoffgas und Metalldämpfen. Ähnlich
wie die Sonnenflecke scheinen auch die P. eine Pe-
riode ihrer Häufigkeit zu haben und überhaupt mit
ihnen in engerm Zusammenhang zu stehen. Bild-
liche Darstellungen von P. s. Sonne.
Prötus, s. Proitos.
?rotntor (lat.), Nebenvormund.
Protze (von protzen, d. i. platzen, krachen), der
zweiräderige Vorderwagen der Geschütze, auf dem
meist ein Teil der Munition mitgeführt wird. Man
unterscheidet nach den Geschützklassen: Feld-, Be-
lagerungs- und Festungsprotzen, nach der
Konstruktion: Kasten- und ^attelprotzen. Vei
den Festungsprotzen unterscheidet man noch Wall-
und Kasemattenprotzen, welche letztere statt der
Speichenräder niedrige Vlockräder haden.
Proudhon (spr. prudöng), Pierre Joseph, geb.
15. Juli 1809 zu Besancon, ist einer der ersten Ver-
treter des wissenschaftlichen Socialismus und der
eigentliche Begründer der Theorie des Anarchismus
(s. d.). P. war von ganz armer Herkunft, bis zu sei-
nem 22. Lebensjahre Setzer und machte sich zuerst be-
kannt durch sein 1840 erschienenes Werk: "Yu'68t-c6
Hii6 1a proprietE?"; dort liefert er eine scharfe
Kritik des Eigentumsrechts, die in der bekannten
Formel gipfelt: "I^a. pro^ri^tL e'egt 1e vol". Nach-
dem inzwischen P. eine Stelle als Sekretär bei
einem Pariser Advokaten angenommen hatte, ver-
vollständigte er diese Erstlingsschrift durch die Ab-
handlungen: "I^6ttl6 H N. Zilln^ui 8ur 1a pro
prietk", "^V6rti886ni6nt aux pi'0pri0tair68v (1842).
1846 erfchien das zweite nationalökonomische Haupt-
werk P.s: "8^8t6ni6 ä68 contraäiction3 scono-
mi<iu68" (2 Bde.), in welchem das Eigentum ebenso
hart angegriffen wird wie der Kommunismus. Das
Eigentum sei die Benachteiligung der Schwachen
durch die Starken, wie der Kommunismus die Unter-
drückung der Starken durch die Schwachen bedeute.
Während der Abfassung des letztgenannten Werkes
war P. als Commis in einem Lyoner Transport-
aeschäft angestellt, welche Stellung er bis 1847 be-
hielt. Mit praktischen Reformvorschlägen trat P. erst
zurZeitderFebruarrevolution hervor. ImIuni1848
wurde er in den Nachwahlen als Abgeordneter für
das Seine-Departement in die Nationalverfamm-
lung gewählt. Neben seiner eifrigen parlamenta-
rischen Thätigkeit arbeitete er unermüdlich an seinen
eigenen Plänen, sür die er in den von ihm begrün-
deten Zeitungen "R6^r686iitant äu ?6upi6", "1^6
?6up1e", "1^3. Voix äu. I^oupie" und "1^6 ?6upi6
äs 1850" eifrig Propaganda machte. Gegen die
Epoche der Wahlen erschienen die Broschüren "80-
lutiou du plodieinß 80ciü1" und "1,3. Dan^ue
ä'eciianZ's", in denen er als die Hauptursache der so-
cialen Not das Geld und den Zins bezeichnet, über
seine praktischen Versuche, dieser Not zu begegnen,
und weiterhin über seine Bedeutung hinsichtlich der
Begründung und Verbreitung anarchistischer Lehren
s. Anarchismus (Bd. 1, S. 576 d).
Bis zu seinem Tode hat P. eine überaus reiche
schriftstellerische Thätigkeit entfaltet; auher Schriften
über Bank-, Börfen-, Eisenbahn- und Steuerfragen
hat P. auch Werke über religiöse, philos. und lit-
terar. Probleme veröffentlicht. Wegen seines Wer-
kes "Do 1a M8tic6 llan8 la. Involution" (3 Bde.,
1858) wurde P. zu drei Jahren Gefängnis ver-
urteilt; er entzog sich der Vollstreckung des Urteils
durch die Flucht nach Belgien. 1860 amnestiert,
kehrte er nach Paris zurück und starb 19. Jan. 1865
in Passy. Die Werke P.s sind in einer Gesamt-
ausgabe bei Lacroir & Cie. in Paris 1867 fg. er-
schienen; es sind 26 Bände der bei Lebzeiten P.s er-
schienenen Schriften und 11 Bände nachgelassene
Schriften. Ferner ist in demselben Verlage der
Briefwechsel P.s erschienen in 14 Bänden, hg. von
Langlois 1875. - Vgl. Diehl, P. I. P/(Tl. 1,
Jena 1888; Tl. 2, ebd. 1890); Marx, 51i36i'6 äe
I3. p1ii1o8op1ii6 (Par. 1847; ins Deutsche übersetzt
von Bernstein und Kautsky, 2. Aufl., Stuttg.
1892); Mülberger, Studien über P. (ebd. 1891);
Sainte-Veuve, I>. ^. ?. (Par. 1872).
Proust (spr. pru), Antonin, franz. Politiker und
früh dem Journalismus, besuchte Griechenland und
gründete 1864 in Brüssel ein Blatt "I^H Zkinaine nni-
V6i-86i1s'); 1869 bekämpfte er lebhaft das Ministerium
Ollivier und das Plebiscit, das die neue Verfassung
sanktionieren sollte. 1870 folgte er als Korrespon-
dent des "^6inp8" der Nheinarmee, wurde nach dem
2. Sept. Gamoettas Sekretär, 1871 Mitglied der
Redaktion der "i^sMdlihns li-Äi^aiLL". Er wurde
1876, 1877,1881, 1885 und 1889 in die Deputier-
tenkammer gewählt, schloß sich der Verevrngten Lin-
ken an und war im Kabinett Gambetta (14. Nov.
1881 bis 26. Jan. 1882) Minister der schönen
Künste. 1892 wurde P. in den Panamaskandal
(s. Frankreich, Bd. 7, S. 127) verwickelt, vor ein
Geschworenengericht gestellt, 21. März 1893 aber
freigesprochen. P. schrieb: "1^68 deaux-artZ sn
^nZi6t6i-i-6" (La Rochelle 1862), "^1iHnt3 poMiaii'^
lie 1a. Hrecs moderne" (Niort 1866), "1^63 deanx-
art8 en i)rovino6" (ebd. 1867), "^lc1iiv68 äs 1'0u68t"
(6 Hefte, ebd. 1867-69), eine Urkundenfammlung,
die Revolution betreffend; ferner "I^a ^uätics iH-
vowtionnlnr6 ^ Nioi-t" (1869; 2. Aufl. 1874), "1.3.
äeinoci-Htis 6n ^.Ii6inHFN6" (1872), "1^6 princs ä6
Vi8inNi-cIc, 89. coi'l68ponäHnc6" (1876).
Proust (spr. pru), Joseph Louis, franz. Che-
miker, geb. 26. Sept. 1754 zu Angers, studierte
Chemie, wurde dann Oberapotheker am Salpetriere-
hospital in Paris, später Professor der Chemie an
der Artillerieschule zu Segovia, dann zu Salamanca,
1789 zu Madrid. Durch die span. Kriege Napoleons
verlor er seine Stellung, lebte dann zu Craon, wurde
1816 Mitglied der Akademie der Wissenschaften und
zog nach Angers, wo er 5. Juli 1826 starb. Seine
große wissenschaftliche That ist der Nachweis der sog.
festen Zusammensetzungsverhältnisse der chem. Ver-
bindungen und ihrer sprungweisen Änderung. Er
trat damit in Gegensatz zu der Lehre Berthollets
(s. d.), ging aber aus dem Kampfe als Sieger her-
vor. In der organischen Chemie ist namentlich seine
Entdeckung des Traubenzuckers hervorzuheben.
Proustit (spr. pru-), Mineral, s. Rotgültigerz.
Provadia, türk. Pravadi, auch Parawadi,
Parawady, Prawooi, im Mittelalter ^rova-