Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

990
Roscher (Wilh. Heinr.) - Roscoff
und Berlin, habilitierte sich 1840 zu Göttingen, I
wurde 1843 zum außerord. und 1844 zum ord. Pro- !
fessor ernannt. 1848 folgte er einem Rufe nach!
Leipzig, wo er bis zu seinem 4. Juni 1894 erfolgten
Tode unausgesetzt lebte und lehrte. N. ist als der
eigentliche Begründer der hiftor. Methode der Na-
tionalökonomie zu betrachten. Er sclbft bezcicbnet
seine Methode der Untersuchung als "geschichtliche !
oder physiologische" und begreift unter der Natio- z
nalökonomik, wie er die Volkswirtschaftslehre nennt, ^
die Lehre von den Entwicklungsgesetzen der Volks- ,
wirtschaft, des wirtschaftlichen Volkslebens, die nur !
im Zusammenhange mit den andern Seiten des!
Volkslebens (Sprache, Religion, Kunst, Wissen-
schaft, Recht und Staat) verstanden werden könne.
Von seinen zahlreichen Schriften seien genannt: "Ds
diätoricNL äoctriiiH6 apuä 80pni8t^8 m^ores vesti-
ZÜ3" (Doktordissertation, Gott. 1838), "Leben, Werke
und Zeitalter des Thucydides" (ebd. 1842), "Grund-
riß zu Vorlesungen über die Staatswirtschaft nach !
geschichtlicher Methode" (ebd. 1843), "über Korn- !
Handel und Teuerungspolitik" (3. Aufl., Stuttg.
1852), "Kolonien, Kolonialpolitik und Auswan- ^
derung" (3. Aufl., mit Beitrag von Iannafch, Lp). .
1885), "Ansichten der Volkswirtschaft aus dem ge- !
schichtlichen Standpnnkte" (3. Aufl., 2 Bde., ebd. !
1878), "Die deutsche Nationalökonomik an der Grenz-
scheide des 16. und 17. Iabrb." (ebd. 1862). Voll- !
ständig und in wissenschaftlichem Zusammenhange l
legte R. seine Ansichten nieder in seinem Haupt- ^
werke "System der Volkswirtschaft" (Bd. 1: "Grnnd- i
lagen", Stuttg. 1854; 21. Aufl. 1894; Bd.2: "Acker- !
bau und Forstwirtschaft", 1859; 12. Aufl. 1888; !
Bd. 3: "Handel und Gcwerbefleiß", 1881; 6. Aufl.
1892; Bd. 4: "Finanzwissenfchaft", 1886; 4. Aufl.
1894; Bd. 5: "Armenpflege und Armenpolitik",
1894). Hierzu kommt die im Auftrag der Münchener i
Akademie verfaßte "Geschickte der Nationalökonomik !
in Deutschland" (Münch. 1874) und "Politik: Gc- ,
schichtliche Naturlehre der Monarchie, Aristokratie i
und Demokratie" (2. Aufl., Stuttg. 1893). Nach
seinem Tode erschienen "Geistliche Gedanken eines
Nationalökonomen" (mit Bildnis, Dresd. 1894). -
Vgl. Th. Röscher, Zur Geschichte der Familie R. in
Niedersachsen (Hannov. 1892).
Noscher, Wilh. Hcinr., klassischer Philolog und
Mytholog, Sohn des vorigen, geb. 12. Febr. 1845 !
zu Göttingen, studierte hier und in Leipzig, bereiste !
1869 Italien, 1873-74 den griech. Orient, wirtte ^
als Gymnasiallehrer in Vautzen, Meißen und!
Würzen und wurde 1894 zum Rektor des Gymna- !
siums in Würzen ernannt. Er schrieb: "Studien ^
zur vergleichenden Mythologie der Griechen und!
Römer" (Bd. 1: "Apollon und Mars", Lpz. 1873; !
Bd. 2: "Juno und Hera", 1875), "Das tiefe Natur-
gesühl der Griechen und Römer" (Meiß. 1875),
"Hermes der Windgott" (Lpz. 1878), "Die Gor- ^
gonen und Verwandtes" (ebd. 1879), "Nektar und ^
Ambrosia" (ebd. 1883), "Selene und Verwandtes" !
(ebd. 1890; "Nachträge", Würz. 1895). Außerdem !
redigiert R. das "Ausführliche Lexikon der griech.
und röm. Mythologie" (Lpz. 1884 fg.). ^
Sein jüngerer Bruder Karl R., geb. 1846, war !
bis 1879 Sekretär der Handels- und Gewerbckam- !
mer in Zittau, seitdem im sächs. Ministerium des !
Innern, wo er als Gch. Regierungsrat volkswirt-
schaftliche Angelegenheiten, insbesondere das ge- ^
werbliche Schulwesen bearbeitet. Er veröffentlichte: ^
"Zur Kritik der neuesten wirtschaftlichen Entwick- ,
lung im Deutschen Reiche" (Zittau 1876), "Post-
sparkassen und Lokalsparkassen" (Dresd. 1883), "Ge-
werblicher Unterricht" (im "Handwörterbuch der
Staatswisfenschaften", Bd. 3, Jena 1892); außer-
dem Arbeiten aus dem Gebiete der innern Mission.
Roschild, dün. Stadt, s. Roeskilde.
Noscius, Quintus R. Gallus, röm. Schau-
spieler, der, wie sein Beiname "Comöous" beweist,
vorzugsweise in Komödien auftrat, war ein Zeit-
genosse des Cicero, der mit ihm befreundet war und
in einem Prozesse in einer noch erhaltenen Rede für
ihn sprach. Er starb ungefähr 61 v. Chr.' Seine
von Cicero hochgepriesene Meisterschaft wurde sprich-
wörtlich, und noch heute wird ausgezeichneten Schau-
spielern sein Name beigelegt.
Noscoe (spr.-koh), Henry Enfield, engl. Che-
miker, geb. 7. Jan. 1833 in London, studierte hier
und in Heidelberg und war von 1358 bis 1885
Professor der Chemie an Owen's College; seit 1863
ist er Fellow der Royal Society. Um den wissen-
schaftlichen und technischen Unterricht in England
bat sich R. große Verdienste erworben, wofür er den
Rang eines Ritters (1884) erhielt. R. lebt gegen-
wärtig als Privatmann in Manchester. Sein in
viele Sprachen übersetztes "Kurzes Lebrbuch der
Chemie" hat auch in Deutschland weite Verbreitung
gefunden; sein in Gemeinschaft mit Schorlemmer
gleichzeitig deutsch und englisch herausgegebenes
"Ausfübrliches Lehrbuch der Chemie" (Bd. 1 - 5,
Braunschw. 1882 fg.) zeichnet sich durch Klarheit der
Darstellung und Vielseitigkeit aus. Er gab mit
Hurley und Balfour Stewart "Nacinilian'8 8ci6nc6
pi-iiner 801-108" beraus und schrieb: "Die Spektral-
analyse" (3. Aufl., Braunfchw. 1890).
Roscoe (spr. -koh), William, engl. Schriftsteller,
geb. 8. März 1753 zu Liverpool, kam als Schreiber
zu einem Nechtsgelehrten in Liverpool, der ihn spä-
ter zum Teilhaber annahm. Als Clarkson die Ab-
schaffung des Sklavenhandels in Anregung brachte,
fuchte R. 1788 durch das Gedicht "Ilie ^1-01153 ok
^t'i-ick" und andere Schriften die Teilnahme des
Publikums anzuregen. Später gab R. sein An-
waltsgcschäft auf und wnrde Bankier in Liverpool,
machte aber 1816 Bankrott und starb 30. Juni
1831. Die erste und reifste Frucht feiner histor.
Studien ist: "I'ii6 liis ok 1^01-61120 äk' ^Ikäici"
(2 Bde., Liverp. 1796; deutsch von Spielhagen,
3. Aufl., Lpz. 1874). Sein zweites histor. Wert ist
"II16 1it6 Änä pontiticlUe ol 1^60 X." (4 Bde.,
Livcrp. 1805; deutsch von Glaser, mit Anmerkungen
von Henke, 3 Bde., Lpz. 1806 - 8; italienisch von
Vossi, 12 Bde., Mail. 1816), ebenfalls durch sorg-
fältige Forschuug ausgezeichnet. Eine Sammlung
seiner "IIi8toi-ickI ^0i'k8" erschien in Heidelberg
(8 Bde., 1828). Später widmete er sich auch botan.
Studien und veröffentlichte "0n t1i6 Hlonknärikm
Mnt8" (Lond. 1828). Ihm zu Ehren wurde eine
seltene Non^näriN Ko8c063. genannt. - Vgl. Henry
R., I^iis of ^Viliiam N. (2 Bde., Lond. 1833).
Roscoff, Hafenstadt im Arrondissement Mor-
lair des franz. Dcpart. Finiste're in der Bretagne,
an der Pointe de Vloscon der Nordküste, der Insel
Vatz mit 1184 E. gegenüber, an der Seitenlinie
Morlay-N. (28 km) der Westbahn, in fruchtbarer,
durch den Golfstrom begünstigter Lage, hat (1891)
4600 E., eine biolog. Station; Schiffsausrüstung
und lebhaften Handel mit Gemüsen der Umgegend
(nach Paris, London, Rotterdam), gesalzenen Fischen,
Salz, Butter, Cider und Wein.