Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

345
Vinaigre - Vincke (Ernst Friedr. Georg, Freiherr von)
11 Km südwestlich in 1330 IN .hohe am Ostfuß de5
Z032 m hoben Montc-Tinibras einVad, Bagni di
V., niit acht Schwefelquellen (30-62" ('.).
Vwai^rs (frz., spr. winägr), Essig, Weinessig-
V. cles ciulUi'0 V0I6N13, Vierräuberessig, s. Essig.
Vinarüz, Bezirksstadt im NO. der span. Pro-
vinz Castellon de la Plana in Valencia, rechts von
der Mündung des Cerbol in5 Mittelmeer, an der
Eisenbahn Tarragona-Valencia, bat (1887) 9851
E.; einen Leuchtturm, Schiffbail, Küstenschiffahrt,
Fischerei, Weinbau und Handel mit Salz, Öl und
Wein. Hier siegten die Franzosen unter Mu5nier5
im Nov. 1810 über die Spanier.
Vinoa., Pflanzengattung, s. Immergrün.
Vincennes (spr.'wängßenn), Stadt und östl.
Vorort von Paris (Arrondisseinent Sceaur de^
franz. Depart. Seine), mit dem es durcb Eiseu- und
Trambahnen verbunden ist, Sitz der Kommando5
der 5. Aragoner- und der 1!). Artilleriebrigade, hat
(1896) 22949, als Gemeinde 27 450 E., in Garnison
das 29. Iägerbataillon zu Fuß, das 28. Dragoner-
sowie 12. und 13. Artillerieregiment, ein starteo Fort,
Arsenal, eine Artillerie- und eine ScbieMulle, Mili-
tärkrankenbaus, Reit- und Rennbabn, ein Stand-
bild des Generals Daumcvnil; Fabrikation von
Posamenten, Tapeten, Militäruniformen, Dampf-
maschinen und Handel. Berübmt ist dae> Scklon
von V., im 12. Jahrh, gegründet, später erweitert,
bis 1740 königl. Residenz, dann bis 1751 Sitz einer
Porzellanfabrit, die nach Sevres (s. d.) kam, sodann
einer Militärschule und von 1757 ab einer Wasfen-
fabrik. Sein 52 m hoher Donjon diente lauge ale>
Staatsgefängnis. Die spätgot. Sckloßkapelle (1379
-1552) ist restauriert und bat scblanke Gewölbe,
Glasmalereien von I^an Consill und ein Denkmal
des Herzogs von Engln'en. Die Salle d'Arine^ ent-
hält einen Artilleriepart und Waffen für 120000
Mann. Der Park (Bois de V.) bedeckt 921 Im,
einfchließlich des Htanöverfeldes, des Artillerieschieß-
platzes und der Militärschießstände und entbält drei
Teiche, eine Militärturnanstalt, Musterfarm, Pyra-
mide und ein Afvl für kranke Arbeiter.
Vincennes < spr. winnßenns), Hauptort de'>
County Knor in: nordalnerik. Staate Indiana, ain
Ostufer des Wabasb-Rivcr, etwa 140 km von seiner
Mündung, an der Hauptlinie der Ohio Mississippi-
Bahn voll Cincinnati nacb St. Louis und andern
Bahnen, hat (1890) 8853 E., eine höbere Sclmle;
bedeutende Getreidemühlen und Danlpfschisfabrt auf
dem Wabafb. In der Nähe Kohlengruben. V. ist
die älteste Stadt des Staates. Schon 1702 wurde
hier eine franz. Mission gegründet. Mncent.
Vincent, Saint, .Nap und Insel, s. Saint
Vincent (spr. wängsiäng), Arvede (bekannt uuter
dem Pseudonym Barine), franz. Schriftstellerin,
aeb. 17. Nov. 1840 zu Paris, übersetzte aus dem
Englischen "I.aRnssw 60iit6mp0iaiii6" (1872) von
Herbert Barrv, lieferte mehrere Arbeiten für die
"1^6VlI6 poii'ti^iW 6l Iitt61^ii'6)>, "I56VN6 I)i6N6",
"Ü.6VU6 ll68 I)6UX Nonä68 ", " X0UV6II6 1I6VU6V
u. a. und schrieb außerdem'. "1^01 ti'^it8 (lo l6inm68"
(1887, von der Akademie gekrönt), "N88lU8 c^t lan-
tlÜ8168" (1887), "1'lill(L8868 et ssranä68 äaiN68:
N^i-is Nancini, (>1n-i8tin6 ä6 ßu^äs, 1l^ äncQ688o
du Alaine ktc." (1890), "I^inai'äiii <1o 8aint 1'i(;i 16"
(1891), "^. de Nu336t" (1893). Auch übersetzte sie
Tolstois "d>onv<?ni!'8" (1888). ^Vincent, Graf.
Vincent, Iobn Iervis, brit. 2ldmiral, s. Saint-
Vincentgolf, s. Sankt Vincentgolf.
Vincentinerinnen, s. Barinherzige Schwestern.
Vincentius von B e a uvais (Vincelltiu s
Vellovacensi s), Polyhistor des Mittelalters,war
Dominikaner im Kloster Beauvais und eng befreun-
det mir Ludwig IX. voll Frankreich, der ihn wieder-
bolt al^ Vorlefer und Prinzenerzieher an seinen
Hof berufen zu haben scheint; V. starb 1264.
Er war ohne originelle Ideen, suchte aber mit
großem Fleiße aus der ihm zu Gebote stehenden
Litteratur eine Übersicht über den Gesamtumfang
des menschlichen Wissens zusammenzustellen. Sein
Hauptwerk ist das "^p^cninm siuaäruplex" (zuerst
7 Bde., Straßb. 1473-76; dann 4 Bde., Douai
1624), bestehend aus dem spo^nlnin n^tni^Ie (den
Naturwissenschaften), lldcti-iillile (den theoretischen
Wissenschaften) und 1ii8t0i-j3i6 (der Profan- und
.Nirchengeschichte), denen später von unbekannter
Hand noch ein ^>ccu1uin moi'u^ hinzugefügt wurde.
V. ist auch als pädagogischer Schriftsteller von
Bedeutung. - Vgl. V. von Beauvais, Hand- und
^ebrbuch für königl. Prinzen und ihre Lehrer, hg.
von F.C.Schlosser (2 Tle., Franks. 1819); Bour-
geat, ^W(ik8 8ur V. (Par. 1857); Boutaric, Vincent
<ll; 1>6ÄUViii8 et 1a (-0iiiiHi88Huce lle 1'"nti(inite
, lcV88i<ine un 13^ 8ic>l Iß (ebd. 1875).
Vincenzo di Biagio (fpr. wintsch-, biadscho),
ital. letaler, s. (5atena.
Vincenzverein, ein 1833 zu Ehrendes heil.
Vincenz von Paul von einigen frommen,^aien zu
Pario gegründeter Verein zur Unterstützung uud
sittlichen Besserung der Armen. Ähnliche Vereine
baden sich seitdem in Frankreich und in andern Län-
dern sehr viele gebildet. Die einzelnen Vereine (Kon-
serenzen) stehen nur in einem losen Zusammenhange
miteinander. Weibliche Vereine derselben Art sind
die Elisabethvereine.
Vincenz von Paul (de Paul, nickt: von
Paula), Heiliger der kath. Kirche, geb. 24. April
1576 im Dorfe Pouy in der Gascogne, gest. 27. Sept.
l66<> zu Paris, ein frommer Priester, der als Pre-
diger und Gcwissensrat einflußreich war und sich aucb
der Findelkinder und Galeerensklaven annahm (von
den Zeitgenossen gewöhnlich Ns)N8i6in- Vincent ge-
nannt", ist der Stifter der Lazaristen is. d.) und der
Barmherzigen Schwestern (s. d.). Er wurde 1729
von Benedikt XII l. heilig gesprochen. - Vgl.
Fr. Leop. Graf von Stolberg, Leben des heiligen
V. v. P. (Münst. 1818; 3. Aufl. 1839); Mavnard,
8t. Vincent, 8H V1O, 8011 t6INP8, 868 WNVI'68, 8011 in-
tlneiicL (4 Bde., Par. 1860; deutsch Regensb.1878>;
Morel, Vie 66 8t. Vi,ic6nt (Tours 1880); Loth, 8t.
Viiicmit 6t 8l^ 1111831011 80cml6 (Par. 1886).
Vinci, Leonardo da, s. Leolmrdo da Vinci.
Vinck-Boons, bisweileil auch Vinckebooins
genannt, David, vläm. Maler, geb. 1578 zu Mecheln,
gest. 1629 zu Amsterdam, erhielt den ersten Unter-
richt bei seinem Vater, einem Miniaturmaler, mit
dem er sich 1587 nach Amsterdam begab. Er ist so-
wohl in seinen Genredarstellungen als besonders
in seineil landschaftlichen Kompositionen bedeutend.
Er pflegte seine Bilder mit reicher Stassage aus-
zustatten und wählte dazu mytholog. und biblische
Gegenstände oder Darstellungen aus dein Leben
seines Landes, Hochzeiten, Kirchweihfeste, Jagden
und Volksscenen aller Art, die er mit glücklichem
Humor und großer Wabrheit geschildert hat.
Vincke, Ernst Friedr. Georg, Freiherr voll, libe-
raler pre'.lft. Politiker, ältester Sohn dec> folgenden,
geb. 15. Mai 1811 zu Busch bei Hagen in der Graf-