Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

510
Warnefried - Warrant
die Sächsische Provinzial-Riissionslonferenz in Halle
ins Leben. 1897 wnrde er znm ordentlichen Honorar-
professor in Halle ernannt. Er schrieb: "Missions-
stunden" (2 Bde.: "Die Mission im dickte der Bibel",
Gütersloh 1878; 4. Aufl. 1895, und "Die Mission in
Bildern aus ihrer Geschichte", ebd. 1884; 4. Aufl.
1897), "Die gegenseitigen Beziebungen zwischen der
modernen Mission und Kultur" (ebd. 1879), "Abriß
einer Geschichte der prot. Missionen von der Refor-
mation bis auf die Gegenwart" (Lpz.1882: 2. Aufl.
1883), "Prot. Beleuchtuug der röm. Angriffe auf die
evang. Heidenmission" (Güterslob 1885), "Welcbe
Pflichten legen uns unsere Kolonien auf?" sHeilbr.
1885), "Die Miffion in der Schule. Ein Handbuch für
die Lehrer" (Gütersloh 1887; 7. Aufl. 189i;), "Ultra-
montane Fechterkünste" (ebd. 1889), "Der gegen-
wärtige Romanismus im Lichte seinerHeidenmission"
(Halle 1889), "Der Evangelische Bund und seine
Gegner" (Gütersloh 1889), "Die Stelluug der evanq.
Mission zur Sklavenfrage" (ebd. 1889), "^ur Abwebr
und Verständigung. Offener Brief an Herrn Maior
von Wissmann" (3. Aufl., ebd. 1890), "Evang. Mis-
sionslehre" (in "Zimmers Handbibliotbck der prak-
tischen Theologie", 3 Abteil., Gotha 1892-97).
Warnefried, Paul, s. Paulus Diakonus.
Warneidechse, s. Warane.
Warnemünde, Flecken und Hasenplatz von
Rostock und bedentendes Seebad im Groftberzogtum
Mecklenburg-Schwerin, am Ausfluß der schiffbaren
Warnow in die Ostsee, an der Linie Neustrelitz-W.
(125,5 ^m) der Mecklenb. Friedrich-Franz-Eisenbahn,
die durch Dampfer des Deutsch-Nordischen Lloyd
nach Gjedser mit Kopenhagen verbuuden ist, Sitz
eines Nebenzollamtes und Dampserstation, hat
(1895) 3087 E., Postamt zweiter Klasse mit Zweig-
stelle , Telegraph, Fernsprecheinrichtuug, evang.
Kirche, eine Station zur Rettung Schiffbrüchiger,
Warmbadeanstalten, Kanalisation, elektrische Stra-
ßenbeleuchtung, Fischerei. W. wird sedr besuckt
als Seebad sowie Winterkurort für Nervenleideude
(1897: 11940 Kurgäste). - Vgl. Mabn, Warne-
umnde (neue Aufl., Rost. 1886).
Warner, Warneidechse, s. Warane.
Warner, Susan, amerik. Schriftstellerin, be-
kannt unter dem Pseudonym Elisabeth Wctbe-
rell, geb. 11. Juli 1819 zu Neuyork, gest. 17. März
1885 zu Highland Falls (Neuyork). Ihr erster Ro-
man "Ike niäß. ^viäe >voi'Iä" s1851) hatte sofort
in Amerika und England großen Erfolg. Dann folg-
ten: "tzuseci^" (1852), "Illo la^v a,nä tli6 t68ti-
nioii^" (1853), "'Ido liilift ot' 8ullt6muc" (1856),
"Lti6 oiä Il6llN6t" (18i)3), "^i60Ils)I-6 ?0>vi6" (1865),
"Nkidouriik Ü0U86"(1866), "I.itti6^nnLt.t^" (1874),
"Dai8^" (1868), "X "toi'v c>f 8inaII d^^ilinin^8"
(1872), "^uedroken wail^ 0s.l6ru8g.i6m" (1878) u. a.
Ihre jüngere Schwester Anna Vartlett (geb.
1820) ist die unter dem Pseudonym Amn Lothrop
bekannte Verfafferin der Romane: "lwIIai-8 anä
c,6nt8" (1853), "8toi-i68 ot'VincMr llili" (6 Bde.,
1871), "I'ks tortii >vatek" (1872), "(^Äi'ä6nin^ dv
in^86l5) (1872) u. a.
Warners Safe-Cure-Mittel (engl., spr.
ßehs tjuhr), s. Geheimmittel.
Warnfarben, s. Sckreckfarben. , _
Warnow, sslusi in Meälenlmrg-Sckwerin, ent-
springt 10 Km nördlich von Parchim bei Grebbiu,
flieht zuerst nordwestlich, dann nordöstlicb, wird bei
Vützow auf 60 Km abwärts schiffbar, nimmt bier
rechts die Nebel mit Mildenitz auf, wird bei Rostock
^ ailcb für Seeschiffe fahrbar und mündet, 128 km
! lang, bei Warnemünde in die Ostsee.
! Warnsdorf, Stadt in der österr. Bezirkshaupt-
l niannschaft Runünirg in Vobmen, nahe der säcbs.
! (Grenze, an der Mandau und den Linien Bodenbach-
i ^^. (75 km) der Vöhm. Nordbahn und Bischofs-
! werda-Zittau der Sachs. Staatvbabuen, Sitz eines
> Bezirksgerichts (79,^: <ikm, 34596 E.), hat (1890)
18 268 E., Dekanalkirche, altkatb. Kirche, Denkmal
Baiser Iosepbs ll., zwei Theater, /iackzeicken-, Web-
und Handelsschule, Waisen-, Kranken- und Arbeits-
baus; Appreturen und Bleichen, Baumwoll-,
Bicogne- und Streichgarnspinnereien, meckan. Webe-
reien, Masäunen-, Baumwoll-, Leinen- und Sckaf-
wollwarcnfabriten, Druckereien, Färbereien, Fabri-
kation von Köper, Atlae, Sannnet, Rips,Tuchstoffen,
(5emenlplatten, Farben und ein Dainpffägewerk.
Warp (engl., "Kette"), in der Spinnerei Bezeich-
nung für Kettenfäden; W arpspinnerei, eine Spin-
nerei für Kettengarne.
Warpanker, f. Anter.
Warpen, ein Sckiff iin Hafen oder in seichten
bewässern niit Hilfe von Warpankern und Troffen
vorwärts bewegen.
Warquignies (spr. -tinnjib), Dorf in der belg.
Provinz Hennegau, zum Boriuage gehörig, bei
Boufsu, lnit l2<^1 E. und Steinkohlengruben.
Warragal, wilder Hund, s. Dingo.
Warrant lengl., spr. worrent), Vollmacht, Voll-
'.iebuuqsbcfehl, Verbaftsbefehl, dann auch die Ur-
!unde,welche die Verwaltung eines Lagerhauses (s. d.)
über die bei ibr eingelagerten Waren ausstellt, mit-
tels deren Übergabe Nbertraguug des Eigeutums
an den Waven oder Verpfändung derselben erfolgt
"Einsckeinsystem). Im engeril Sinne und häusiger
verstebt inail aber unter W. den neben dem Lager-
schein (s. d.) als denl Eigentumsübertragungsschein
ausgegebenen L agerpfa u d s ch e in (frz. ^vHi-i-^nt.
lm!I(;tin äc ^^c), welcher nur dazu bestimmt ist, die
W. zu verpfänden (fog. Zweifcheinsystem), weil bier
das Lagergut gleichzeitig mittels des einen Scheins
veräußert und mittels des andern verpfändet wer-
den kann. Im Gegensatz zu andern Ländern, wo
der besondere Lagerpfandschein teils auf Ufance, teils
auf besonderer gesetzlicher Regelung beruht (Frank-
reich, Gesetze vom 2tt. Mai 1855, 12. März 1859,
31. Aug. 1870; Spanien, Gesetz vom 9. Juli 1862;
Belgien, Gesetz vom 18. Nov. 1862; Basel-Stadt,vom
2 l. März 1 ,^64; ^ sterreich, 19.Mai 1866 und 28.April
!889; Italien, 3. Juli 1871/, Genf, 30. Sept. 1872
u. s. w.), hat fick in Deutfchland ein wirtliches Be-
dürfnis nach gefeklicker Regelung des Zweischein-
snstems nicht ergeben. Das neue Deutsche Handels-
gesetzbuch (Eiufübrungsgesetz vom 10. Mai 1897,
Art. 16) beschränkt sich darauf, die Regelung des
Rechts der Lagerpfandscheine dem Landesrecht zu
überlassen. Es bestimmt nur, wie das von 1861
(s. Orderpapiere), daß Lagerscheine der staatlich zur
Ausstellung solcher Urkunden ermächtigten Anstal-
ten, wenn sie an Order lauten, indossabel sind i§. 363),
und dazu nur <§. 424), daß die Übergabe eines iu-
dossabeln Lagerscheins an den durch den Schein
zur Empfangnahme Legitimierten für den Erwerb
von Rechten am Lagergut dieselben Wirkungen wie
die Übergabe des Gutes bat. Landesrechtlich ein-
geführt ist der W., also Zweisckeinsystem, nur in
Bremen (Gesetz vom 13. Mai 1877) und kraft franz.
Rechts in Elfaß-Lotbringen. Für Waren, die in
einer ^ollniederlaae binterlegt sind. werden Entrepöt-