Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

522

Waschschwamm - Washington (Bundeshauptstadt)

horizontal gelagerte, geometr. Achse in schwingende Bewegung versetzt wird. Bei den neuern Hauswaschmaschinen erfolgt die mechan. Bearbeitung der Wäsche, die in einem mit der Waschflüssigkeit gefüllten Troge eingegeben wird, mittels gerippter oder mit kugeligen Zapfen besetzter ebener oder gekrümmter Platten, die, in schwingende Bewegung versetzt und gegen die Wäsche gedrückt, ähnlich wie das Waschbrett der Handwäscherin wirken.

Über W. zur Getreidereinigung s. Getreidereinigungsmaschinen; über die zur Papierbereitung s. Papier.

Waschschwamm, s. Badeschwamm.

Waschschwingen, s. Waschmaschinen.

Waschteken, Indianerstamm, soviel wie Huasteken (s. Huaxteca).

Waschwasser von Kummerfeld, s. Geheimmittel.

Waschzinnerz, s. Zinn.

Wasegua, die Bewohner von Usegua (s. d.).

Wasenmeister, s. Abdecker.

Wasgau, Wasgen Wald, s. Vogesen.

Wash (spr. wosch), eine 25 km breite und 35 km lange Bucht der Nordsee an der Ostküste Englands, die vom Fen-Distrikt (s. d.) umschlossen wird. In der Südwestecke münden Witham und Welland, in der Südostecke die Ouse, zwischen ihnen der Nen.

Washington (spr. wóschingt'n; abgekürzt Wash.), der nordwestlichste der Vereinigten Staaten von Amerika, zwischen 45° 40' und 49° nördl. Br. und 117 und 124' westl. L. (s. Karte: Vereinigte Staaten von Amerika. I. Westlicher Teil), begrenzt im N. von der Juan-de-Fuca-Straße, die es von Vancouver trennt, und Britisch-Columbia, im O. von Idaho, im S. von Oregon, von dem es meist durch den Columbia getrennt ist, und im W. vom Stillen Ocean, umfaßt 179 170 qkm, zählte 1860: 11 594, 1870: 23 955, 1880: 75 110, 1890: 349 390 (217 562 männl., 131 828 weibl.) E., darunter 8877 Farbige und 86 194 im Ausland (15 399 in Deutschland, 21 413 in Skandinavien, 17 412 in Britisch-Amerika) Geborene. Anfang 1897 schätzte man die Einwohnerzahl auf 418 000. Bodengestalt, Klima und Produktion gleichen denen von Oregon. Das Land wird vom Kaskadengebirge (s. d.) in Ost- und Westwashington geteilt. Von den Küstengebirgen erreichen nur die am Pugetsund, im NW. gelegen, und am Ocean eine bedeutende Hohe, wie z. B. Der Mount-Olympus (2480 m). Die Hauptflüsse sind der Columbia (s. d.), der Okinakane, sein östlicher, und der Snake, sein südl. Nebenfluß. Das Land ist reich an Häfen, Buchten und Sunden. Der Ackerbau erfordert zum Teil künstliche Bewässerung. 1894 lieferte die Ernte 0,7 Mill. t Heu (5,6 Mill. Doll.), 9 Mill. Bushel Weizen (3,5 Mill. Doll.), 3,2 Mill. Bushel Hafer, 1,6. Mill. Bushel Gerste und 1,9 Mill. Bushel Kartoffeln. Wichtig sind auch Hopfen- und Flachsbau. Schaf- und andere Viehzucht wird vielfach betrieben. Die größten Einnahmequellen liefern die Wälder (Tannen, Cedern u. s. w.) und Sägemühlen (z. B. in Tacoma) bilden die Hauptindustrie. Der Census von 1890 zählte 1543 industrielle Etablissements, die für 42 Mill. Doll. Fabrikate lieferten, wovon 15 Mill. auf Sägemühlprodukte entfielen. Der Bergbau liefert Kohle (zum Teil Braunkohle) fast ausschließlich in den Counties King, Pierce und Kittitas. 1895 wurden 1,2 Mill. t im Werte von 2,6 Mill. Doll. gewonnen, ferner 351 000 Doll. Gold, 158 000 Doll. Silber und 76 000 Doll. Kalkstein. Der Lachsfang auf dem Columbia u. s. w. liefert jährlich mehr als 2 Mill. Doll. Haupteisenbahnen sind Northern-Pacific und Union-Pacific; die Gesamtlänge der Bahnen beträgt 2170 Km. Es existieren 10 Indianerreservationen im Staat. 1894 war die Zahl der öffentlichen Schulen 1654, der Schüler 112 300, der besteuerte Wert des Eigentums betrug 212 Mill. Doll. W. ist in 34 Counties geteilt; Olympia ist Hauptstadt. Wichtiger sind Tacoma und Seattle. Der Gouverneur und die 34 Senatoren werden auf vier, die 78 Repräsentanten auf zwei Jahre gewählt. In den Kongreß entsendet W. 2 Repräsentanten und hat bei der Präsidentenwahl 4 Stimmen.

Bis 1853 war W. ein Teil von Oregon (s. d.); durch Kongreßakte vom 2. März 1853 wurde es als Territorium organisiert und 11. Nov. 1889 als Staat aufgenommen. Sein Gebiet erhielt 1859 einen Zuwachs durch Abtretungen von Oregon, 1861 und 1863 trat es Gebietsteile an Nebraska und Idaho ab. - Vgl. H. H. Bancroft, History of W. (San Francisco 1890).

Washington (spr. wóschingt'n), Bundeshauptstadt der Vereinigten Staaten von Amerika, 1791 gegründet, liegt im District of Columbia, auf einer Hochebene, auf dem linken Ufer des Potomac, zwischen diesem und dem Anacostiafluß, ist durch Eisenbahnen, namentlich durch die Baltimore-Ohio, mit der ganzen Union verbunden, zählte 1880: 147 293, 1890: 188 932, mit Georgetown (s. d.) 202 978 E., darunter sind 75 697 Farbige. (Hierzu ein Stadtplan.)

Die Straßen sind schnurgerade und zerfallen in Streets und Avenues. Die Streets schneiden sich rechtwinklig, die ostwestlich laufenden sind mit Buchstaben, die nordsüdlich laufenden mit Zahlen bezeichnet. Zur Unterscheidung werden die vier Himmelsrichtungen der vier Stadtviertel (NW., NO., SW., SO.) beigefügt. Die Aveunes laufen schräg hierzu nordwestlich oder nordöstlich; dieselben sind nach Staaten der Union benannt. Die Hauptverkehrsader ist die Pennsylvania-Avenue. Die Straßen sind durchgehends breit, zum Teil mit Baumreihen versehen, gut gepflastert oder asphaltiert. Parks, wie Lincoln- und Garfieldpark, finden sich vielfach an den Schnittpunkten von Avenues. Mittelpunkt der Stadt ist das Kapitol, auf einem Plateau belegen, eins der imposantesten öffentlichen Gebäude der Welt. (S. Tafel: Amerikanische Kunst 1, Fig. 7.) Das Hauptgebäude wurde 1827 fertig. Es ist aus behauenem Sandstein errichtet und 107 m lang und 37 m breit. Die beiden Flügel, welche von 1851 bis 1876 gebaut wurden, sind aus weißem Marmor und je 72 m lang und 42 m breit. Das ganze Gebäude ist 228 m lang und, Portikus und Treppen eingeschlossen, 98 m breit und bedeckt ein Areal von 142 a. In der Mitte des Gebäudes ist die Rotunde, 28,6 m im Durchmesser mit acht Gemälden aus der amerik. Geschichte, daneben sind in der National Hall of Statuary Standbilder berühmter Amerikaner ausgestellt, und über derselben erhebt sich der Dom zu einer Höhe von 90 m, dessen Spitze mit der 6 m hohen Statue der Göttin der Freiheit (von Crawford) geschmückt ist. In den beiden Flügeln sind die Sitzungssäle des Senats und des Repräsentantenhauses. In dem Gebäude befinden sich ferner der Supreme Court, die Law Library und über 100 andere Zimmer. In emem Park östlich vom Kapitol befindet sich die neue Kongreßbibliothek (900 000 Bände) aus weißem Granit im ital. Renaissancestil. Etwa 2 km vom Kapitol, durch