Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

133
Baumann - Baumwollindustrie
kann von der Ansammlung eines Reservefonds Ab-
stand genommen werden.
Die V. werden geschlossen, wenn der Baubetrieb,
für den sie errichtet wurden, aufgelöst wird, oder
wenn der Bauherr oder Bauunternehmer verab-
säumt, für ordnungsmäßige Kassen-und Rechnungs-
führung Sorge zu tragen. Über die Verwendung
des vorhandenen Kassenvermögens bei Schließung
der B. muh das Statut Vorsorge treffen, eine Ver-
Wendung zu Gunsten des Bauherrn oder Unter-
nehmers ist unstatthaft.
Völlig übereinstimmend regelt das österr. Kranken-
versicherungsgesetz vom 30. März 1888 die Rechts-
verhältnisse der B.
*Baumann, Oskar, ging 17. Jan. 1892 von
Tanga aus durch Pare und die Massaistepve zum
Victoria-Njansa, erforschte die östl. Uferlander des
Sees, zog dann nach Ruanda, darauf durch Urundi
zum Tanganika, wobei er die Quelle des Kagera
erreichte, und kehrte über Tabora 25. Febr. 1893 zur
Küste zurück, worauf er sich nach Europa einschiffte.
1895 bereiste er im Auftrag des Zuckersyndikats für
Ostafrika den Unterlauf des Pangani und nahm den
Fluß bis zu den Fällen auf, dann erforschte er
die deutsch - oftafrik. Inseln, insbesondere Mafia.
Im Febr. 1896 wurde er zum österr. Konsul in San-
sibar ernannt. Er veröffentlichte noch: "Karte des
nordöstl. Deutsch-Ostafrikw) (Berl. 1893), "Durch
Mafsailand zur Nilquelle" (ebd. 1894).
* Baumbach, Karl Adolf, starb 21. Jan. 1896 in
Danzig.
*Baumgarten, Herm., starb 19. Juni 1893 zu
Strichburg. Von seiner "Geschichte Karls V." war
1892 ein dritter Band erschienen, der die Erzäh-
lung bis 1539 führt. Von feinen kleinern Schrif-
ten sind nachzutragen: "Jakob Sturm" (Straßb.
1876), "Die religiöse Entwicklung Spaniens" (ebd.
1875), "Rom. Triumphe" (Halle 1887). Eine grö-
ücre Anzahl "Histor. und polit. Auffätze und Re-
den V.s" (Straßb. 1894) mit einer Liste aller sei-
ner Veröffentlichungen wurde durch Varrentrapp
neu herausgegeben und von B.s Schüler E. Marcks
mit einer eingehenden Lebensbeschreibung einge-
leitet. Die erhebliche publizistische Thätigkeit B.s
insbesondere 1848-66, seine polit. Wirksamkeit zu
Berlin unter der ucuen Ära und zu Karlsruhe als
Berater seines Schwagers, des Ministers Julius
Iolly, sind dabei stärker hervorgetreten, ebenso an-
dererseits die Zugehörigkeit V.s zu dem Kreise "po-
litischer" Historiker von kleindeutsch-prot.-bürger-
licher Färbung, dessen Führer Sybel war, und der in
Treitschkes "Deutscher Geschichte" die Verdienste
des süddeutschen Liberalismus verkannt sah.
Baumgarten, Otto, prot. Theolog, Sohn des
vorigen, geb. 29. Jan. 1858 zu München, studierte
seit 1876 in Straßburg, Göttingen, Zürich und
Heidelberg, wurde 1882 Stadtvikar in Baden-Ba-
den, 1883 Diasporageistlicher in Waldkirch bei Frei-
burg i. Br., wandte sich seit 1887 der akademischen
Laufbahn zu, wurde 1888 Licentiat der Theologie
in Halle und habilitierte sich 1890 in Berlin, nach-
dem er 1888 Prediger am städtischen Waisenhaus
in Nummelsburg bei Berlin geworden war; 1890
wurde er als außerord. Professor nach Jena, 1894
als ord. Professor für praktische Theologie und
Universitätsprediger nach Kiel berufen. V. fchrieb:
"Herders Anlage und Bildungsgang zum Prediger"
ltzalle 1888), "Volksschule und Kirche. Auch eine
sociale Frage. Zu Diesterwegs 100. Geburtstag"
(Lpz. 1890), "Der Seelsorger unserer Tage" (ebd.
1881; Zeft 3 der von B. mit Unterstützung des
Evangclifch-socialen Kongresses seit 1890 heraus-
gegebenen "Evangelisch-socialen Zeitfragen"). Nach
Lipsius' Tode besorgte er die Herausgabe der noch
vom Verfasser völlig umgearbeiteten 3. Auflage des
"Lehrbuchs der evang.-prot. Dogmatik" (Braunschw.
1893). Seit 1892 redigiert er die von Bassermann
und Ehlers begründete "Zeitschrift für praktische
Theologie".
Bäumker, Wilhelm, Musikschriftsteller, geb.
25. Okt. 1842 zu Elberfeld, studierte auf der königl.
Akademie in Münster und auf der Universität Bonn
Theologie und Philosophie, wurde 1867 in Köln
zum Priester geweiht, wirkte seit 1869 als Kaplan
in Niederkrüchten (Reg.-Bez. Aachen) und lebt seit
1892 als Pfarrer in Rurich (Reg.-Bez. Aachen).
Von B.s musikgeschichtlichen Werken geringern Um-
fangs seien genannt: "Palestrina" (Freib. i. Br.
1877), "Orlandus de Lassus" (ebd. 1878), "Zur
Geschichte der Tonkunst in Deutschland" (ebd. 1881).
"Nicderländ. geistliche Lieder nebst ihren Singwcisen
aus Handschriften des 15. Jahrh." (Lpz. 1888),
"Ein deutsches geistliches Liederbuch mit Melodien
aus dem 15. Jahrh." (ebd. 1895). V.s Hauptarbeit
ist "Das kath. deutsche Kirchenlied in seinen Sing-
weisen von den frühesten Zeiten bis gegen Ende des
17. Jahrh." (Bd. 1 von K. Meister, Freib. i. Br.
1862; neue Bearbeitung von V. 1886; Bd. 2, ebd.
1883; Bd. 3, das 18. Jahrh, behandelnd, ebd. 1891).
Auch das Register zur Musikgeschichte von A. W.
Ambros (Lpz. 1882) hat B. ausgearbeitet.
* Baumwolle. Nach einer im Statistischen Bu-
reau zu Washington bearbeiteten Zusammenstellung
"OoNon in OmniLi-ce" betrug der durchschnittliche
Verbrauch von B. in Millionen cngl. Pfunden:
--------------- Länder

1-45
1-55

1-75
1-85
7
183
3
185
186
187
188
189
Großbritannien
295,2
52l,3
750,1
628,6
1228,6
1441,1
1563,3
Enrop. Festland
142,7
267,2
451,4
455,4
856,6
1314,9^1879,2

Nordamerika .
63,7
152,5
281,4
181,2
524,7
356,7
1217.4
Zusammen
506,6
941,0
1482,9
1265,2
2609,9^3612,7
4659,9
Hiervon kamen







ans:







Nordamerika .
405,9
816,3
1254,7
531,7
1682,3
2717,2
3646,2
Brasilien . . .
30,6
18,9
27,1
36,2
108,8
54,1
58,1
Westindien . .
9,5
9.4
6,3
14,6
42,3
11,6
13,9
Ostindien. . .
34,2
72.6
134,8
491,3
538,5
540,3
482,4
Ägypten (Klein-







asien) . . .
26,4
23,8
60,0
191,4
238,0
292,5
459,3
Die Einfuhr von roher B. betrug 1895 in Deutsch-
land 300 887 t im Werte von 207,6 Mill. M., in
Österreich-Ungarn 119 719 t (Wert 96,2 Mill. M.),
in Großbritannien 78^394 t (Wert 608,5 Mill. M.).
Im Preise ist B. 1895 noch weiter gefallen. Good
Oomra erzielte 1885 in Bremen für 1001(F durch-
schnittlich 93 M., im Herbst 1896: 71 M. In den
I. 1888 - 90 trat eine Preissteigerung ein, seit
1891 ist jedoch derPreisrückgang ein stetiger gewesen,
der sich erst von Mitte 1896 ab gebessert hat.
^Baumwollindustrie. Die Anzahl derVaum-
wollspindcln der Erde (1892 zu etwa 85 Mill. ver-
anschlagt) hat sich bis 1896 weiter vermehrt, jedoch
weniger in den für die Textilindustrie tonangeben-
den Ländern (Großbritannien, Vereinigte Staaten
von Amerika, Deutschland, Frankreich, Österreich-
Ungarn, Schweiz, Belgien) als vielmehr in solchen
Staaten, die den eigenen Bedarf an baumwollenen