Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

136
Bayern
für forstwirtschaftliche Nebenprodukte. Leuchtstoffe,
Fette, Öle und Firnisse, 628 Betriebe der Textil-
industrie, 1351 Betriebe der Papier- und Leder'
industrie, 5123 Betriebe der Industrie der Holz- und
Schnitzstoffe, 11023 Betriebe für die Produktion
von Nahrungs- und Genußmitteln, 1281 Betriebe
für die Industriezweige für Bekleidung und Rei-
nigung, 621: Betriebe der polygraphischen Gewerbe
und 3206 Betriebe sonstiger Industriezweige.
Verkehrswesen. Dem Schiffsverkehr dienten
<1895)486Schiffemit42756tTragfähigkeit,darunter
37 Dampfschiffe (3397 t). ImI. 1895 gingen auf dem
Main bei Würzburg durch zu Berg 2011 Segelschiffe
mit 4213 t Gütern, zu Thal 2006 Segclfchiffc mit
23 718 t Gütern. Angekommen sind zu Berg 97 Se-
gelschiffe mit 954 t Gütern, zu Thal 88 Segelschiffe.
Abgegangen zu Berg 59 Segelfchiffe mit 70 t Gü-
tern und zu Thal 40 Segelschiffe mit 1840 t Gütern.
Auf der Donau sind zu Passau angekommen zu
Berg 189 Personen-, 335 Schlepp-, 474 Güterdampf-
fchisfe mit 60538 t Gütern. Zu Thal kamen an
62 Schlepp-, 72Güterdampfschisfe mit 272 t Gütern
und 10 Segelschiffe mit 114 t Gütern; zu Berg
gingen ab 69 Schlepp-, 67 Gütcrdampfschiffe mit
709 t Gütern, zu Thal 108 Personen-, 203 Schlepp-,
172 Güterdampfschifse mit 9851 t Gütern nebst
34 Segelschiffen mit 1154 t Gütern. In Ludwigs-
hafen am Rhein kamen 1895 an zu Berg 639 Per-
sonen-, 1028 Schlepp- und 330 Gütcrdampffchiffc
nebst 2148 Segelschiffen mit zusammen 585 804 t
Gütern', zu Thal kamen an 1030 Segelschiffe mit
30590 t Gütern; zu Berg gingen ab 4 Schlepp-
dampffchiffe und 1065 Segelschiffe mit 2096 t Gü-
tern, zu Thal 639 Personendampfschiffe, 1024
Schlepp-, 330 Güterdampfschiffe nebst 2123 Segel -
schiffen mit 150 049t Gütern. Auf dcmBodensee kamen
1894inLindau an 9426 Personen-, 459Schlepp-,2148
Güter- und 215 Segelschiffe mit 34291 t Gütern;
abgegangen sind 9431 Personen-, 445 Schlepp-, 2142
Güter- und 205 Segelschiffe mit 164437 t Gütern.
Den Ludwigs-Donau-Main-Kanal befuhren im
ganzen 1221 beladene und 863 leere Schiffe und
1122 Flöhe, davon in der Richtung nach dem Main
882 beladene Schiffe mit 71651 t Gütern und
148 leere, in der Richtung n'ach der Donau 339 be-
ladene Schiffe mit 18427 t Gütern und 715 leere.
Der Floßvcrkehr nach dem Main betrug 1067, in
der Richtung nach der Donau 55 Flöße. Die Ein-
nahmen betrugen 1894: 108 804 M., die Ausgaben
193557 M. Äuf dem Frankenthaler Kanäle kamen
1895 au zu Berg 14 Segelschiffe mit 1965 t Gütern,
zu Thal 475 Segelschiffe mit 23 267 t Gütern. Ab-
gegangen find zu Berg 3 Segelschiffe mit 208 t,
zu Thal 2 Segelschiffe mit 49 t Gütern.
Die Post beförderte 1894: 241651370 Briefe,
Postkarten, Drucksachen und Warenproben, darunter
103031800 im innern Verkehr und 1272650 einge-
schriebene. Es gingen ein 528310 Postaufträgc, auf-
gegeben wurden 536 930. An Zeitungsnummern
wurden 148286600 Stück befördert. Auf 8827034
Postanweisungen wurden 511584783 M. Einzah-
lungen und auf 8352684 Stück wurden 485196011
M. Auszahlungen geleistet. Pakete ohne Wertan-
gabe wurden befördert 17096912 Stück, mit Wert-
angabe 641184 im Werte von 498462660 M. uud
Bnefe mit Wertangabe 1302880 im Werte von
1069786700 M.; an Postnachnahmescndungen im
innern Verkehr 409890 Briefe und 534610 Pakete
im Betrage von 8673180 M., im ganzen 687030
Briefe und 1546 350 Pakete im Betrage von
24918 360 M. Mit den Fahrposten wurden beför-
dert 806876 Personen.
DieLängederTelegraphen-und Fernsprech-
linien ohne die Stadttelephonanlagen betrug
l 894:14 284,68 km mit 59 091,741cm Drahtleitungen.
Hiervon treffen auf den Staatstelegraphen 41638,03
km und zwar 34677,50 km auf reine Staatstelegra-
phenleitungen, 5342,43 km auf telephonische Städte-
verbindungsleitungen, 273,33 km auf Privattele-
graphenleitungen, 1344,?? km auf Privattelephon-
lcitungen; aufdenVahntelegraphcntreffen 17453,05
Km. Die Länge der Stadttelephonleitungen beträgt
13193,83 km. Befördert wurden 1133 431 Tele-
! gramme im innern Verkehr, 2410300 im äußern
! Verkehr. Die Gesamteinnahmen der Post und Tele-
! graphen betrug 23 977 433 M., der Ausgaben
! .i1966266M.
' Finanzwesen. Der Etatsuoranschlag 1896/97
! schließt für ein Jahr dcr23.Finanzperiodc 1896 und
^ 1897 in Einnahme und Ausgabe mit 342 930 240 M.
ab; davon kommen auf die Erhebung und Verwaltung
150681688 M.,aufdieStaatsausgaben192 248 552
M. Die Matrikularbciträge für Reichszwecke be-
ziffern sich auf 51355000 M.
Die direkten Steuern ergaben 31168000 M., die
Erbfchaftsstcuern 2 300 000 M., Gebühren und Stcm-
pelabgabcn 23 225100 M., Strafen 643100 M.,
Zölle und indirekte Steuern 82403050 M., Berg-
werks-, Hütten- und Salinengefälle 7509067 M.,
die Münzanstalt 346 757 M., die Llrarialreute von
der königl. Bank in Nürnberg 650000 M., die
Staatseiscnbahnen 125996 221 M., die Post-und
Tclegraphenverwaltung 26982513 M., die Voden-
seedampfschiffahrt 456130 M., der Luowigs-Donau-
Main-Kanal 97 790 M., der Frankenthaler Kanal
8030 M., das Gefeh- und Verordnungsblatt 62390
M., die Staatsforst-, Jagd- und Triftgefälle
30185000M.,dieÖkonomimundGewerbe2347183
M., die Grundgefälle 7215603 M., dieZinfen, Ren-
ten u. s. w. 837 200 M. und für Zwecke des allge-
meinen Untcrstützungsvercins für die Hinterlassenen
der königlich bayr. Staatsdiener u. s. w. 402000 M.
Den Einnahmen stehen als Ausgaben gegenüber
die Etats des königl. Kaufes und Hofs 5403160 M.,
der Staatsschuld 50958 750 M., des königl. Staats-
rats 15720 M., der Landtagsversammlung 466415
M., der königl. Staatsministcrien und zwar: des
königl. Hauses und des Äußern 653630 M., der
Justiz 15529396 M., des Iunern 23193 925 M.,
des Innern für Kirchen- und Sckulangelegcnheiten
25922258 M., der Finanzen 4340700 M., Pen-
sionen und Unterstützungen der Staatsdiencr und
deren Hinterbliebenen 14183 880 M., allgemeine
Reserven fürunvorhergcsehenc Ausgaben 185078M.
Die Ausgaben für die Militärverwaltung betrugen
65848621 M. Am Schlüsse des 1.1895 betrug die
allgemeine Staatsschuld 206307 759 M., die Eisen-
bahnschuld 1034460400 M., die Grundrentenschuld
143477469 M. und die Landcskulturrentenschuld
1855 600 M. 1896 wurde die Konversion der4pro-
zcntigen Anleihen in 3^prozcntige beschlossen.
Im I. 1893 wurden 180 921 Personen unter-
stützt, darunter 112004 dauernd. Die Zahl der
eigentlich verarmten Unterstützten beträgt 59 663
Personen, d. i. 0,95 Proz. der Bevölkerung. Die Ge-
samtausgaben der gemeindlichen öffentlichen Armen-
pflege betrugen 7 835 859 M. (davon aus Kreis-
mitteln 200205 M., aus Distriktsfonds für die mit