Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

219
Broek - Brotöl
und Schwert im Sudan" (1. bis 8. Aufl. 1396), und
Fridtjof Nansen, "In Nacht und Eis. Die norweg.
Polarexpedition 1893-96" l2 Bde., 1897).
Broek oder Vroek-im-Waterland (spr.
bruk), Dorf in der niedcrländ. Provinz Nordhol-
land, 11 km nordöstlich von Amsterdam, hat 1553 E.
und ist berübmt als Veifpiel für dic übertriebene
Reinlichkeit der nordhollä'nd. Törfcr. sParis.
"Brohan, Angnstine, starb 15. Zedr. 1893 in
Brohlthalbahn, einer Aktiengesellschaft in
.Nöln 19. Aug. 1895 genehmigte, im Bau befindliche
schmalspurige Eisenbahn von Brohl a. Rh. über Nie-
derzissen und Weibern nach Kempenicb <23,90 kinj.
Broich, Gemeinde im preuft.Reg.-Bez. und Land-
kreis Aachen, hat (1895) 3057 E., 2 katb.. 1 evang.
Kirche; Gclbgießerei, Düngerfabrikation, Brennerei
und Brauerei.
Broken Hill oder W illo a in a, Minenstadt im
.hauptsilberdistrikt Australiens, im füdwestl. Teil
von Neusüdwales, nahe der Ostgrenze Südaustra-
lieus, durch Bahn über Silverton (s. d." mit Ade-
laide verbunden, hat (1894) 19100, alo Distrikt
25000 E. B. K. entstand, nachdem ein Deutscher,
Rasp, hier (1882) Gäuge silberhaltigen Bleiglanzes
entdeckt hatte, welche die berühmtesten nordamerik.
Silberminen an Reichtum noch übertrafen. Dieser
Silberdistritt gehört znm südl. Teil der Barrier
Ranges oder Stanleyberge, nackter zerrissener Berg-
massen ans Gneis, Granit, Diorit, Glimmerschiefer
nnd Sandstein. Der Ertrag des rasck anfblübenden
Bergbaues betrug 1892 etwa 50 Mill. M. Die
mächtigste Silbermine der Welt, die Proprictarv-
mine der Broken hill Company, lieferte allein in
der Zeit von 1885 bis 1894 etwa 72 Mill. Unzen
Silber und 13 548 Unzen Gold, ferner 278 000 t
Blei, 2435 t Knpfer und 1382 t Antimon. Ancb
Platina wird in der Umgebnng gewonnen.
Bromalm,
ein weisies, krystallinisches, in Wasser loslicbeo
Pnlver, das man in der Medizin al5 Ersatz der
Bromsalze bei nervösen Leiden anwendet.
^ Bromberg, Stadt, liegt auch an der Linie B.-
Fordon-Schönsee (66,i Km) und der Nebenlinie B.-
Znin (43,2 km) der Preusi. Staatsbahnen mit .Aein-
babn von ^chleusenau bei B. nach Crone a. d.Brabc
l24km), ist ferner Sitz eines Bezirkskommandos,
einer Handelskammer und ReiclMankstelle und hat
i1895) 46417 (24356 männl., 22061 weibl.) E.,
2596 bewohnte Wohnhäuser, 9550 Haushaltungen
und 47 Anstalten, d. i. eine Zunahme seit 1890 um
5018 Personen oder 12,n Proz. Die Zahl der Ge-
burten betrug 1895: 1439, der Eheschließungen
344, der Sterbefälle (einschließlich Totgebnrten) 959.
Die Stadt hat ein Reiterstandbild Baiser Wilhelms I.
(1893) von Calandrelli, neues Stadttheater (1896),
eine Provinzial-Wiefenbauschule, Koch- und Haus-
baltungsschulc, einen Historischen Verein für den
Nctzcdistrilt mit reicher Sammlnna. prähistor. <^unde.
Die Ausgaben betrugen 1896/97: 1599 642 M.,
darunter 283 237 M. für Schnlen, das Vermögen
1894/95: 5171825, die Schulden 2 086 802 M.
1894 wurden 369577 Eisenbahnfahrkarten verkauft;
es kamen an: 133 788 t Güter und 11868 Stück
Vieh, gingen ab: 69 639 t Güter und 16 960 Stück
Vieh. Die Ostdeutsche Kleinbahn-Aktiengesellschaft
bat in B. ihren ^itz. 1896 fand hier eine "Westpreu-
snsche Gewerbe- und Indnstrieausstellung" statt.
Der R cgicru n gsbezirk mit seinen Kreisen
zählte:
Ortsanwesendc
Zunahme
Kreise
Bevölkerung
von 1890-95
1895
1890
in Proz.
^ilchnl'.......

32 519
1,28
Czarnitau......
^9 89!"
38 678
3,13
Kolmar i. Poscn
63 313
60 057
5,42
Wirsin.......
60 369
58214
3,68
Brombl'rfl "Ttadltreis)
46 417
41399
12,11
Vronibcrg lLandkrc'is)
77 648
74247

Zchubin .......
44 847
44 360
0,65
Inowrazlaw.....
67 454
61841
9,10
Ztrclno.......
32 722
31127
5,18
Mogilno
41 281
40 158
2,64
33 695
31568
6,39
43970
43 818
0,35
Gnescn.......
45 567
42482
7,25
Witkowo ......
25 330
24 583
3,02
Rcg. Vcg. Bromberg
, 655 447
625 051
4,80
Den Neichstagswahlkrei5 Inowrazlaw-Mogilno
vertritt (seit 1894) Krzyminsti.
Vromberger Kreisbahnen, im Landkreis
Bromberg belegene, etwa 901<m lange Kleinbahnen
(Spurweite 0,60 m), deren Hauptlinie von Schleu-
senau nach Crone a. d. Vrahe geht. Die V. K. sind im
Sommer 1895 eröffnet worden; die Baukosten waren
auf 1821000 M. veranschlagt. Den Betrieb führt
die Ostdeutsche Kleinbahn-Aktiengesellschaft (s. d.).
Bromöl, Tribromphenol, eine durch direkte Ein-
wirkung von Brom auf Phenol entstehende Ver-
bindung, als Antiscptikum medizinisch gebraucht.
*Bronsart von Schellendorff, Walthcr
/sranz Georg, trat 22. Jan. 1893 in den Ruhestand,
wurde aber scbon im Okt. 1893 wieder in Aktivität
versetzt und zum preuß. .^triegvmiuister ernannt. Er
trat als solcher 1895 sür die Umsturzvorlage der
Negierung ein, nabm die Armee in oft scharfer Ver-
teidigung gegen die Angriffe, besonders der Social-
demokraten, in Schutz und stellte eine vom Neichs-
tag geforderte Reform des Militärftrafprozesses in
Au-cficbt. Al5 er jedock mit dem Militärkabinett und
dessen Chef, dem General von Hahnle in Differenzen
geriet, erbat er seine Entlassung, die ibm auch 14. Aug.
1896 unter Ernennuug zum Generaladjutanten des
Kaisern bewilligt wurde. Sein Nachfolger wurde
Geucrallientenant Heinrich von Goßler (s. d.).
Nrosilnuln ^/-., Pflanzengattung aus der Fa-
milie der Urticaceenls.d.,Bd.16), 8 im tropischen Ame-
rika verbreitete Arten Milchsaft führender Bäume.
Am bekanntesten ist ^. nlic^ti-nin ^-., der Brot-
nnftbaum, dessen baselnußähnliche Samen roh und
getockt gegessen und auch zur Brotbereitung verwandt
werden. Der Säst der jnngen Pflanzenteile ist gemeß-
bar und enthält Kautschuk. Von N. 8pm-iuin H"'.
wird ebenfalls Kautschuk gewonnen. 1^. ^nillnensi"
^1iii>/. (Südamerika! liefert das als Zimmerholz ge-
schätzte Muskat-oder Lettern holz (s.d., Bd. 11).
* Brotzmann, Karl Friedr. Gustav, starb 8. Aug.
1897 in Dresden.
Vrotnußbaum, s. ^i-o^iinnin.
Brotöl^ Patcntbrotol, ein aus Petroleum-
rückständen gewonnenes Mineralöl, das in den letzten
Iabrcn vielfach in der Bäckerei zum Bestreichen der
Brote und Backbleche, um das Zusammenklebender
Brote untereinander und ihr Festhasten am Back-
blech zu verhindern, als billiger Ersatz für Butter,
Margarine, Rübol oder dgl. Verwendung findet.
Neuerdings sind jedoch eine Reihe von Erkrankun-
gen bekannt geworden, die auf den Genuß solchen
mit B. gebackenen Brotes zurückgeführt werden
müssen; am besten beweist dies die im Sept. 1895
in Hambnrg vorgekommene Massenvergiftung. Die