Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

317
Deutschland und Deutsches Reich
Staaten
1892 93
1893.94
1894/95
1895/96
1896/97
1897/98
Vrpuüt'n
217 538,4
205 316 8
232 044 3
226 538,3 42 310,5


Bayern...........
40 629^4
38 345,9
43 338^8
^43 861^0
44 836F
Sachsen...........
25 435,7
24 007,7
27 131,8
26 488,1
27 458,7
29 257,4
Württcmberq.........
14 788,7
13 957,4
15 774,9
15 400,6
15 965,0
16 093,4
Vadcn............
12 031,6
11354,6
12 834,1
12 529,4
12 988,8
13 337,3
Hessen............
7 210,1
6 804,9
7 690,9
7 508,4
7 783,5
8 038,5
Mecklenburg-Schwerin ....
4 199,8
3 963,6
4 479,9
4 373,5
4 533,8
4 616,2
Sachsen-Weimar.......
2 368,0
2 234,9
2 525,9
2 466,0
2 556,3
2 620,9
Mccklenburg-Strelitz.....
711,5
671,5
758,9
740,9
768,1
785,1
Oldenburg . . , ,'......
2 577,7
2 432,8
2 749,6
2 634,3
2 782,7
2 890,5
Vraunschweig.........
2 932,1
2 767,5
3 127,6
3 053,5
3 165,3
3 356,4
Sachsen-Meiningen......
1 625,4
1 534,1
1 733,8
1 692,7
1 754,7
1 809,8
1 240,8
1 171 1


1 339,5 1 618.9
1 392,2 1 675,4
Sachsen-Coburg-Gotha ....
1 499,^7
1415^4
1 599^,7
1 561^,7

Anhalt............
1 974,9
1 864,0
2 106,6
2 056,6
2 132,0
2 267,0
Schwarzburg-Sondcrshausen .
548,3
517,5
584,9
571,0
592,0
605,2
Schiuavzburg-Nudolstadt....
623,5
588,5
665,1
649,3
673,1
685,1
Waldeck...........
416,0
392,6
443,7
433,2
449,1
446,9
Rcuß älterer Linie......
455,7
430,1
486,1
474,6
492,0
521,7
870,0
821,2
928,1 303,4
906,0 296 2

1 016,8 318,8 1 041,1
Schaumburg-Lippe......
284^4
268^4
307^0 1 007,3

Lippe............
933,1
880,7
995^3
971^8

Lübeck............
555,4
524,2
592,5
578,4
599,6
644,4
Bremen...........
1 310,3
1 236,8
1 397,7
1 364,5
1 414,6
1 518,0
.s>!imbnra,..........
4 520,3
4 266,8
4 821,7
4 707,3
4 879,8
5 271,3
Elsaß-Lothringen.......
11 644,3
10 989,8
12 420,8
12126,1
12 570,4
12 693,0
ZnsaiNMcn . 358 925,1 ^ 333 758,8
Die von den Einzelstaaten zu zahlenden Ma-
trikularbeiträge betrugen für die Etatsjahre
1892/93: 327,360 Mill., 1893/94: 380,064 Mill.,
1894/95: 397,497 Mill., 1895/96: 396 Mill. und
sind für 1896/97 auf 413,601 Mill. M. veranschlagt.
Davon kommen auf Preußen 244,470 Mill. M.,
auf Bayern 51,9, Sachsen 29,0, Württemberg 18,5,
Baden 14,4, Hessen 8,0, Hamburg 5,2 und Elsaß-
Lothringen 13,7 Mill. M. Von den übrigen Staa-
:en zahlen 5 mehr als 2 Mill., 6 mehr als 1 Mill.
und 7 weniger als 1 Mill. M.
Die Rcichsschulden bestanden am 1. April
1896 in 2125,273 Mill. M.^vcrzinslicher Schuldver-
schreibungen (18000 M. schulden des vormaligen
Norddeutschen Bundes, 2125,255 Mill. Neichsan-
leihen), 120 Mill. M. Reichskassenscheinen und etwa
3 Mill. Zinsrückstände, zusammen 2248 Mill. M.
- Ein Teil der für die Reichsmilitärverwaltung
aufgenommenen Anleihen belastet Bayern nickt,
ferner werden Bayern und Württemberg auch nickt
durch Anleihen für die Reichspost- und Telegraphen-
Verwaltung belastet, da diefe Staaten eigene Post-
und Telegraphenverwaltung haben. Die Haftung
sür die Reichsschulden verteilt sich demnach verschie-
den auf drei Finanzgemeinschaften, je nach den
Zwecken, zu denen die Anleihen erfolgt sind. Hier-
nach entfallen von dem Schuldkapital (2125,255
Mill. M. Reichsanleihen) auf die Finanzgemein-
schaft ^. fämtlicher Vundesstaaten zu 4 Proz.:
311,616, zu 3^ Proz.: 753,641, zu 3 Proz.: 859,i00
Mill. M.; V. der Vundesstaaten mit Ausschluß von
Bayern zu 4 Proz.: 79,152, zu 3^ Proz.: 27,896,
zu 3 Proz.: 16 Mill. M.; (^. der Bundcsstaatcn
mit Abschluß von Bayern und Württemberg zu
4 Proz.: 59,232, zu 3^2 Proz.: 8,740, zu 3 Proz.:
10,155 Mill. M.; mithin werden von der Gesamt-
schuld mit 4 Proz.: 450, mit 31/. Proz.: 790, mit
3 Proz.: 885,255 Mill. M. verzinst.
Die Reichskassenscheine bestanden in 4 Mill. Ab-
schnitten zu 5 M., 1500000 Abschnitten zu 20 M.
und 1400000 Abschnitten zu 50 M.
Staatsrechtliches. NeueReichsbehördon sind die
seit 1. April 1892 bestehende Reichskommission
iür Arbeiterstamm ls. d., Bd. 13) zu Berlin
und das kaiserl. Kanalamt (s. d.) zu Kiel.
382 859,6
373 775,0
387 472,0 j 404 056,0
^ Unterrichtswesen. Die Schulbildung bat weitere
Fortsckritte gemacht wie die sinkende Zahl der An-
alphabeten bei den Rekruten zeigt. Von 250712 im
Etatsjahr 1895/96 eingestellten Mannschaften konn-
ten 376 ( - 0,i5 Proz.) weder lesen noch schreiben,
wogegen 1891 noch 0,54 Proz. und in Frankreich
7,4 Vroz. Analphabeten waren. Die Zahl der Volks-
schulen steigt und die Anzahl der Lehrer (1891/92:
120032 vollbeschäftigte Lehrkräfte) steigt auch im
Verbältnis der Schülerzahl (7 925 700 Kinder). Die
jährlicken Ausgaben für das Volksfchulwesen (ohne
Verwaltung und Aufsicht) beträgt 242 Mill. M.,
wozu 70 Mill. aus den Staatskassen stießen. An-
fang 1896 bestanden an höhern berechtigten Lehr-
anstalten 436 Gymnasien, 92 Progymnasien, 129
Realgymnasien, 98 Realprogymnasien, 35 Ober-
rcalfchulen, 183 Real- und 2 höhere Bürgerfchulen,
170 Schullehrerseminare, sowie 89 andere Lehr-
anstalten, über die Universitäten s. d.
Vereinswesen. Nach Mitteilung von C. Herm.
Serbes Adressen-Verlagsanstalt in Leipzig giebt es
1896 in Deutschland 24000 gemeinnützige Vereine,
worunter auch Freimaurer-, Gartenbau-, Haus-
besitzer- und Kneippvereine mitgerechnet sind, ferner
8000 gewerbliche und kaufmännische Vereine, wozu
die Innungen mitzählen, sodann 4000 konfefsionelle
und religiöse Vereine, darunter auch Brüder-, kirch-
liche, Parochial- und Protestantenvereine, weiter
16000 Militärvereine.
Zeitungswesen. In der Entwicklung des deut-
schen Zeitungswesens ist seit 1892 eine lebhaftere Be-
wegung w verzeichnen, die im Zufammenhang mit
dem Aufschwung des gewerblichen Lebens steht, wie
die Thatsache beweist, daß unter den in Deutfchland
erscheinenden Zeitschriften diejenigen für Handel,
Gewerbe und Industrie die höchste Ziffer erreichen
(438). Hieran schließen sich die theologischen mit
342, die medizinischen mit 199, die staats-, rechts-
und socialwissenschaftlichen mit 198 und die päda-
gogiscken mit 170. Der Landwirtschaft, einschließ-
lich Forst- und Jagd Wissenschaft, dienen 165 Zeit-
schriften, der Unterhaltung 135, der Bibliographie,
Litteratur, Kunst und Kriiik 123, den Naturwissen-
schaften 122, der Sprachwissenschaft 79, der Steno-
graphie 44 u. s. w. Im ganzen erschienen in Deutsch-