Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

683
Krausgimpe - Kreta
bereiste die umliegenden Länder. 1895 kebrte er nach
Europa zurück. Er veröffentlichte noch "DieMusuk-
sprache in Centralafrika" (in den "Veröffentlichungen
der Wiener Akademie", 1886).
Krausgimpe, f. Fadenmüble.
Kräuterwein von Ullrich, s. Geheimmittel.
Kray, Gemeinde im Landkreis Essen des preuß.
Reg.-Bez. Düsseldorf, zur Bürgermeisterei Stoppen-
bcrg gehörig, an den Linien Köln-Düsseldorf-Dort-
mund und Bochum-Essen der Preuß. Etaatsbahnen,
bat (1895)4955 E., darunter 1908 Evangelische,
Post, Telegraph, kath. und evang. Kirche; Ziegeleien
und Steinkohlenbergbau (Zeche Vonifacius).
Kray, Wilhelm, Maler, geb. 1830 zu Berlin, bil-
dete fich unter Iul. Schrader und Wilh. Schirmer
dafelbst aus und war als Gehilfe Stilkes bei Aus-
schmückung des Neuen Museums beteiligt. Nach
einem zweijährigen Studienaufenthalt in Paris be-
suchte er 1867 Italien, wo er bis 1872 verweilte
und mehrere seiner zum Teil durch mytdolog. Staf-
fage belebten Stimmungsbilder fchuf. Von Venedig
wandte er sich nach Wien, bald darauf nach Mün-
chen. 1888 wurde er zum königlich bayr. Professor
ernannt, starb aber schon 29. ^uli 1889. Von fei-
kontiercn, den Wechsel also dem Gläubiger bezahlen,
ohne daß letzterer, wenn der Schuldner ihn nicht
einlösen sollte, dafür wieder in Anspruch genommen
werden tann. Die Versicherungsgebühr, d. i. die
Vöbe des Delcrederesatzes, wird nach der größern
oder geringern Vertrauenswürdigkeit des Schuld-
ners in jedem einzelnen Falle besonders bestimmt;
fehlt letztere überhaupt, fo wird der Antrag unter
entsprechender Begründung abgelehnt. Nur wirkliche
Warenwechsel, auf das In- oder auf das Ausland
lautend, werden in dicfer Weise versichert, nicht
aber Gefalligkeitsaccepte, Verlängerungstratten
u. s. w. Im Falle der Ablehnung hat der Antrag-
steller über die ihm hierfür mitgeteilten Gründe
iKreditauskunst), die nur zu seiner persönlichen
Aufklärung dienen, unbedingte Verschwiegenheit zu
beobachten. Die K. wird von den erwähnten Agen-
ten außerdem aucb in der Form einer Bürgschaft,
also ohne daß eine Wechselverpflichtung eingegangen
ist, gewährt.
^Krefeld, Stadt, mit Kleinbahnen nach Fischeln
(3,2 I<iu), v"üls (5,8), Urdingen (6,?) und Obercafscl
(Düsseldorf), hat (1895) 107215 E., darunter 82012
Katholiken, 21971 Evangelifche, 1322 andere Chri-
nen Ölgemälden sind hervorzuheben: Lorelcy auf z ften und 1910 Israeliten, ferner 7564 bewohnte
dem Felsen sitzend (1878 angekauft für die Gemälde- ^ ^-l-l-<..>'"" c>o^o .^<.^^,.<,........>. c>, ^?.^s,
sammlung des Kunstvereins in Barmen), Badende
Römerinnen am Strande von Antium bei Sonnen-
untergang (ausgestellt 1873), Schlafender Fischer im
Kahn, von Niren umgeben (1876), Mignon (1877;
Kunsthalle zu Hamburg), Nndine lauscht den Er-
zählungen einer Gespielin aus der Wasserheimat
(ausgestellt 1879), Undine beim Wasserfall am Back
(Museum Wallraf-Richartz zu Köln), Des Meerev
und der Liebe Wellen (d. i. jnnger Fifcher im Kahn,
einem Mädchen feine Liebe beteuernd, während ein
Wobnhäuser, 23448 Haushaltungen und 34 Anstal-
ten, d. i. eine Zunahme seit 1890 um 1902 Personen
oder 1,80 Proz. Die Zahl der Geburten betrug 1895:
3514, der Eheschließungen 807, der Sterbefälle (ein-
schließlich Totgeburten) 2137. Auf dem Karlsplatz
ist ein Kaiser-Wilhelm-Museum errichtet worden.
Kreistelegramm, eine in der deutschen Tele-
grapbie eingeführte Form eines Diensttelegramms,
oa^ allen Telegraphenämtern zugchen soll.
^ Krems, Bczirtsbauptmannschaft, umfaßt seit
der 1896 erfolgten Abtrennung des Gerichtsbezirks
alter Fifcher schläft), Pausias und fein Blnmen- Kirchberg am Wagram zur nenen Bezirkshaupt-
mädchen (nach Goethe), Mceresidyll (d.i. Nereide
einen Fischerknaben durch die Wogen tragend), Des
Fifchers Traum (Mufeum in Görlitz), Durch Erden-
sturm zum Himmelsfricden (d. i. zwei Mönche die
Leiche eines Mädchens über einen aufgeregten See
zum Friedhof bringend), Die Liebe höret nimmer auf
(ähnlich; Eigentum des Prinz-Regenten von Bayern),
Wintermärchcn, Sankt Iobannisbad, Sappho am
Meere, Pfyche trauert um den entfchlafenen Amor.
Eine Schöpfung von ihm ist ferner: Lurlei; ein
Bildcrcyklus zu Iul. Wolffs gleichnamiger Dich-
tung von W.Kray und L. W.Hcupcl (zwölf Photo-
aravüren nach den Originalen mit erläuterndem
Text, München, F. Hanfstängl).
Krebsmittel von einem westsäl. Bauern, s. Gc-
heimmittel.
Krebsserum, s. Anticancrin.
Kreditgenossenschaften, s. Erwerbs und
Wirtschaftsgenossenschaften, Vorfchuß- und Kredit-
vereine.
^Kreditversicherung sichert dem Gläubiger
die richtige Zahlung seitens seines Schuldners.
Das Bedürfnis nach einer solchen Versicherung be-
steht seit langer Zeit. Nach wiederholten vergeblichen
Versuchen scheint es jetzt gelungen, die großen
Schwierigkeiten seiner Befriedigung, wenigstens für
einen Teil des Geschäftsverkehrs, in erfolgver-
sprechender Weise zu überwinden. Die K. wird sei-
tens der Delcredereagcnten zweier großen Ham-
burger Banken in der Weise betrieben, daß sie
Wechsel, die von dem Gläubiger auf sciuen Schuld-
ner gezogen sind, dem crstern "ohne Rückkehr" dis-
mannschaft Tulln die Gerichtsbezirke Gföhl, K.,
Langcnlois, Mautern, Pöggstall und Spitz mit
1151,32 (ikiQ und (1890) 84429 E.
Kreosotal, s. Krcosotcarbonat.
Kreosotcarbonät, Kreosotal, ein Gemisch
der Kohlensäureäther des Guajakols und des Kreo-
sots iu dem Verhältnisse, wie letztere beiden im
Buchenteerkrcosot vorhanden sind. K. wird durch
Einwirkung von Chlorkohlenoxydgas auf Kreosot
gewonnen und bildet eine gelbe, sirupdicke Flüssig-
keit, aus der sich beim Stehen häufig Krystalle ab-
setzen; man benutzt es als Mittel gegen Phthisis.
^ Kreta. Nach der Niederwerfung des Aufstandes
batte der Sultan 1868 durch einen Ferman ein
Gruudgefetz für die Infel erlassen, wonach ein
Gencralgonverncur an der Spitze der Verwaltung
stehen und einen aus Christen und Muselmännern
zusammengesetzten Beirat erhalten sollte, und in
! dem Berliner Vertrage vom 13. Juli 1878 verpflich-
! tete sich die Türkei, dieses Reglement gewissenhaft
zur Anwendung zu bringen und billig gefundene
Modifikationen zu treffen. Diese wurden 15. Okt.
1878 durch den Vertrag von Zalepa festgesetzt, und
zwar sollte danach die Pforte einen christl. Statt-
halter ernennen, der der Bestätigung der Großmächte
bedürfe, die Unterstatthalter sollten der Religion
angehören, zu der sich die Mehrzahl der Bewohner
des betreffenden Distrikts bekennen würde, die Na-
tionalversammlung sollte aus 80 Deputierten, 49
Cbriften und 31 Mohammedanern, zusammengesetzt
sein, und die Hälfte der Nettoeinnahmen der Insel
! sollte an die Staatskasse überwiesen werden, wäl)-
Artikel, die n,cm unter K vermißt, sind unter C aufzusuchen.