Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

870
Präcession - Prag
gelische, 4753 Katholiken, 184 andere Christen und
477 Israeliten, ferner 2726 bewohnte Wohnhäuser,
13350 Haushaltungen und 127 Anstalten, d. i. eine
Zunahme seit 1880 um 4330 Personen oder 7,99 Proz.
Die Zahl der Geburten betrug (1895) 1469, der
Eheschließungen 401, der Sterbefälle (einschließlich
Totgeburten) 1156. Die Psingstkapelle am Fuße
des Pfingstberges ist 1896 geweiht, die Erlöserkirche
in der Brandenburger Vorstadt im Bau begriffen.
Einwohnerzahl des Regierungsbezirks und
feiner Kreise:
Kreise
Ortsanwesende Bevölkerung
Zunahme von 1890-95
1895
1890
in Proz.
Prenzlau......
58 649
56 065
4,60
Templin.......
46101
45 236
1,92
Angermünde.....
66196
64 704
2,30
Oberbarnim.....
87 286
84 018
3,90
Niederbarnim ...
229 233
188 297
21,74
Charlottenburg(St.-Kr.)
132377
76 859
72,24
Teltow.......
328 817
221960
48,21
Beeskow-Storkow . .
43 666
43 575
0,20
Iüterbog-Luckenwalde.
69181
67 095
3,11
Zauch-Bclzig ....
78 924
77 042
2,44
Votsdam (Stadtkreis) .
58455
54125
7,99
Spandau (Stadtkreis) .
55 841
45 365
23,09
Osthavelland.....
71496
67 606
5,75
BrandenburgsStadtlr.)
42 690
37 817
12,88
Westhavelland ....
61877
59067
4,76
77 423
76215
1,58
Ostprignitz......
68118
66 834
1,92
Westftriqnitz.....
75 646
72 697
4,06
Neg.-Vez. Potsdam
1651976
1404 577
17,61
Den Reichstagswahlkreis Ruppin-Templin ver-
tritt seit 1896 Lcfsing (Freisinnige Volkspartei), den
von Westhavelland seit 1896 Peus (Socialdemokrat).
^Präcession. Nach Newcombs Untersuchungen
hat die Konstante der P. den Wert 50",36; die der
Nutation den Wert 9",2io.
Prädikative Sprachen, s. Indochinesische
Sprachen und Völker.
^ Pradilla, Francisco, wurde 1896 zum Direktor
des königl. Museums zu Madrid ernannt.
"Prag. Für Mitte 1896 dürfte die Bevölke-
rung (ausschließlich der aktiven Militärpersonen -
6779) nach den Berechnungen des städtischen Statist.
Bureaus 191238 E. betragen, von denen 41026 auf
die Altstadt, 57155 auf die obere, 24 250 auf die
untere Neustadt, 20558 auf die Kleinfeite, 5794 auf
den Hradschin, 12050 auf die Iofephstadt, 4997 auf
WyZehrao und 25 408 auf Holeschowitz-Bubna
entfallen. Die Zahl der Geborenen betrug 1895:
7529, darunter 403 Totgeborene, der Eheschließun-
gen 2152, der Sterbefälle 6378, darunter 2211
Ortsfremde. Die beiden Portaltürme des Doms
sind fertig gestellt, der Glockenturm befindet sich noch
im Bau. Dcr großartige Bau dcr grast. Straka-
schen Ritterakademie, die Centralmarkthalle und die
Landesbank wurden 1896 vollendet. Ferner sind
zu erwähnen das grast. Nostitzsche Palais, in dessen
Vorderbau gegenwärtig das böhmische ethnogr.
Museum untergebracht ist, die prächtige Filiale
der Osterr. Kreditanstalt für Handel und Gewerbe,
das Gebäude dcr Unfallversicherungsanstalt und die
große Iosephskaserne. Die Kanalisierung, die An-
lage einer Quellwasserleitung sowie die Assanierung
der Iosephstadt und gewisser Teile der Alt- und Neu-
stadt sind in Ausführung begriffen.
Der Magistrat besteht aus 16 Referaten, einer
Expofitur inHolefchowitz und mehrern Hilfsämtern.
Die städtischen ordentlichen Einnahmen betrugen
1895: 8321129, die Ausgaben 9 606 365, die Ge-
meindeschuld samt der des Schulfonds 20 739 481,
das Reinvermögen 16 638140 Fl. Von den Aus-
gaben entfielen auf die Verwaltung 652 856, auf
das Armenwefen 671613, auf das Schulwesen
974 789 Fl. In der städtischen Versicherungsanstalt
betrugen 1895 die versicherten Summen 97,? Mill.,
der Reservefonds 523407 Fl., in der städtischen
Sparkasse der Einlaqenstand 50,4, der Darlehen-
stand 36,2 und der Reservefonds 3,4 Mill. Fl. Die
deutsche Universität hatte 1895/96160 Docenten und
1369 Studierende, die czechische 168 und 2766; die
deutsche Technische Hochschule 47 Docenten und
318 Studierende, die czechische 72 und 639. An
Unterrichtsanstalten bestehen (1896) 4 deutsche und
4 czech. Obergymnasien, 1 czech. Oberrealgymna-
sium, 2 deutsche und 2 czech. Oberrealschulen, 1 czech.
Mädchenmittelschule des Vereins Minerva, je eine
deutsche und czech. höhere Mädchenschule, je 2 Lehrer-
und Lehrerinnenbildungsanstalten, 12 czech. und
4 deutsche Bürgerschulen, 37 czech. Volksschulen (19
sür Knaben, 17 für Mädchen und 1 gemischte) mit
300 Klassen, 6 deutsche Volksschulen (2 für Knaben,
2 für Mädchen, 2 gemischte) mit 56 Klassen, ferner
4 Volksschulen an den Lehrer- und Lehrerinnen-
bildungsanstalten, 1 staatliche Kunstakademie (aus,
den von dem czech. Oberbaurat H. Hlavka zur
Verfügung gestellten Mitteln gegründet), 1 höhere
Staatsgewerbe-, 1 Kunstgewerbe-, 1 Kadetten- und
1 Korbflechtschule. Privatanstalten: das Konser-
vatorium der Musik, Taubstummenanstalt, czech.
Lehrerinnenbildungsanstalt der Sckulschwestern, 2
deutsche Bürgerschulen und 14 Volksschulen, dar-
unter 2 czechische, 1 czech. und 1 deutsche Handels-
akademie, je 1 Lehranstalt des böhm. und deutschen
Frauenerwerbvereins, 1 böhm. und 1 deutsche Koch-
schule und zahlreiche Gewerbe- und Handelsfort-
bildungsschulen, sowie andere private Fachschulen.
Die Universitätsbibliothek zählt (1896) 216 000
Bände, 3600 Handschriften und 1602 Inkunabeln,
die Bibliothek des Böhmischen Museums 174500,
der Technischen Hochschulen 26 000, des Landes-
kultunates 35000, des Gewerbevereins 41000,
die Näprsteksche Bibliothek 42000 und die städtische
Volksbibliothek (1891 gegründet) 20132 Bände.
Der gesamte Güterverkehr der Eisenbahnen um-
faßte 1895: 3^2 Mill. t, darunter etwa 1 Mill. t
im Ausgang. Die Moldau-Dampfschiffahrtsgesell-
schaft hatte 1896: 14 Dampfer, die Österreichische
Nordwest - Dampfschiffahrtsgesellschaft 1895: 42
Dampfer und 163 Frachtkähne. P. hat 11 Post-
ämter, welche im 1.1895 im ganzen 33519500
portopflichtige Vriefpostsendungen aller Gattungen
und 3192200 Fahrpostsendungen beförderten und
eine Gesamteinnahme von 1931422 Fl. verrechneten.
Bei den 14 Telegraphenämtern der Stadt wurden
im 1.1895 aufgegeben422242 Depeschen (darunter'
86226 internationale): angekommen sind 474593
Depeschen (darunter 118035 internationale); der
Gesamtverkehr (samt den übertelegraphierten De-
peschen) betrug 3606437 Depeschen und die Ge-
samteinnahme 225 891 Fl. Die staatliche Telephon-
anstalt besah 1895 ein Stadtnetz von 2529 km
Drahtlänge mit 3 centralen, 11 öffentlichen Sprech-
ftellen und 1600 Theilnehmerstationen; durch das
interurbane Netz (805 km Leitung mit 1610 km
Drahtlänge) wird die direkte Verbindung mit 9 ver-
schiedenen Orten hergestellt. Der Verkehr umfaßte
8404731 Verbindungen (darunter 82121 interur-