Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

988
Turbinenpropeller - Uganda
Turbinenpropeller, s. Kettenschleppschiffahrt.
Türnich, Dorf im Kreis Bergheim des preuß.
Reg.-Vez. Köln, an der Erst, Hai (1895) 3122 E.,
Bürgermeisterei, Schloß; Vcrblendstcin-, Thon-
röhren-, Vriquettfabrik, Dampfziegeleien, Mühlen
nnd Braunkohlcngnlbe.
Tusföl, mediz.' Name für das mandelsaure Anti-
pyrin; man wendet es gegen Keuchhusten an.
u.
Ilberbürdung, s. Gymnasialrcform.
nberlieaezeit, s. Frachtvertrag.
Nberruyr, Vauerschajt im Landkreis Essen des
prcuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, an der Linie Vob/
Winkel-Stccle-Hagen der Preuß. Staatsbahnen,
bat (1895) 3494 E., Post, Telegraph, evang. Kirche;
Steinkohlenbergbau.
nberspinnmaschine, f. Fadenmühle.
nberweisung zur Ersatzrcserve und zum Land-
sturm, s. Ersatzwesen. - über Überweisungen im
finanzpolit. Sinne s. Finanzreform.
überzcugungseid, s. Glaubenseid.
Nchte, Flecken im Kreis Stolzcnau des prcuß.
Reg.-Bez. Hannover, Sitz eines Amtsgerichts (Land-
gericht V erden), im N. und W. von Moor umgeben,
bat (1895) 1343 E., Post, Telegraph, evang. Kirche,
Sparkasse; vier Lohgerbereien, Weißgerberei, Färbe-
reien, Strohhülsenfabrik, Brennereien, Kram- und
Viehmärtte. Westlich dabei ist das fast ganz unbe-
baute GroßeMoor. Kleinbahnen nach Stolzenau,
Kloster Loccum, Bad Rchburg und Wunstorf, nach
Pctcrsbagen und Minden und nach Sulingen und
Sieke sind geplant. U. wurde von den Grafen
von Hoya, die hier Schutzburgen hatten, gegründet.
Uchtomskij, Esper Espero'witsch, Fürst, geb. 26.
(14.) Aug. 1861 in der Nähe von Oranienbaum
bei Petersburg, aus einem alten von Rurik ab-
stammenden Fürstengeschlecht (benannt nach der Uch-
toma, einem Zufluß des Vjcloosero im Gouvernement
Nowgorod), besuchte ein tlassisches Gymnasium und
studierte vier Jahre auf der Universität Petersburg
besonders Pbilosophieund Litteratur. 1884 im Mini-
sterium des Innern (Kultusoepanement) angestellt,
beschäftigte sich II. mit dcm Buddhismus, mit der
Lage der Armenier u.s.w., machte drei Orientreisen,
die letzte als Begleiter des Großfürsten-Thronfolgers,
feit 1894 Kaisers Nikolaus 11., besuchte den Kau-
kasus, Eentralasicn, Sibirien, Indien, China, Japan
u. a. Seit 1883 veröffentlichte er viele lyrische Ge-
dichte, Recensionen, kritische und kulturhistor. Ab-
bandlungen, ferner: "Von der Kalmückensteppe bis
Buchara" (russisch, Petersb. 1890), "Orientreise des
Großfürsten Thronfolgers Nikolaus Alerandrowitsch
von Rußland 1890-91" (russisch, 6 Tlc, Lpz. 1893-
97; ein illustriertes Prachtwerk, das auch in deutscher,
franz. und engl. Übersetzung erscheint) und giebt seit
13. (1.) Jan. 1896 die von Peter d. Gr. gegründete
Zeitung "3t. 1'Lt0i'durss8k^H^^6ä0m08ti" heraus,
die seitdem zu neuer Blüte gelangt ist. Duldsam in
religiösen und nationalen Dingen, tritt U. insbe-
sondere mit Entschiedenheit und Sachkenntnis dafür
ein, daß Rußland mehr als bisher eine führende
Rolle in Asien zu übernehmen habe. Er ist Ver-
waltungspräsident der Russisch-chinesischen Bank,
Mitglied des Verwaltungsrats der Ostchincsischen
<Mandschurischen)EisenbahngesellschaftundVUtglicd
des dirigierenden Komitees des 1897 in Petersburg
gegründeten Schriftstellervcrbandcs.
Üchtritz-Steinkirch, Edgar von, Afrikarcifen-
der, geb. 5. April 1866 zu Tzfchocha (Kreis Lauban),
Gutsbesitzer, reiste 1889 - 90 im Innern Brasi-
liens und ging im April 1891 mit Aufträgen der
Teutschen Siedelungsgesellschaft nach dcm mittlern
und südl. Teil von Deutsch-Südwcstafrika. Er schloß
sich im Dezember desselben Jahres einem Zuge des
Prcmicrlieutenants von Francois gegen die Hercro
an und erforschte dann bis 1893 den Osten, Nor-
den (Ovamboländcr, Kunene) und Westen des
Schutzgebietes. 1893 unternahm er im Auftrag des
deutschen Kamcrunkomitces, ausgerüstet mit einem
Zuschuß aus dcm Afrikafonds des Reichs, eine
große Erpedition nach Adamaua und dem Tfad-
see, um der deutschen Herrschaft die Länder am Süd-
ende des Tfadfces zu sichern. Sein wissenschaft-
licher Begleiter war Passarge. Er fuhr im Aug.
1893 den Binuc aufwärts bis Iola, war siegreich
in den Kämpfen gegen Vubandschidda und erreichte
als nordöstlichsten Punkt Marrua (südwestlich vom
Tsadsee gelegen). Der Eroberungszug Rabehs von
Bagirmi gegen Vornu zwang ibn hier zur Um-
kehr. Er ging über Ngaundere, wo er einen Schutz-
vcrtrag mit dem dortigen Häuptling abschloß, durch
Adamaua nach Ibi am Binue zurück und traf
11. April 1894 in Akassa am untern Niger wieder
ein. War auch der eigentliche Zweck des Unterneh-
mens durch den inzwischen abgeschlossenen dcutsch-
franz. Vertrag vereitelt, so trug die Erpedition N.s
doch zur Befestigung der deutschen Herrschaft und
zur Sicherung des Handelsverkehrs in einem großen
Teil des Hinterlandes von Kamerun bei.
nckendorf, Vauerschaft im Landkreis Gelsen-
kirchen des prcuß. Req.-Vcz. Arnsberg, an der Linie
Essen-Dortmund (Station Ü.-Wattenscheid) der
Preuß. Staatsbahnen, mit Straßenbahnen nach
Gelscnkirchen und Wattenschcid, bat (1895) 16108
(8601 männl., 7507 weibl.) E., Post, Telegraph;
Dampfbückerei, Brauerei, Epiritusbrennerei, Ziege-
leien, Kalkbrennerei und Eteinkohlenbergban (größte
Zeche Westfalens: Vereinigte Rhein-Elbe und Alma).
Uckerath, Dorf im Siegtreis des preuß. Reg.-
Nez. Köln, an der Nebenbahn Beuel-Asbach (Station
Dahlhauscn-U.; Vrölthalbahn), hat (1895) 3044 E.,
Post, Telegraph, Bürgermeisterei, kath. Kirche;
Quarz- und Vasaltbrüche. Hier siegte Erzherzog Karl
19. Juni 1796 über Kleber.
Nfmnbiro, Berg in Afrika, s. Mfumbiro.
"'Uganda. Geschichte. Da Kabrega, König
des benachbarten Unjoro, die Umtriebe der Moham-
medaner in 11. unterstützte und fortwährend die
westl. Grenzdistrikte beunruhigte, unternahm Ende
Dez. 1893 Oberst Colville mit 400 Sudanesen und
15000 Waganda von Mengo aus einen Feldzug
gegen Unjoro; in drei Gefechten schlug er die Wa-
njoro, errichtete in Kibiro (am Albertsee) eine Sta-
tion, entsandte den Major Owcn den Nil hinab bis
Wadelai und drängte Kabrega nach Norden zurück.