Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

989
Uganda-Eisenbahn - Unfallversicherung
Doch crst im Mai 1895 wurden die Engländer die
Herren von ganz Unforo, dessen König zu den
Wakedi jenseit des Somerset-Nils geflohen ro.ar.
Militärposten in Masindi und Mruli sichern die
eroberten Landschaften vor etwaigen Empörungen
oder kriegerischen Einfällen. Msenbabn.
Uganda-Eisenbahn, s. Mombas-Uganda-
*Uhehe. Mit den Wahehe wurde 12. Okt. 1895
am Ruaha durch den vauptmann von Elpons,
Führer der deutschen ^chutztruppe, feierlich ein
Friedensbündnis abgeschlossen. Eine Station mit
120 Mann wurde am Ulanga errichtet, bald aber
der ungesunden Lage halber nach Perondo verlegt.
^Nhren. Um bei den Kontrolluhren einen
Betrug durch Gebrauch von Nachschlüsseln zu ver- ^
hindern, hat man eine Einrichtung angebracht, welche ^
die Verwendung von Etempclschlüsscln gestattet,
deren Stellung dem Papierblatt gegenüber von Tag
zu Tag verändert wird. Man kann beispielsweise die
Stempel derart verstellen, daß eine Zahl, die bei
den Markierungen bisher aufrecht steheud auf
dem Papierblatte erschien, bei der nächsten Mar-
tierung auf dem Kopse steht. Ferner hat man, um
das bei finsterer Nacht oder bei Frost ost schwierige
Einführen der Schlüssel in die Uhr zu vermeiden,
an den Stationen Gehäuse angebracht, welcke mit
einem feststehenden, für jedes Gehäuse auf eine be-
stimmte Länge justierten Dorn ausgerüstet sind.
In diese Gehäuse schiebt der Wächter bei seinem
Nundgange die Uhr ein, deren Markierstist alsdann
einen der Länge des Dorns entsprechend langen
Strich auf dem Papierblatt verzeichnet. In jüngster
Zeit wurde eine elektrische Kontrolluhr ersonnen,
bei welcher der Besuch der einzelnen Stationen durch
radiale Striche auf dem Papierblatte vermerkt wird,
deren Länge der Zeitdauer von Stromschlüsscn ent-
spricht. Die verschiedene Zeitdauer der Stromschlüsse
wird bierbci dadurch erhalten, daß eine Kugel von
dem Wächter in das an einem Kontakthebel hän-
gende, schlangenförmiggewundcneNohr eingeworfen
wird, das an den einzelnen Stationen verschiedene
Länge besitzt. Die Zeitdauer des Stromschlusses
entspricht dann derjenigen des Durchlaufs der Kugel
durch das Rohr. Neuere Kontrolluhren sind endlich
mit Einrichtungen versehen, welche gleichzeitig ihre
Benutzung als Zeitangcber gestatten. Die Ziffer-
dlattzeigcr werden vom Wcchselrade oder von der
Minutenradwclle aus bewegt.
Mtlanders (Holland., spr. eut-, d. h. Ausländer)
werden im Gegensatz zu den Voers die nach Trans-
vaal in Südafrika eingewandcrten Weißen, die sich
noch nicht das Bürgerrecht in der Südafrikanischen
Republik erworben haben, genannt, ^ie haben fast
alle ihren Wohnsitz in Johannesburg (s. d. und
^üdafrikauische Republik).
Ullersdorf, Dorf im Kreis Glatz des preuß.
Reg.-Vcz. Vrcslau, an der Viele und der Eisen-
bahnlinie Glatz-Landeck (im Bau), hat (1895) 2501 ^
E., darunter 84 Evangelische, Post, Telegrapb,
kath. Kirche, Schloß mit Rittergut und Park, einen
23 in hohen eisernen Obelisken zu Ehren der Köni-
gin Luise und eine große Flachsspinnerei.
Umderman, s. Omderman. i
Unabhängigkeitspartci, in Ungarn die Mit
gliedcr der äußersten Linken, die den 1867 mit Öster- ^
reich geschlossenen Ausgleich bekämpfen und die reine i
Personalunion anstreben. Doch hat sich die U. aus !
Anlaß der Kirchengesctze in zwei Fraktionen geteilt,
indem sich Ende Febr. 1895 der Abgeordnete Iusth
und eine Anzahl von Genossen, die in dieser Frage
die Regieruug unterstützen wollten, von Ugron und
seinen Gesinnungsgenossen getrennt und eine eigene
Partei gebildet haben, der auch Franz Kossuth nacb
seiner Wahl zum Abgeordneten bcigetretcn ist. Bei.
der Neuwahl zum ungar. Reichstag (Okt. 1896) er-
langte die Kossuth-Fraktion 49, die Ugron-Fraktton
dagegen nur 7 Sitze. ^Einziehen"
Unabkömmlichkeitsverfahren (militär), s.
Unbestimmte Strafurteile, s. Kriminalpolitik.
"'Unfallversicherung. Im Deutschen Reich
bestanden im I. 1896 zur Durchführung der U.
1. Verufsgcnosfcnschaften (f. d., Bd. 2, und Land-
und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschasten^
Bd. 10). II. 144 Reichs- und Staatsausführungs-
behörden für Reichs- und Staatsbetriebe (darunter
50 für die land- und forstwirtschaftliche Verwaltung,
mit 6176l6 versicherten Personen) und 208 Pro-
vinzial- und Kommnnalausführungsbehörden mit
40715 versicherten Personen, zusammen 412 Aus-
führungsbehörden mit 658367 versicherten Per-
sonen. Im ganzen waren am Schlnsse des Jahres
1895 über 18Mill. Personen gegen Unfall versichert,
wovon jedoch etwa 1-1^ Mill.'inAbzug zubringen
sind, die in der Gesamtzahl doppelt erscheinen, da
sie gleichzeitig in gewerblichen und landwirtschaft-
lichen Betrieben beschäftigt und versichert sind. Mit
dem 1.Ian.1897
schaft ins Leben.
Die Zahl der zur Anmeldung gelangten Unfälle
betrug im I.1895: 309408, die der entfchädigten
Unfälle 75954, von denen 6280 den Tod, 2129 eine
dauernde völlige, 42447 eine dauernde teilweise
uud 25098 eine vorübergehende Erwerbsunfähigkeit
zur Folge hatten. Entschädigungen (Renten u. s. w.)
wurden im I. 1895 gezahlt oder angewiesen an
277133 Verletzte, 29071 Witwen, 54356 Kinder
und 1952 Ascendenten von getöteten Versicherten;
daneben erhielten 8017 Ehefrauen, 17437 Kinder
und 218 Afcendentcn von Verletzten, die in Kranken-
häusern untergebracht waren, die gesetzlichen Unter-
stützungen, so daß im ganzen 388184 Personen der
Wohlthat der U. teilhaft wurden. Die 1895 ver-
ausgabten Entschädigungen betrugen 50172082 M.
gegen 44281736 im 1.1894, 38163770 M. 1893,
32350178 M. 1892,26426377 M. 1891,20315320
M. 1890, 14464303 M. 1889, 9681447 M. 1888,
5932930 M. 1887 und 1915366 M. 1886. Das
hieraus ersichtliche fortschreitende Steigen der Un-
falllasten entspricht durchaus den bei Erlaß der Un-
fallvcrsichcruugsgcfetze regierungsseitig angestellten
und veröffentlichten Vorausberechnungen.
Die Zahl der beim Reichsversicherungsamt er^
hobenen Rekurse betrug 1886: 267, 1887: 1065^
1888: 1613, 1889: 2010, 1890: 2354, 1891: 3378,
1892: 4240, 1893: 5304, 1894: 7052 und 1895:
7806. Durchschnittlich wird über ein Drittel aller
Schiedsgerichtsurteile mit dem Rekurse angefochten,
und fast ein Viertel aller Rekursentscheidungen
lautet auf Abänderung der Vorentschcidnng.
Im Nov. 1896 wurde dem Reichstag eine Novelle
zu den 5 Unfallvcrsichcrungsgesetzen vorgelegt, die
principielle Änderungen nicht beabsichtigt. Sie
dehnt die obligatorische U. anf den mit einem Kau-
delsgcwerbe verbundenen Lager- und Fuhrwerks-
betricb, auf Seefischerei und kleine Seefchiffahrt
aus, wie sie andererseits dafür Sorge trägt, daß der
Nachteil möglichst wegfällt, daß in einem und dem-
felbcn Betrieb (Bauten, Schlächtereien, Apotheken)