Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

1024
Westfälische Landeseisenbahngesellschaft - Westvirginia
Rüben zu 13 294 t Roh- und 5269 t Krystallzucker.
Die Förderung von Steinkohlen erfolgte auf 119
Werken mit einer Belegschaft von 114413 Köpfen.
Es wurden gewonnen 29 340587 t im Werte von
187,3 Mill. M. An Eisenerzen wurden von 78
Werken mit 6536 Arbeitern 1209 000 t im Werte
von 7,7 Mill. M. gefördert.
Verkehrswesen. Die Provinz hatte 1891:6844 km
Kunststraßen, darunter 2303 km Kreis-, 2483 km
Provinzial- und 1983 km Gemeindechausseen. An
Eisenbahnen waren 1896: 2326 km, darunter 193 km
Privatbahncn vorhanden.
Bildungswesen. Außer der Akademie zu Münster
bestehen 21 Gymnasien (Burgsteinfurt, Koesfeld,
Münster, Recklinghausen, Rheine, Warendors,
Bielefeld, Gütersloh, Herford, Hö'xter, Minden,
Paderborn, Warburg, Arnsberg, Attendorn,
Bochum, Brilon, Dortmund, Hagen, Hamm, Soest),
7 Progymnasien (Vocholt, Dorsten, Rietberg, Bad
Oeynhausen, Altena,Wattenscheidt, Horde), 10 Real-
gymnasien (Hagen, Münster, Bielefeld, Minden,
Dortmund, Iserlohn, Lippstadt, Schalke, Siegen,
Witten), 3 Realprogymnasien (Dortmund, Lüden-
scheid, Schwelm), 1 Oberrealschule in Bochum,
3 Realschulen (Dortmund, Hagen, Unna), 1 Ge-
werbe- und 1 Fachschule für Maschinentechnik in
Hagen, eine große Anzahl höherer Stadt- und
Knabenschulen und 24 höhere Mädchenschulen (dar-
unter 16 städtische). Ferner sind 8 Lehrerseminare
(Warendorf, Buren, Gütersloh, Petershagen, Her-
decke, Hilchenbach, Ruthen und Soest), 7 Seminare
und andere Bildungsanstalten für Lehrerinnen und
3 Prä'parandenanstalten vorhanden und schließlich
hat die Provinz noch 2 Landwirtschaftsschulen
(Lüdinghausen und Herford), 4 Taubstummen- und
2 Blindenanstalten.
WestfälischeLandeseisenbahngefellschaft,
die ehemalige Warstein-Lippstadter Eisenbahngesell-
schaft (s. Deutsche Eisenbahnen, Bd. 4, 0,111), welcher
1896 die normalspurigen Nebenbahnen Veckum-
Lippstadt (28,45 km), Socst-Belecke-Brilon(54,2km)
und Beckum-Ennigcrloh-Warendorf (20,2 km) ge-
nehmigt sind. Eine Verbindung zwischen Soest und
Diestedde ist geplant.
*Westpreußen, Provinz, hat (1895) 1494360
(735 500 männl., 758860 weibl.) E. (einschließlich
26 935 aktive Militärpersonen), darunter 758168
Katholiken, 702030 Evangelische, 13861 andere
Christen, 20 238 Israeliten und 63 Bekenner an-
derer Religionen. Die Zunahme seit 1890 beträgt
60 679 Personen oder 4,23 Proz.; 2985 Personen
waren Reichsausländer. Nach dem vorläufigen Er-
gebnis der Volkszählung gab es 145 650 bewohnte
Wohnhäuser und 813 andere bewohnte Gebäude,
297 781 Haushaltungen und 720 Anstalten, und es
entfielen auf die 55 Städte 441112 (219 275 männl.,
221837 weibl.) E., 28 627 bewohnte Wohnhäuser,
94127 Haushaltungen und 422 Anstalten; auf die
1993 Landgemeinden 816 959 (399 973 männl.,
416 986 weibl.) E., 98536 bewohnte Wohnhäuser,
162143 Zaushaltungen und 240 Anstalten, und
auf die 1290 Gutsbezirke 236043 (116118 männl.,
119 925 weibl.) E., 18487 bewohnte Wohnhäuser,
41511 Haushaltungen und 58 Anstalten.
Land- und Forstwirtschaft. Von der Gesamt-
fläche entfallen (1893) auf Ackerland 1388228,
Gartenland 16 417, Wiesen 163 934, Weiden 42 583,
geringe Weiden und Hutungcn 136 740, Forsten
und Holzungen 543 280, auf Haus- und Hofräume
19 076, Öd-und Unland106440, Wegeland, Ge-
wässer u. s. w. 135077 da. Die Anbaufläche betrug
1895 von Roggen 365494, Weizen 72 968, Gerste
66093, Hafer 153 693, Kartoffeln 170 609 da, die
Erntemenge 311777 t Roggen, 111523 t Weizen,
93137 t Gerste, 170774 t Hafer, W044 t Erbsen,
7728 t Ackerbohnen, 11649 t Wicken, 16 849 t Misch-
frucht, 7427 t Lupinen (Körner), 247 610 t Runtel-,
671999 t Zucker- und 206 420 t Kohlrüben, 29 667 t
Mohren, 1706 628 t Kartoffeln, 288 640 t Kleeheu,
17 741 t Lupinen (Heu), 5727 t Luzerne, 12 928 t.
Serradella, 2520 t Mais, 26 342 t Grassaat aller
Art und 367153 t Wiesenheu. An Tabak wurden
1894/95 von 483 da 1492 t getrocknete Tabakblätter
im Werte von 484000 M. (nach Abzug der Steuer)
gewonnen. Der Viehstand bezifferte sich (1892) auf
221274 Pferde, 553 600 (1893: 548 743) Stück
Rindvieh, 952 025 Schafe, 424 908 (1893: 446 803)
Schweine, 78 808 Ziegen und 101127 Bienenstöcke
mit einem Gesamtwerte von 212,i Mill. M.
Industrie, Handel und Gewerbe. 1894/95 er-
zeugten 267 Brennereien aus 153 815 t Kartoffeln,
9202 t Getreide u. s. w. 180087 di Alkohol: 95
Brauereien 676470 dl Bier aus 13 243 t Malz und
236 t Malzsurrogaten; 19 Zuckerfabriken verarbei-
teten 815 573 t Rüben zu 101524 t Rohzucker.
Verkehrswesen. Die Provinz hatte 1891 Kunst-
straßen von 4033 Km Länge, darunter 986 km Pro-
vinzial- und 2931 km Kreischausseen. Eisenbahnen
waren 1897 vorhanden 1469 km, darunter 117 km
Privatbahnen. Der Bestand an Seeschiffen belief
sich Anfang 1895 auf 79 mit 28 932 Registertons
Raumgehalt und 929 Mann Besatzung; darunter
befanden sich 42 Dampfer mit 15 795 Registertons
und 521 Mann.
Bildungswefen. 1895 bestanden 13 Gymnasien
(Danzia 2, Elbing, Marienburg i. W., Neustadt
i.W., Preußisch-Stargard, Culm, GraudenZ, Konitz,
Deutsch-Krone, Marienwerder, Strasbur^, Thorn),
5 Progymnasien (Berent, Preußisch - ^riedland,
Löbau i. W., Neumark, Schwetz), 7 Realgymnasien
(Thorn, Danzig 2, Dirschau, Elbing, Ienkau-Dan-
zig, Riesenburg), 1 Realprogymnasium in Culm,
2 Realschulen (Tiegenhof und Graudenz), 1 Land-
wirtschaftsschule in Marienburg i. W. und 18 höhere
Mädchenschulen (darunter 15 städtische). Außerdem
bestanden 6 Seminare für Lehrer, 8 Seminare und
andere Vildunqsanstalten für Lehrerinnen, 4 Prä-
parandenanstaiten, 4 Taubstummenanstalten und
1 Blindenanstalt.
* Westvirginia. Unter den Einwohnern waren
(1890) 18852 im Ausland (7292 in Deutschland) Ge-
borene. Anfang 1896 schätzte man die Einwohner-
zahl auf 875 000. Der Census von 1890 zählte
2376 industrielle Etablissements, die 38 Mill. Doll.
Fabrikate produzierten: davon entfielen 7 Mill. aus
Eisen und Stahl, 5 Mill. auf Sägemühlprodukte,
4 Mill. Mehle, 3 Mill. Nägel aller Art, etwa 1 Mill.
auf je Koks, Glas und Leder. Die Ernte lieferte
1894: 0,5 Mill. t Heu (5,9 Mill. Doll.), 12 Mill.
Bushel Mais (7,2 Mill. Doll.), 4,8 Mill. Bushel
Weizen (2,9 Mill. Doll.), 2,9 Mill. Bushel baser,
2,6 Mill. Pfd. Tabak und 1,6 Mill. Bushel Kar-
toffeln. Der Bergbau ergab 1894: 11,6 Mill. t
Kohle, davon 3,i Mill. t in MacDowell und 2/.
Mill.t in Fayette County. Koks wurden 0,7 Mill. t
gebrannt, davon 1,2 Mill. t im Flat-Top-Distrikt. Es
wurden ferner 194000 Fä^er Salz und 8,6 Mill.
Fässer Petroleum gewonnen.