Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Zweiter Theil

Die Herstellung der gebräuchlichen Handverkaufsartikel.

273

Kopirtinten.

Gallus-Kopirtinte n. Dieterich.

Tannin 45,0

Gelbholzextrakt 45,0

löst man durch Kochen in

Wasser 540,0.

Andererseits verdünnt man Holzessig 5,0, Schwefelsäure 4,0, Schwefelsaure Eisenoxydlösung (10%) 60,0 mit Wasser 400,0, löst Eisenvitriol 10,0 darin und setzt diese Lösung der Tanninlösung zu.

Man erhitzt nun zum schwachen Kochen, erhält 10 Minuten darin, fügt Talkum 10,0 hinzu, lässt im Kochgefäss, das aus emaillirtem Eisen oder aus Kupfer bestehen kann, erkalten, füllt dann auf Glasflaschen (beim Arbeiten in grösserem Massstabe in Fässer) und verkorkt bezw. verspundet diese gut. Nach zweiwöchentlichem Lagern giesst oder zieht man den Tintenkörper nach Bedarf klar ab und färbt per Kilogramm für Blau mit Anilinblau 10,0; für Schwarz mit Nigrosin 20,0; für Roth Ponceau 10,0; für Violett Mischung aus Roth und Blau.

Der Verfasser hat auch bei dieser Vorschrift versucht das Kochen zu vermeiden und nur Eisenoxydulsalz zu verwenden; er nahm auf 45,0 Tannin und 45,0 Gelbholzextrakt 60,0 Eisenvitriol. Die so bereitete Tinte steht schon über 3 Monat ohne Bildung von erheblichem Bodensatz und liefert gute kräftige Kopien.

Gallus-Kopirtinte n. Lehner.

Galläpfel 120,0

Eisenvitriol 30,0

Gummi Arabicum 20,0

Traubenzucker 10,0

Wasser 1000,0

Karbolsäure 1,0

Diese Tinte wird bereitet wie die Gallustinten No. 4 oder 5.

Schwarze Gallus-Kopirtinte n. Fehr.

Galläpfel 100,0

Blauholz 66,0

Eisenvitriol 33,0

Gummi Arabicum 25,0

Essig 250,0

Wasser 750,0

Die Mischung wird 4 Wochen in einem offenen Gefäss unter häufigem Umrühren bei Seite gesetzt, dann abgezogen und der fertigen Tinte auf 1kg. zugesetzt:

Zucker 35,0

Glycerin 2,0

Gefärbte Gallus-Kopirtinte n. Fehr.

Galläpfel 100,0

Eisenvitriol 33,0

Gummi Arabicum 25,0

Essig 250,0

Wasser 750,0

werden kalt aufgestellt. Nach 2-3 Wochen wird die Tinte abgezogen und zugesetzt

Zucker 30,0

Anilin in belieb. Farbe ca. 10,0