Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Zweiter Theil

Die Herstellung der gebräuchlichen Handverkaufsartikel.

322

Desinfektionsmittel.

Desinfektionspulver n. Dietrich.

Karbolsäure, rohe 200,0

Kalk, gelöschter 300

Torfmull 500,0.

Süvern'sche Masse zur Desinfektion von Abfallwässern, Gruben etc.

Kalk, gelöschter 100 Th.

Steinkohlentheer 15 Th.

Chlormagnesium 15 Th.

Werden mit Wasser angemengt.

Desinfektion von Nachtgeschirren, Spucknäpfen etc. in Krankenzimmern.

Hierzu bedient man sich vor Allem einer 1 %igen Lösung von übermangansaurem Kali oder von Eau de Javelle oder Chlorkalklösung und endlich Waschen mit stark laugehaltiger Schmierseifenlösung.

Mittel um schlechtes Trinkwasser zu desinfiziren und trinkbar zu machen.

Man setzt demselben so viel einer Lösung von übermangansaurem Kali zu, bis dasselbe bleibend roth erscheint und dann unter stetem Umrühren soviel Wasserstoffsuperoxyd, bis die Färbung wieder verschwindet. Nach einigen Stunden hat sich das ausgeschiedene Mangansuperoxyd zu Boden gesetzt und alle sonstigen Trübungen des Wassers mitgerissen. Der bei dem Zumischen von Wasserstoffsuperoxyd freiwerdende Sauerstoff wirkt desinfizirend auf das Wasser. Geruch und Geschmack sind völlig rein.

Konservirungsmittel.

Nach im Kaiserlichen Gesundheitsamt vorgenommenen Untersuchungen sind folgende, im Handel vorkommende Konservirungsmittel für Fleisch und Fleischwaaren, wie nachstehend zusammengesetzt.

Sozolith von Fr. M. Schultz-Berlin.

In 100 Th. wurden gefunden:

Natriumsulfat 37,27

Natriumoxyd 21,00

Schweflige Säure 39,68

Wasser 2,05

Das Natriumoxyd ist in diesem Salze mit der schwefligen Säure theilweise als Sulfit, theilweise mit Einschluss des Wassers als Bisulfit verbunden.