Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Schlagworte auf dieser Seite: Admatha; Adna; Adomkam; Adonia; Adonibesek; Adoniram; Adonizedek; Ador; Adoraim; Adoram; Adramelech

26

Adler - Adramelech.

Röm. 5, 6.7. 8. c. 8, 32. und erhöht sie auf eiucn Felsen, Ps. 27, 5. und beschirmt sie, Ps. 17, 8. S. Adlers-Flügel. Ein Adler hat 2) ein scharf Gesicht, GOtt sieht ins Verborgene des Herzens, Hiob 42. 2. Pred. 12, 14. Matth. 6, 6.

§. 4. II) Ein Bild der Lehrer und Prediger. 1) Der Adler wohnt auf hohen Felsen, Lehrer sollen ihre Zuhörer zu dem Fels des Heils, Christo, führen. 2) Der Adler sorgt für seine Jungen, Prediger für ihre Gemeinden, denn sie sollen für ihre Seelen Rechenschaft geben, Ebr. 13, 17. 3) Der Adler sieht in die Sonne und führt seine Jungen dahin; also sollen Lehrer und Prediger die hohen und himmlischen Geheimnisse recht erkennen und erleuchtete Augen ihres Verstandes haben, wenn sie Andere führen und ihnen die Augen aufthun wollen, A.G. 26, 18. Matth. 15, 14.

§. 5. III) Ein Bild der Zuhörer, und besonders der Gläubigen. Diese sollen 1) sich, wie die jungen Adler zur Sonne, führen lassen, die Sonne der Gerechtigkeit, Christum JEsum, anzusehen, Mal. 4, 2. Ps. 34, 6. 2) sich in die Höhe schwingen, und das Irdische verlassen. Col. 3, 1. 2. 3) durch die Kraft GOttes gleichsam wieder jung und stark in dem HErrn werden, Ps. 103, 5.

§. 6. IV) Ein Bild großer Regenten und Reiche, 5 Mos. 28, 49. Jer. 49, 16. 22. Ezech. 17, 3. 7. besonders der Monarchie der Assyrer, Jer. 48, 40. Dan. 7, 4. Die Adler sind Könige uuter den Vögeln, Regenten sind des Volkes Haupt, Jene beschützen ihre Jungen, diese sollen ihre Unterthanen wohl regieren, führen und schützen.

§. 7. V) Eines rüstigen und geschwind zum Verderben anderer Völker eilenden Kriegsheers, Hab. 1, 8. Matth. 24, 28. Luc. 17, 37. (S. Aas §. 4.) Johannes, der Evangelist, wird mit einem Adler verglichen, weil er in die Sonne der Gerechtigkeit, Christum JEsum, in seine göttliche Nawr, in sein Herz, in sein Wort tiefere Blicke that und eineil höhern Schwung nahm. Joh. 1, 1,

Volat Avis sine meta

Quo nec vates nec propheta

Evolavit altius.

Tam implenda quam impleta

Nunquam vidit tot secreta

Purus homo purius.

Adlers-Flügel

§. 1. Zeigen I) GOttes väterliche Fürsorge, Schutz und Wohlthaten an, 2 Mos. 19, 4. 5 Mos. 32, 11.

§. 2. II) Eine geschwinde Vergänglichkeit.

Willst du etwan deine Augen fliegen lassen auf das, welches doch bald nicht mehr da ist (das wäre thöricht), denn es macht sich ganz gewiß Flügel, wie ein Adler, der gen Himmel fliegt, Sprw. 23, 5.

§. 3. III) Adlers-Flügel, Offb. 12, 14. sind die Kraft und das Vermögen, wodurch das Weib (die christliche Kirche) der Gefahr entrinnen, und in geschwinder Eile dem Drachen entfliehen könne, Esa. 40, 29. 31. Man kann es auch anwenden auf den bürgerlichen Schutz, den die christliche Kirche, GOtt sei Dank, noch im christlichen Staate genießt; obwohl nicht ohne Kämpfe und Beängstigungcn, mit welchen dieselbe von ihren Feinden beunruhigt wird.

Admatha

Ein röthlicher. Ein Vornehmer am Hofe des Ahasverus, Esth. 1, 15.

Adna

Meine Ruhe. So haben geheißen:

1) Ein Hauptmann über 1000, ein redlicher Held, 1 Chr. 13, 20.

2) Ein Oberster, zu Zeiten Josaphats, über 300,000 gewaltige Männer, 2 Chr. 17, 14.

3) Ein Israelit, der Sohn Pahaths, welcher wider GOttes Gebot (2 Mos. 34, 16.) ein fremdes Weib genommen, mußte sich auf Esras Befehl scheiden lassen, Esr. 10, 30. (10, 11. 18.)

4) Ein Sohn Harims, Neh. 12, 15.

Adonia

Herrschender Herr.

1) Der vierte Sohn Davids, 2 Sam. 3, 4.

Will seines Vaters Reich mit Gewalt an sich ziehen, 1 Kön. 1, 5.

Läßt alle seine Brüder, außer Salomo, zu Gaste bitten, v. 9. 10.

Flieht vor Salomo, und faßt die Hörner des Altars, v. 50.

Erlangt Gnade, ib. f.

Will seines Vaters Kebsweib zur Ehe nehmen, c. 2, 13.

Muß sterben, v. 24.

2) Ein Levit zu Josavhats Zeiten, 2 Chr. 17. 8.

3) Einer vou den Häuptern des Volkes zu Nehemias Zeiten, Neh. 10, 16.

Adonibesek

Ein Herr des Blitzes. Ein gewaltiger König zu Besek, eine Stadt der Cananiter, welche 70 Königen an Händen und Füßen die Daumen verhauen und sie also das Brod unter seinem Tisch auflesen ließ; er wurde aber mit gleicher Münze bezahlt und starb zu Jerusalem, Richt. 1, 4. 5. 6. 7.

Adomkam

Der HErr ist auferstanden. Ein vornehmer Mann aus dem Geschlecht Iuda, dessen Nachkommen sich zur Zeit Esras auf 666 beliefen, Gsr. 2, 13. c. 8, 13.

Adoniram

Der HErr ist hoch. Ein Sohn Abidas,

Anfangs Rentmeister Salomos, 1 Kön. 4, 6.

Kriegs-Oberster über 30,000 Mann, c. 5, 13. 14.

Adonizedek

Ein gerechter HErr. König zu Jerusalem. Streitet wider Josua, Jos. 10, 1.

Wird gefangen und mit Müßen getreten, v. 23. 24.

An einen Baum gehangen und sein Leichnam dann in die Höhle Mateda geworfen, v. 26. 27.

Ador

Zeugniß des Lichts oder Lichtstadt. Eine Stadt im Stamm Juda, 1 Macc. 13, 20.

Adoraim

Stärke oder Gewalt des Meeres, Starkenburg. Ebenfalls eiue Stadt im Stamm Juda, die Nehabeam erbaut und befestigt, 2 Chr. 11, 9.

Adoram

Ein starker Mann.

1) Davids Nentmeister. 2 Sam. 20, 24.

2) Nehabeams Rentmeister.

Wurde mit Steinen todt geworfen, 1 Kön. 12, 18.

Heißt auch Hadoram, 2 Chr. 10, 18.

Adramelech

§. 1. Bedeutet eiucn starken, großen und mächtigen König. Es ist I) ein heidnischer Abgott, dem die von Sepharvaim, welche Salmanasser, der König in Babylonien, nach Samarien geschickt, ihre Söhne verbrannten, 2 Kön. 17, 31.