Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Schlagworte auf dieser Seite: Aufladen; Auflaufen; Auflecken; Auflegen; Auflehnen; Auflesen; Auflösen; Aufmachen

91

Aufladen - Aufmachen.

Wenn Gottlose aufkommen, wendet sichs unter den Leuten, Sprw. 26, 12.

Wenn die Gottlosen aufkommen, so verbergen sich die Leute, ib. v. 28.

Unter allen, die von Weibern geboren sind, ist nicht aufgekommen, der größer sei, denn Johannes, der Täufer, Matth. 11, 11.

Ein Priester soll aufkommen nach der Ordnung Melchisedek, Ebr. 7, 11. 15.

Aufladen

I) Einem oder einer Sache etwas zu tragen auflegen, 5 Mos. 12, 26. Neh. 4, 17. A.G. 28, 10.

II) Zu Haufen bringen, und zusammen raffen, wo man nur kann.

Denn es wird eine Zeit sein, da sie die heilsame Lehre nicht leiden werden, sondern nach ihren eignen Lüsten werden sie ihnen selbst Lehrer aufladen, nach dem ihnen die Ohren jucken, 2 Tim. 4, 3.

Auflaufen

Schwellen, wird von dem Aussatz gebraucht, 3 Mos. 13, 43.

Auflecken

Vom Feuer, welches wie ein Blitzstrahl von dem Himmel herab schoß, und das Wasser verzehrte, 1 Kön. 18, 38.

Auflegen

§. 1. I) Etwas worauf legen, auftragen, vorsetzen, z. B.

Joseph sprach: leget Brod auf, 1 Mos. 43, 31.

Frisches Brod, 1 Sam. 21, 6.

Schaubrode, 2 Macc. 1, 8.

§. 2. II) Einem mit etwas belegen, daß er es thue, oder leide.

Die Egypter legten den Israeliten allerlei Arbeit auf mit Unbarmherzigkeit, 2 Mos. 1, 14.

Der HErr wird von dir thun alle Krankheit, und wird keine böse Seuche der Egypter dir auflegen, die du erfahren hast; und wird sie allen deinen Hassern auflegen, 5 Mos. 7, 15.

GOtt legt uns eine Last auf, aber er hilft uns auch, Ps. 68, 20.

Lege ihm Arbeit auf, die einem Knechte gebühren; gehorcht er dann nicht, so setze ihn in den Stock; doch lege Keinem zu viel auf, und halte Maß in allen Dingen, Sir. 33, 30.

Was versucht ihr denn nun GOtt, mit Auflegen des Jochs (nämlich der Beschneidung der Heiden, wenn sie wollen Christen werden) auf der Jünger Halse, welches weder unsere Väter noch wir mögen tragen? A.G. 15, 10.

Denn es gefällt dem heiligen Geist und uns, euch keine Beschwerung mehr aufzulegen, denn nur diese (nach damaligen Umständen fast) nöthigen Stücke, ib. v. 28.

§. 3. Vom Auflegen der Hände. S. Handauflegung.

Da aber Simon sah, daß der heilige Geist gegeben ward, wenn die Apostel die Hände auflegten, bot er ihnen Geld an etc., A.G. 8, 18. 19.

Die Hände lege Niemandem auf, mache dich auch nicht theilhaftig fremder Sünden, 1 Tim. 5, 22.

Laß nicht aus der Acht die Gabe, die dir gegeben ist durch die Weissagung mit Handauflegung der Aeltesten, 1 Tim. 4, 14.

Um welcher Sache willen ich dich erinnere, daß du erweckest die Gabe GOttes, die in dir ist durch die Auflegung meiner Hände, 2 Tim. 1, 6.

Von der Taufe, von der Lehre vom Händeauflegen etc. (auf die Neugetauften), Ebr. 6, 2.

Auflehnen

Sich einem widersetzen, sich wider einen empören, 5 Mos. 33, 11. 2 Sam. 18, 31. Richt. 9, 18. Hiob 27, 7. Dan. 8, 25. 1 Sam. 24, 8. Ps. 2, 2.

Juda ist ein junger Löwe - wer will sich wider ihn auflehnen? 1 Mos. 46, 9. 4 Mos. 24, 9.

Ihr sollt euch nicht auflehnen dürfen wider eure Feinde, 3 Mos. 26, 37.

Dathan und Abiram in der Rotte Korah wider Moses, 4 Mos. 26, 9.

Und der HErr wird deine Feinde, die sich wider dich auflehnen, vor dir schlagen, 5 Mos. 28, 7.

Auflesen

Aehrm las Ruth auf, Ruth 2, 2. 3. 7. 8. 16. 17.

Beeren, abgefallene, sollten die Israeliten in ihren Weinbergen nicht auflesen, 3 Mos. 19, 10. auch nicht alles Getreide so genau, 3 Mos. 23, 22.

Holz eine Wittwe, 1 Kön. 17, 10.

Pfeile Jonathans ein Knabe, 1 Sam. 20, 38.

Steine, 1 Mos. 31, 46.

Auflösen

I) Alles, was an-, zusammen gebunden, gefesselt, los machen, von Banden befreien, z. B.

Von der Eselin und dem Füllen, Matth. 21, 2.

Von Ruderbanden, A.G. 27, 40.

Von Schuhriemen JEsu, Marc. 1, 7. Luc. 3. 16. Joh. 1, 27. A.G. 13, 25.

Er löset auf der Könige Zwang (Band) und gürtet mit einem Gürtel ihre Lenden, Hiob 12, 18.

Kannst du das Band des Orion auflösen oder seinen Stand verrücken? Hiob 38, 31.

Löset ihn (Lazarus von seiner Einwickelung) auf, Joh. 11, 44.

Den hat GOtt auferweckt, und aufgelöst die Schmerzen (Bande) des Todes, A.G. 2, 24.

Löse auf die vier Engel, gebunden an dem großen Wasserstrom Euphrates, Offb. 9, 14.

II) Was dunkel, und unverständlich, auseinandersetzen, auslegen.

Sie (die Weisheit) versteht sich auf verdeckte Worte, und kann die Räthsel auflösen, Weish. 8, 8.

III) Abthun, aufheben, abschaffen.

Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz, oder die Propheten aufzulösen - sondern zu erfüllen (mit rechter Auslegung und Gehorsam im Leben und Leiden, Röm. 3, 31.) Matth. 5, 17. 19.

Aufmachen (sich)

§. 1. Eröffnen, aus der Noth erretten.

Josua sprach: machet auf das Loch (den Eingang) der Höhle, und bringt hervor die fünf Könige zu mir, Jos. 10, 22.

Wenn er Jemandem verschließt, kann Niemand aufmachen, Hiob 12, 14.

§. 2. Sich aufmachen heißt 1) sich zu einer Reise oder zu einer Unternehmung anschicken, oft mit der Nebenidee der Munterkeit a). 2) Den von schweren Gerichten GOttes niedergedrückten Geist durch den Trost der göttlichen Gnade wieder aufrichten b).

a) Abraham soll sich aufmachen und durch das Land ziehen, 1 Mos. 13, 17.

David machte sich früh auf und ging zu seinen Brüdern ins Heer, 1 Sam. 17, 20. und floh vor Saul, c. 21, 10 etc.

Debora und zog mit Barak, Richt. 4, 9.

Elisa und folgte Elias, 1 Kön. 19, 21.

Gideon wider die Midianiter, Richt. 7, 1.

Hiob des Morgens früh und opferte Brandopfer, Hiob 1, 5.

Jacob: Mache dich auf und ziehe zu meinem Bruder in Haran, 1 Mos. 27, 43. c. 28, 2.

- - - und ziehe aus diesem Lande, zu deiner Freundschaft, c. 31, 13. 17.

JEsus machte sich auf und kam in die Oerter des jüdischen Landes etc., Marc. 10, 1.

Jonas, mache dich auf nach Ninive zu gehen, Jon. 1, 1. 2.

Josua: so mache dich nun auf, und ziehe über den Jordan, Jos. 1, 2. machte sich früh auf und zog aus Sittim, Jos. 3, 1. machte sich früh auf bei der Zerstörung Jerichos, c. 6, 12. 15.

Israeliten: macht euch auf, und zieht aus von meinem Volk, 2 Mos. 12, 31.

Moses: mache dich früh auf und tritt vor Pharao, 2 Mos. 8, 20. c. 9, 13. 1 Sam. 29, 10. und baute einen Altar, 2 Mos. 24, 4.

Rebecca mit ihren Dirnen, 1 Mos. 24, 61.

Samuel und ging gen Gibea Benjamin, 1 Sam. 13, 15. dem Saul zu begegnen, c. 15, 12.

Saul, 1 Sam. 9, 26. c. 26, 2.

Der verlorne Sohn will sich aufmachen und zu seinem Vater gehn, Luc. 15, 18. 20.

Alles Volk früh, Jesum im Tempel zu hören, Luc. 21, 38.

b) Mache dich auf, mache dich auf, Zion, ziehe deine Stärke an, schmücke dich herrlich, du heilige Stadt Jerusalem, Esa. 52, 1.

Mache dich auf, werde Licht, denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des HErrn geht auf über dir, Esa. 60, 1.