Schnellsuche:

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Schlagworte auf dieser Seite: Auge um Auge; Augen aufheben; Augen aufthun, öffnen; Augen ausstechen; Der Augen Eines; Mit Augen sehen

100

Der Augen Eines - Mit Augen sehen.

auch in den dunkelsten Winkeln vor GOttes allsehendem Auge eine gebührende Scheu tragen, uns vor dem Bösen hüten, und alle Gelegenheit zu sündigen meiden, damit wir nicht in seine gerechte Strafe fallen; hingegen aber uns in aller Noth, sie sei geistig oder leiblich, auf seine Hülfe und Beistand verlassen. Denn er weiß, er sieht unsere Noth und Elend, und er hält seine Augen der väterlichen Fürsorge über uns offen, Ps. 33, 18. 19. Ps. 55, 23.

Der Augen Eines

Der Glaube und die Frucht des Glaubens, die Liebe, Luc. 10, 23. 27. Gal. 5, 6. 1 Cor. 7, 19. sind die beiden Augen der Braut Christi, womit sie ihren Bräutigam, den Heiland, in seligem Vertrauen unverrückt ansieht. Und wenn nur von Einem hier die Rede ist, so wird dadurch vornehmlich der Glaube an Christus, durch welchen wir gerechtfertigt werden, Röm. 3, 24. 25. 1 Cor. 1, 30. 2 Cor. 5, 21. Gal. 1, 4. verstanden, weil das andere Auge, nämlich die Liebe, welches auf GOtt und den Nächsten sonst sieht, in dem Werk der Rechtfertigung gleichsam verschlossen ist.

Du hast mir (mein) das Herz (ein)genommen, meine Schwester, liebe Braut, mit deiner Augen Einem, Hohel. 4, 9.

Auge um Auge

War nur sprüchwörtliche Redensart, zur Bezeichnung der strengen Gerechtigkeit, nach welcher vor dem weltlichen Gericht ein Schuldiger die seiner Schuld angemessene Strafe leiden, oder dem beleidigten Theile völligen Schadenersatz leisten sollte. 2 Mos. 21, 24. 3 Mos. 24, 20. 5 Mos. 19, 21. wie GOtt selbst gerechte Vergeltung übt. 1 Mos. 9, 6. 1 Sam. 15, 26. Esa. 33, 1. Weish. 11, 17. Die ganz falsche Uebertragung dieser juridischen Regel auf die sittlichen Verhältnisse des Privatlebens zur Beschönigung der Selbstrache ist verwerflich; Sprw. 24, 29. und besonders dem Geiste der christlichen duldenden Liebe zuwider. Matth. 5, 38. 39. Röm. 12, 17. 19. 1 Thess. 5, 15. 1 Petr. 3, 9.

Augen aufheben

§. 1. Die Augen in die Höhe heben und sehen, Esa. 51, 6. c. 60, 4. Jer. 3, 2. c. 13, 20. Ezech. 8, 5. Zach. 1, 18. c. 5, 1. 5.

Abraham, das Land zu besehen, 1 Mos. 23, 14. und sah drei Männer, c. 18, 2. die Stätte von ferne, c. 22, 4. Bethsemiter und sahen die Lade, 1 Sam. 6, 13. Bileam und sah Israel, 4 Mos. 24, 2.

Die Brüder Josephs und sahen Ismaeliten kommen, 1 Mos. 37, 25.

Daniel und sah einen Widder, Dan. 8, 3. Einen Mann in Leinwand, c. 10, 5.

David und sah den Engel, 1 Chr. 22, 16.

Esau und sah Jacobs Weiber und Kinder, 1 Mos. 33, 5.

Jacob und sah Esau, 1 Mos. 33, 1. im Traum, c. 31, 10.12.

JEsus über seine Jünger, Luc. 6, 80. Joh. 11, 41. c. 17, 1. über das Volk, Joh. 6, 5.

Joseph und sah Benjamin, 1 Mos. 43, 29.

Josua und sah den Engel, den Fürsten über das Heer Israels, Jos. 5, 13.

Isaac und sah Cameele daher kommen, 1 Mos. 24, 63.

Israeliten und sahen die Egypter hinter sich her ziehen, 2 Mos. 14, 10.

Der Knabe auf der Warte, 2 Sam. 13, 34.

Lot und besah die Gegend am Jordan, 1 Mos. 13, 10.

Moses und besah das Land, das Israel einnehmen sollte, 5 Mos. 3, 27.

Rebecca und sah Jacob, 1 Mos. 24, 64.

Der Reiche in der Hölle und sah Abraham, Luc. 16, 23.

Der Wächter und sah einen Mann laufen, 2 Sam. 18, 24.

Hebet eure Augen auf in die Höhe, und sehet, wer hat solche Dinge geschaffen, und führet ihr Heer bei der Zahl heraus? Esa. 40, 26.

Da sie aber ihre Augen aufhuben, sahen sie Niemanden, denn JEsus allein, Matth. 17. 8.

Hebet eure Augen auf und sehet in das Feld, denn es ist schon weiß zur Ernte, Joh. 4, 35.

§. 2. Zu GOtt, heisst die Augen des Gemüths zu ihm erheben, im kindlichen Vertrauen mit demüthigem Herzen zu ihm beten, und von ihm einzig und allein in Noth und Elend Hülfe erwarten. a) Nicht aufheben, wegen der schweren und mannigfaltigen Sünden, womit GOtt beleidigt worden, sich nicht getrauen, sich schämen, vor GOttes Antlitz freudig zu treten, sondern die Augen aus Demuth niederschlagen und Versöhnung suchen; b) zur Sonne, Mond und Götzen aufheben, heisst Abgötterei treiben, 5 Mos. 4, 19. Ezech. 18, 6. 12. 15. c. 33, 25.

a) Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen, von welchen mir Hülfe kommt, Ps. 121, 1.

Ich hebe meine Augen auf zu dir, der du im Himmel sitzest, Ps. 123, 1.

Zu dir, mein HErr, kehre ich mein Angesicht, zu dir hebe ich meine Augen auf, Tob. 3, 15.

Sie aber weinte und hob die Augen auf gen Himmel, Sus. 35.

b) Mein GOtt, ich schäme mich, und scheue mich, meine Augen aufzuheben zu dir, mein GOtt, Efr. 9, 6.

Der Zöllner stand von ferne, wollte auch seine Augen nicht aufheben gen Himmel, Luc. 18, 13.

Augen aufthun, öffnen

§. 1. I) Dem Blinden oder Todten die Kraft und das Vermögen zu sehen geben, Joh. 9,19. 17. 21. 26. 30. 32. c. 11, 37. a) II) Die Hindernisse, davor man eine Sache mit sehenden Augen, wenn solche gehalten werden, Luc. 24, 16. nicht hat sehen können, wegthun, b) III) Die Augen des Verständnisses eröffnen, c) Wenn es von GOtt gebraucht wird. S. Augen §. 6.

a) Der Knabe, welchen Elisa erweckte, 2 Kön. 4, 35. 2 Kön. 6, 17.

Der Reiche, wenn er sich legt (stirbt), wird ers nicht mit raffen; er wird seine Augen aufthun (am jüngsten Tage), da wird nichts sein, Hiob 27, 19.

Alsdann werden der Blinden Augen aufgethan, Esa. 35, 5. Matth. 11, 5. c. 15, 30. Luc. 7, 33. Matth. 9, 30. Joh. 9, 14.

HErr, daß unsere Augen aufgethan werden, Matth. 29, 33.

Kann der Teufel der Blinden Augen aufthun? Joh. 10, 21.

Tabea, von Petrus erweckt, that die Augen auf, A.G. 9, 40.

b) Bileam, da er den Engel des HErrn sah, 4 Mos. 22, 31. c. 24, 4. 16.

Hagar, da sie einen Brunnen sah, 1 Mos. 21, 19.

Da wurden ihre Augen geöffnet und erkannten ihn, Luc. 24, 31.

c) Oeffne mir die Augen, daß ich sehe die Wunder an deinem Gesetz, Ps. 119, 18.

Aufzuthnn ihre Augen, daß sie sich bekehren von der Finsterniß zum Licht etc., A.G. 26, 18.

§. 2. 1 Mos. 3, 7. Da wurden ihre Augen aufgethan, d. i. es wurde ihnen nun erst, nach dem Fall, aus Erfahrung das Wesen der Sünde und ihrer Folgen klar: sie sahen, daß sie der Teufel betrogen, ihr Gewissen wachte auf, sie erkannten nun mehr als zu wohl, dass sie das Ebenbild GOttes durch leichtsinnige Uebertretung des göttlichen Gebots verloren, sie fühlten die bösen Regungen der sündlichen Lust, sie sahen ihre Blöße und schämten sich, daß ihnen der Teufel das Kleid der Heiligkeit ausgezogen, und das war eine Frucht und Strafe der Sünde.

Augen ausstechen

Simson wurden von Philistern die Augen ausgestochen. Richt. 16, 21.

Denen zu Jabes wollte es Nahas thun, 1 Sam. 11, 2.

Dem Zedekia ließ der König zu Babel die Augen ausstechen, Jer. 39, 7.

Mit Augen sehen

Zeigt eine Gewißheit an, 5 Mos. 3, 27. c. 7, 19. c. 28, 67. Jer. 20, 4. c. 32, 4. c. 34, 3. c. 42, 2. Ezech. 12, 12. Da hingegen mit sehenden Augen