Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Botschafter - Brandopfer.
19?
Seine Bürger aber waren lhm seind, und schickten Notschaft nach ihm, ib. c. 19, 14.
z. 2. GOtt sendet auch Botschaften. S. Bote 8.2.
Da sprach Haggai, der Engel (Gesandte) des HErrn, der die (Kraft der) Botschaft des HErrn (die er) hatte an das Volt, Hagg. i, 13.
Denn das ist die Botschaft (derKefehl, welcher uns durch den Erzgesandten Christum gegeben ist, <nch M verkündigen), die ihr gehört habt von Anfang, daß wir uns unter einander lieben sollen, i Joh. 3, 11.
Botschafter
Zur Versöhnung werden die Apostel und alle getreuen Prediger genannt, nicht, als sollten sie die Versöhnung erworben haben, das hat Christus aNein thun können, 1 Cor. 1, 13. 1 Joh. 2, 2. sondern weil sie die, durch den Erlöser erworbene Versöhnung verkündigen, welche sich die Menschen zueignen können. So wie dies einerseits die Lehrer an ihre Pflicht erinnert, tren und gewissenhaft ihr Amt, als das Heiligste, zu verwalten, und ganz im Sinne GOttes nach seinem Worte zu lehren; den Auftrag recht auszurichten: so folgt andrerseits daraus die Pflicht, die Boten GOttes zu hören, und ihre Botschaft anzunehmen.
So find wir nun Botschafter an Christi statt, denn (nicht an-ders, als wenn) Gott vermahnet durch uns, so bitten wir nun an Christus statt, lasset euch versöhnen mit GOtt, 2 Cor. b, 20.
2 Sam. 4,10.
Botenlohn Bozez
Koth. Ein Felsen, 1 Sam. 14, 4.
Bozra
Hat den Namen von Abbrechen. Eine feste Stadt in Edom, Esa. 34, 6.
Brachen, Brechen
Ackern, pstüqen.
Kannst du ihm (dem Einhorn) dein Joch anknüpfen, die Furchen zu machen, daß es hinter dir brache in Gründen? Hiob 39, 10.
Pflüget, oder brächet, ober arbeitet auch ein Ackermann seinen Acker immerdar zur Saat? Esa. 28, 24.
Braja
Der HErr ist Schöpfer. Einer von den Kindern Simeis, 1 Chr. 9, 21.
Brand
z. 1. I) Zeigt entweder ein Feuer an, 4 Mos. 16, 37. oder ein Stück Holz, welches brennend aus dem Feuer gezogeu wird.
Lasset eure Brüder weinen über diesen Brand, den der HErr
gethan hat, 3 Mos. 10, 6. Simson nahm Brände tc., Nicht. 15, 4. Und meine Gebeine sind verbrannt, wie ein Brand, Ps.
102, 4. Man konnte keinen Brand an ihnen riechen (sie rochen nicht
wie Feuer), Dan. 4, 27.
Brand um Brand, 2 Mos. 21, 25. S. Keule um Veule. Und sie machten keinen Brand über Ioram, 2 Chr. 21, 19.
vergl. c. 16, 14. S. Heräuchern. Der Rauch von ihrem Brand, Offb. 18, 9. 18. vergl. Gfa.
34, 16.
§. 2. II) Heißt es so viel als Dürre^ wenn der Erdboden verbrannt, 1 Kon. 8, 37. 2 Chr. 6, 28. S. Dranbkorn.
z. 3. III) Gleichnißweise heißt ein Mensch, der in großer Noth und im Feuer der Trübsal gewesen, aber herans gerissen worden, Amos 4, 11.
Ist dieser nicht ein Brand, der aus dem Feuer errettet ist? Zach. 3, 2.
Brandkorn
Ist, wenn die Aehren gelb werden, und die Körner verderben, oder verbrennen, daß es im Dreschen zu Staub und Asche wird. War eine Strafe von GOtt, Amos 4, 9. Hag. 1, 11. c. 2, 18.
Brandmal
F. 1. Ist das Zeichen, welches ans der Haut vom Brennen entsteht. Eine Hitzblatter, 3 Mos. 13, 24. 25. 26. 28.
H. 2. Brandmale im Gewissen bedeuten theils ein mit vielen Sünden beflecktes, mit unaustilgbarer Schuld behaftetes, theils ein durch die Gewohnheit im Sündigen verhärtetes, gefühlloses Gewissen; je nachdem durch das Einbrennen theils ein unauslöschliches Zeichen eingedrückt, theils ein Glied empfindungslos wurde. Durch die, so in Gleißnerei Lügenredner find, und Brandmal in
ihrem Gewissen haben (wider ihr eigene« Gewissen, was sie
lehren, vorgeben), i Tim. 4, L.
Brandopfer
§. 1. Hat im Ebräischen seinen Namen von: in die Höhe steigen, weil es durchs Feuer aufging, und GOtt zu Ehren ganz verbrannt wurde. Bahr, Symbolik II. 361-68. Es heißt auch das Ganze
^.2, 5 Mos. 33, 10. Ps. 51, 21. und der Begriff des Ganzen" ist die Grnndidee des Brandopfers; es ist das Umfassendste und das Vollkommene; - es fand kein Cultusact ohne dasselbe Statt, jede Darbringung eines andern Opfers war von einem Brandopfer begleitet, nnr das Brandopfer konnte allein für sich dargebracht werden, weil es alle andere umfaßt, und Darstellung der Opferidee überhaupt war. Daher mnßte auch das Opferthier immer und ohne Ausnahme ein männliches sein. Es bestand in allerhand Vieh, Rindern, Schafen, Lämmern, Ziegen, reinen Vögeln, als Tauben oder jnngen Tauben. Das tägliche 2 Mos. 29, 38. 4 Mos. 28, 3. war zwei Lämmer, davon das eine früh, das andere Abends geopfert wurde. Wie damit verfahren werden mußte, s. 3 Mos. 1, 3 ff. Es haben geopfert:
Abraham, 1 Mos. 22, 2-13.
Balak, 4 Mos. 23, 1 ff.
David, 2 Sam. 6, 17. 18.
Hiob, c. 1, 5.
Iethro, 2 Mos. 18, 12.
Iosua, Jas. 8, 30. 31.
Der König der Moabiter seinen Sohn, 2 Kön. 3, 27.
Noah, 1 Mos. 8, 20.
Salomo 1000, 1 Kön. 3, 4.
Samuel, 1 Sam. 7, 9.
Saul (selbst), i Sam. 13, 9. 10. 12.
Meinest du, daß der HErr Luft habe am Opfer und Vrand-opfer, als (wie) am Gehorsam der Stimme des HErrn? i Sam. 15, 22.
Und dein Brandopfer müsse fett (angenehm) sein, Ps. 20, 4.
Opfer und Speisopfer gefallen dir nicht, aber die Ohren hast du mir aufgethan, du willst weder Brandopfer noch Sündopfer, Pf. 40, 7. (damit ist, an sich betrachtet, dir nicht gedient; ob sie wohl als Vorbilder dir angenehm sind. S. Aus-thun ß. 2.)
Sind doch deine Brandopfer sonst immer vor mir, Ps. 50, 8.
Denn du hast nicht Lust zum Opfer, ich wollte dir es sonst wohl geben, und Vrandopfer (ohne Zstuße und Glauben) gefallen dir nicht, Ps. 51, 18.
Dann werden dir gefallen die Opfer der Gerechtigkeit, die Brandopfer und ganzen Opfer, Pf. 51, 21. (bei wahrer Duße gefällt GVtt auch der äußere Gottesdienst.) S. Efa. 56, 7.
Darum will ich mit Brandopfern gehen in dein Haus, und dir meine Gelübde bezahlen, Ps. 66, 13.
Ich bin satt der Brandopfer von Widdern 2c., Esa. 1, 11.