Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Eigenthum - Eilen.
295
hindurch. Luther. Der Eigensinn ist nicht zu ver- bis er sie ins himmlische Jerusalem führt, Hohcl. wechseln mit der Willensfestiqkett und Unbiegsamkeit, 3,4. Darin liegt aber auch für Christen die ern-die aus Drang des Gewissens kommt: hier ist der steste Verpflichtung, diesem GOtt sich ganz hinzu-Mensch in GOttes Willen und Wort gefangen: geben, ihn zu lieben und durch heiligen Wandel zu der Eigensinn fragt nicht nach GOtt, sondern nur verherrlichen, nach dem, was seinem Dünkel und Gelüste gefällt; Weicher ist das Pfand - er ist Frucht der Eigenliebe, hält sich allein für weise, und verachtet Anderer Rath hochmüthig, 2 Petr. 2,10. Wie kann ein Solcher GOttes Gebot halten, Sir. 21, 12. und sich, die Hoffarbe unseres Heilandes zu tragen, schicken? sKreuz §. 7.) wie kann er sein Fleisch kreuzigen §. 3. und wiedergeboren werden? (tz. 6. Creatur) Sir. 18, 30. Ihr aber seid - das Volk des Eigenthums, i Petr. 2, 9.
unseres ErbeZ, zu uns«« Erlösung,
daß wir sein Eigenthum würden, zu Lob sein« Herrlichkeit,
Gvh. i, 14. Darein er euch berufen hat durch unser Evangelium, zum
herrlichen Eigenthum unsers HErrn JEsu Christi, 2 Thesf.
2, 14. Der sich selbst für uns gegeben hat - und reinigte ihm selbst
ein Volk zum Eigenthum, das fleißig wäre zu guten Werken,
Tit. L, 14.
Brich deinen Willen :c.
z. 4. In der Weissagung von dem Reiche Christi,
(Roboam) (1 biln. 12, 13.) hatte keinen Verstand und machte dcs ewigen Königs, heißt es: heische von mir, so
das ganze Volk mit seinem Eigensinn abfällig, Sir. 47, 25 Ein Bischof soll nicht eigenfinnig sein, Tit. i, 7.
Eigenthum
z. 1. Ist dasjenige, was einer als Herr besitzt, er mag es entweder durch Erbschaft, 3 Mos. 25, 46. Loos oder eine andere Art der Zutheilung erhalten haben, 3 Mos. 25, 34. 5 Mos. 32, 49. Ezech. 46, 18. Sir. 11, 35.
§. 2. GDtt nennt Israel sein Eigenthum, als das Volk, das er ohne dessen Recht oder besondere
will lch dir geben der Welt Ende zum Eigen-
thum, Ps. 2, 8. nämlich als Menschen. Dem Recht nach schon in der Menschwerdung, und was den völligen Gebrauch dieses Rechts anbetrifft, in der Erhöhung zur Rechten GOttes, wo er wirklich regierender König ist, A.G. 2, 36. Joh. 18, 37. Phil. 2,9.
Eigenwillig
Im Ebräischen wird das Wort von einer unbän-
Wür^e^ digen Kuh, die bald hierhir, bald dorthin lauft,
aus der Menge der übrigen Völker ausqeboben, um H^/^ aM"uch^ ngenwM.
an ihm ein Volk zu haben, das den wahren GOtt S^"^^^^' "
erkennte und verehrte und der Bewahrer des Heils cmer WernWr^ der wroer-
bliebe; und wclckes, als ein köstlicher Schatz und spenst/g lhrer Herycha t s,ch mcht unterordnen wrll.
vortre ftiches Kleinod, ihm vor allen andern lieb Sonst ist der Elgenwüle bei dem Menschen cm Ab-
nnd werth, darüber er mit aller Macht halte und ^ von GOtt, und verhindert wsen, daß er mcht
es bewahre. Israel war GOttes erstgeborner Sohn,
2Mos. i, 237eiqen, Ier. 2. 3. <-. 31 20. ,/nd ken kann. Des Menschen Mlle verdnbt den Men-
2, 3. c. 31, 20.
GOtt war der israelitischen Kirche Mann,
und Esa.
ken kann.
schen immer mehr und mehr, GOttes Wille bessert
54, 5. Es ist ein unwidersprechliches Zeugniß von ^^^^ "^ mehr. Die Vollkommenheit der GOttes unermeßlicher Liebe. Nach Lessing. Erzie- ch"stkchen Reltgton besteht m Absagung dcs Et-hung des Menschengeschlechts (Werke. Verlm 1791. V. 62. 66., wovon jedoch die Grundideen, da sie schon lange vorher, ehe sie Lessing bekannt machte, von Lüderwald, Untersuchungen über die Seligkeit der Heiden. 1754.1. 88-90. mit denselben Worten angeführt werden, wahrscheinlich von dem Fragmen-tisten stammen) wählte GOtt eben dieses Volk, weil es das ungeschlachteste, verwildertste war, um mit ihm ganz von vorn anfangen zu können, und um in der Folge der Zeit einzelne Glieder desselben so viel sicherer zu Erziehern aller übrigen Völker brauchen zu können; er erzog in ihnen die künftigen Erzieher des Men chengeschlechts.
Werdet ihr nun meiner Stimme gehorchen, und meinen Bund ?UM andern an^vobc^ halten, so sollt ihr mein Eigenthum sein vor allen Völkern, äußert Und höchst begierig lst, dadurch emen Vorge-2 Mos. 19, 5. setzten Endzweck zu erreichen. Sich nicht säumen.
Dich hat GOtt, dein HErr, erwählet zum Volk des Eigen- '^ ^ ° . ° ...^ ^
Abraham nlete m tne Hütte zu Sara, i Mos. 18, 6.
Die Engel hießen den Lot eilen, i Mos. 19, 15.
Eile und errette dich daselbst, v. 22.
Rebecca eilete und goß den Krug aus :c., 1 Mos. 24, 20.
thums aus allen Vollern, die auf Erden sind, b Mos. 7, s.
c. 14, 2.
Der HErr hat ihm Jacob erwählet, Israel zu seinem Eigenthum, Ps. 135, 4. Sie sollen, spricht der HErr Zebaoth, des Vages, den ich machen
will, mein Eigenthum sein, Mal. 3, 17. Erzeige dich gegen die, so von Anfang dein Eigenthum gewesen
sind, Sir. 36, 17. Sr kam in sein Eigenthum (in seine Hnmath, in das ihm schon
wegen seiner frühern Heimfnchunnen heimische Land), und die
Seinen nahmen ihn nicht auf, Joh. i, 11.
3.
genwillens. Augustin. S. Eigenliebe, Eigennutz, Eigensinnig.
Eigenen
GOtt zu eigen etwas absondern, Sir. 47, 2.
Eile
Mit Eile, Marc. 6, 25.
Eilebeute, s. Raubebald Eilen
1. I) Zeigt eine Bewegung von einem Ort
und sprach: Eile :c..
8. 3. Die Gläubigen im N. T. sind nun, an der Stelle des abtrünnigen Volkes Israel, GOttes Eigenthum durch Christi Erlösung geworden. Er hält fest über seine Kinder, Weish. 3, 8. 9. Joh. 10, 28. 29. Er hat sie erwählt, erlöset und beru-
spn 5><»? 5nk f<inn sjp nickt sskpjkpn Nnn, « t>a Eile frisch und stehe nicht stille, 1 Sam. 20, 38. !. V,^ . 'l ste Mcht scheiden, ^om. S, ^. ^le und komm, denn die Philister sind ins Land gefallen, sie blechen m chm, und er m chncnz Joh. 15, 5. i Sam. 23, »7.
Joseph eilete - und suchte, wo er weinete, 1 Mos. 43, 30.
Josephs Brüder sollen eilen und zu Josephs Vater ziehen, 1 Mos. 45, 9. und zu ihm kommen, v. 13.
Die Israeliten sollten das Osterlamm essen, als die hinweg eilen, 2 Mos. 12, 11.
Das Volk eilete und ging hinüber (über den Jordan), Iof. 4, 10.
Die Ifraeliten eileten und steckten Ai mit Feuer an, Ios.
8, 19.
Eilet (haltet es still) und seid nicht faul zu ziehen lc., Richt.
18, 9. David eilete, und lief vom Zeuge gegen die Philister, 1 Sam.
17, 48. dem Saul zu entgehen, 1 Sam. 23, 26.