Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Haufen ? Haupt.
547
gestimmten Gesängen unterwegs, um dadurch ihre Frende im HErrn an den Tag zu legen, worauf David zielt: Ich wollte gerne hingehen mit dem Haufen (der Isrneliten)
und wallen zum Hause des HErrn, Pf. 42, 5. Wir wandeln im Hause GOttes zu Haufen, Pf. 55, 15.
z. 5. IV) Das Grad.
Er (der Löse) wird zu Grabe gerissen, und muß bleiben bei dem Haufen, Hiob 21, 32.
Häufen
Einen Haufen; immer mehr und mehr machen. Und sie häuften sie (die Frösche) zusammen, hier einen Haufen
und da einen Haufen, 2 Mos. 6, 14. Ich will alles Unglück über fie häufen (sammeln und auf sie
wenden), 5 Mos. 32, 23. Du wirst Kohlen (anssnjstn und) auf sein Haupt häufen (schütten),
Sprw. 25, 23. Wehe den abtrünnigen Kindern, die ohne mich rathfchlagen ?
zu häufen eine Sünde über die andere, Esa. 30, 1. Werfet zu Zion ein Panier auf, häufet (befestigt) euch, und
säumet nicht, Ier. 4, 6. Du aber, nach deinem verstockten und unbußfertigen Herzen,
häufest (sammelst dir als einen Schnlj M zukiinftiaen Vcr-
neltung) dir selbst den Zorn auf den Tag des Zorns,
Röm. 2, S.
Haufenthal
Das Thal, in dem der Gog sammt seinem Haufen begraben werden soll, Ezech. 39, 11. 15.
Haustein
Hieß dic Gesellschaft oder Versammlung derer, die zusammen das Osterlamm genossen, 2 Mos. 12, 6. anch die Gemeine der Frommen, weil sie die Minderzahl sind. Aber spielt gleich die Gottlosigkeit zuweilen den Meister; so hat es doch keinen Bestand. Die Rnthe wird zerbrochen.
Der Gottlosen Scepter wird nicht bleiben über dem Häuflein der Gerechten, Ps. 125, 3.
Haupt
§. 1. I) Der vornehmste Theil a) des menschlichen Leibes, von dem die übrigen Glieder gleichsam regiert werden. Von den Redensarten, welche davon hergenommen, s. Asche darauf streueu, aufheben, (empor) erhebeni schütteln, raufen, verhüllen :c. II) Der ganze Mensch, 2 Mos. 16, 16. c. 38, 26. 4 Mos. 1, 2. sein Blut sei aus seinem Haupt. (S. Blut z. 5.) '
Der Bäcker trug Körbe auf seinem Haupt, 1 Mos. 40, 16. Israel legte seine Hand auf Ephraims Haupt, 1 Mos. 48,
14. 17.
Und aoß Salböl auf Aarons Haupt, 3 Mos. 6, 12. Ihr sollt eure Häupter nicht bloßen. , Mos. 10, 6. Ueber der Razaräer Haupt soll kein Schermesser zur Zeit des
Gelübdes fahren, 4 Mos. 6, 5. Iael schlug dem Sissera den Nagel durch sein Haupt, Richt.
5, 26. Saul war eines Hauptes länger denn alles Volk, i Sam.
9, 2. Elia that es zwischen die Knie, i Kön. 13, 43. (Aus
Demuth.)
O mein Haupt, mein Haupt! 2 Kon. 4, 19. Schilf bedeckte mein Haupt, Ion. 2, 6. Gieb mir her in einer Schüssel das Haupt Johannes, Matth.
14, 8. 11.
Ein Weib goß köstliches Wasser auf Christi Haupt, Matth.
26, ?. setzten eine dornene Krone darauf, Matth. 27, 29.
fchlngen es, Marc. 15, 19. neigte es und verfchied, Joh. 19,
3V. Haupt und Haar war weiß, Offb. i, 14. Die Gnade deß, der im Nufch wohnet, komme auf das Hanpt
Josephs. 5 Mos. 33, 16.
Unsere Missethat ist über unser Haupt gewachsen, Esr. 9, 6. Meine Sünden gehen über mein Haupt, Pf. 38, 5. Du falbeft mein Haupt mit Oel und schenkest mir voll ein,
Ps. 23, s. Du hast Menschen lassen über unser Haupt fahren, Ps.
S6, 12.
Du beschirmest mein Haupt zur Zeit des Streits, Ps. 140, S.
Sie (di« Weichn!) wirb dein Haupt schon schmücken, Sprw.
4, 9.
Den Segen hat das Haupt des Gerechten, Sprw. 10, 6. Daß dem Weisen seine Augen im Haupte stehen, Prcd. 2, 14. Von der Fußfohle an bis auf das Haupt ist nichts GefundeZ
an ihm, Esa. 1, 6. Die Erlöfeten des HErrn werden wieder kommen ? ewige
Freude wird über ihrem Haupte sein, Esa. 35, 10. Ach daß ich Wasser genug hätte in meinem Haupte ic., Ier.
9, i.
Wenn du fastest, so salbe dein Haupt, Matth. 6, 17. Des Menschen Sohn hat nicht, da er sein Haupt hinlege,
Matth. 8, 20. Wenn du das thust, so wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt
sammeln, Rom. 1Z, 20. (S. KolM.)
z. 2. Der Mann soll das Haupt nicht be-decken, wenn er betet oder weissaget, aber ein Weib, 1 Cor. 11, 4. 5. Paulus redet nach dem damaligen Decorum, wo das unbedeckte Haupt Zeichen der Herrschaft war, und dem Mauue, das bedeckte aber Zeichen der Unterwürfigkeit, und dem Weibe ziemte. Veim Gottesdienst soll aller Anstand herrschen. (S. Engel §. 27. Ehre §. 5.)
z. 3. b) Vom Vieh. Aaron und seine Söhne sollten ihre Hände auf des Farren Haupt legen, 2 Mos. 29, 15. zum Vorbilde Christi, auf welchen GOtt alle uusere Sünde legte, Esa. 53, 6.
§. 4. III) Zeigt es eine Eminenz, Hiob 10, 15. und Oberherrschaft au. Christus ist das Haupt der Kirche, Hos. 1, 11. Col. 2, 19. denn er ist der Erstgeborne unter vielen Vrnoern und übertrifft alle Glieder, indem die gauze Fülle der Gottheit in ihm leibhaftig wohut und die Glieder, in welche sein geistiges Leben übergeht, werden von ihm regiert. GOtt ist Christus Haupt in Ausehung seiner Menschheit und seiues Mittleramts. Denu Christus ist GOttes, 1 Cor. 3, 23. nämlich Diener, Aus-fi'lhrer aller seiner Rathschläge, der Mittler zwischen GOtt und Menschen, und durch ihn, als das Haupt der Kirche, kommen wir zu GOtt, vergl. 1 Cor. 15, 24. 25.
Der Mann ist des Weibes Haupt, gleichwie auch Christus das
Haupt ist der Gemeine, und er ist seines Leibes Heiland,
Gph. 5, 23. Ich lasse euch aber wissen, daß Christus ist eines jeglichen
Mannes Haupt; der Mann aber ist des Weibes Haupt, GOtt
aber ist Christus Haupt, 2 Cor. 11, 3. Und hat alle Dinge unter seine Füße gethan, und hat ihn
gesetzet zum Haupt der Gemeine, über Alles, Eph. 1, 22.
(Indcn und Heiorn, Vol. 3, 11.) Lasset uns abcr rechtschaffen sein in der Liebe, und wachsen
in allen Stücken, an dem, der das Haupt ist, Christus,
Eph. 4, 15. Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Gemeine tc.,
Col. i, 18. ^
8. 5. IV) Ein Oberster, Fürst, Aufseher, der Vornehmste :c., der über die Andern Gewalt hat. Wie denn Offb. 13, 1. die sieben Häupter sieben, oder viele Könige bedeuten.
In einem jeglichen Geschlecht, 2 Mos. S, 14. über das Volk,
2 Mos. 18, 25. in Israel, 4 Mos. 1, 16. Iephtha über alle
in Gilead, Richt. 10, 18. c. 11, 8. 9. über 100, über
1000, 1 Chr. 13, 18. Schaffet her weise ? Leute, die will ich über euch zu Häuptern
fetzen, 5 Mose 1, 13. Der HErr wird dich zum Haupte machen und nicht zum
Schwanz, 5 Mose 28, 13. (Vu wirft herrschen und nicht
dienen.)
Du machest mich ein Haupt unter den Heiden, Pf. 18, 44. Damascus war das Haupt in Syria, Efa. 7, 8. Egypten wird nichts haben, das Haupt oder Schwanz, Ast oder
Stumpf zeuge, Esa. 19, 15. (Weder Hohes noch Niedrige»,
Großes oder bleines wird sich helfen können.) Christus ist das Haupt aller heiligen Engel, Col. 2, 10.
§. 6. V) Der oberste Theil einer Sache, 2 Mos. 26, 24. da neigte sich Israel auf seinem Bette zum Häupten, 1 Mos. 47, 31. Daß Jakob, da er sich so nach seines Stabes Spitze neigte, Ephraims
69*