Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

InnerNch ? IoaZ.
623
Sünden, die man vorher nicht erkannt oder wenigstens nicht qeachtet, kommen, 3 Mos. 4, 14. 23. 28. c. 5, 3. 4. 4 Mos. 32, 23.* Egyvter sollen es inne werden, daß ich der HGrr bin, 2 Mos.
7, 5. c. 9, 14. Z9. Israel. 2 Mos. 6, 22. c. 1«, 6. 12. Wenn ich oeß inne werde, so schütte ich mein Herz heraus bei
mir selbst, Ps. 42, 5. Wenn ich rufe, so werde ich inne, daß du mein GOtt bist,
Ps. 56, 10. So Jemand will deß Willen thun, der wird inne werden (au
der heiligenden und beseligenden Kraft der Lehre es erfalneu.
vgl. Pf. 34, 9. i Iah. 5, 10.), ob diese Lehre von GOtt
sei, Joh. 7, 17. * Also mußt du inne werden, und erfahren, was für Jammer
und Herzeleid (es) bringet, den HErrn, deinen GOtt, verlassen, Ier. 2, 19.
Innerlich
Der innerliche Mensch ist das ganze Sinnen und Wollen des Wiedergeborenen, welches, während die leibliche Lebenskraft verzehrt wird, durch den Geist GOttes je länger je mehr zn dem Ebenbilde GOttes ernenert wird, zu größerer Reinheit und Kraft gelangt, 2 Cor. 4, 16. vergl. Gph. 3, 16. (S. äußerlicher Mensch, Geist §. 13. 16. Creatur z. 6.) Kann das Fleisch das Reich GOttes nicht ererben, 1 Cor. 15, 50. so todte es, Röm. 8, 12. 13. und wandle im Geist, Gal. 5, 16.
Insel
z. 1. I) Das hebr. Wort, Q'-'dt, heißt ursprünglich nicht Insel, sondern jede bewohnte Gegend, besonders die von den Nachkommen Iaphcts' bewohnten Länder, Europa, Kleinasien und das nordöstliche Asien; siehe M^asöis spioilsS. I. S. 131? 142.; ? nach Löwisohn in der Sulamith Jahrg. 4. Heft 5. Nr. 4. jeder umringte Platz, er mag vou Wasser oder von einem andern Gegenstände umringt sein. ? Erst später bedeutet es eigentliche Inseln, als Ier. 47, 4. Esth. 10, 1. 1 Mos. 10, 5. Esa. 11 11. c. 42, 10. 12. Ier. 2, 10. c. 25, 22. A.G. 13, 6.
Die Könige am Meer und in den Inseln werden Geschenke
bringen. Ps. 72, 10. Esa. 60, 9. Die (ihr) Einwohner der Inseln (Insel, Tyrus selbst, das uom
Meer umsiossen nmr) find stille geworden, Esa. 23, 2. 6. So preiset nun den HErrn in Gründen- in den Inseln des
Meeres den Namen des KErrn, des GOttes Israels, Esa.
24, 15. Siehe, die Inseln sind <l>ebt er van ihrer Ztelle weg) wie ein
Etäublein, Esa. 40, 15. Und ich will Feuer werfen über Magog und über die, so in den
Inseln sicher wohnen, Ezech. 39, s. Und alle Inseln entflohen, und keine Berge wurden gefunden,
Offb. is, 30. c. 6, 14.
z. 2. II) Jerusalem. Das wird eine Insel genannt, weil es mit der seindlichen Macht uno Menge, wie mit Wasser umgeben war, Esa. 20, 6. (Auch hier heißt Jerusalem mit mehrern La'udern so in demselben Sinn wie bei Nr. I.) III) Ein trockncr und dürrer Ort, Esa. 42, 15. IV) Die Einwohner der Inseln, Esa. 42, 4. c. 49, 1.
Der HErr ist König, deß freue sich das Erdreich, und feien fröhlich die Inseln, so viel ihrer ist, Ps. 97, i.
Laß die Inseln vor mir schweigen, Esa. 41, 1.
Da das die Inseln sahen, fürchteten sie sich, und die Enden der Erbe erschraken, Esa. 41, S.
Die Inseln harren auf mich, und warten auf meinen Arm, Esa. 52, 5.
Und sollen ihn anbeten alle Inseln unter den Heiden, ein Jeglicher an seinem Ort, Zeph. 2, 11.
Inwendig
z. 1. I) Von Sachen. II) Von Menschen, das Eingeweide, Herz und Gedanken.* III) Vou GOtt menschlicher Weise zu reden, Esa. 16,11.
Inwendig sind sie sdie Schüsseln) voll Raubes und Fraßes,
Matth. 23, 25. "Ihr Inwendiges (Her) und Gedanken) ist Herzeleid, Ps.
5, 10.
Des Königs Tochter ist inwendig ganz herrlich (mit Christi Gr-
rechtigkeit im Glauben geschmückt), Ps. 45, 14. vergl. Hohel.
4, 1. Und ist in sein (Judas) Inwendiges gegangen, wie Wasser.
Ps. 109, 16. Denn wie ein Gespenst ist er (der Neidische) inwendig (er führt
seine Anschläge heimtückisch); er spricht (wolil): iß und trink,
und sein Heiz ist doch nicht an (er meint es doch nicht rrolich
mit) dir, Sprw. 23, 7. Inwendig sind sie reißende Wölfe, Matth. 7, 15. Voller Heuchelei
und Untugend, Matth. 23, 28.
Das ist ein Jude, der inwendig verborgen ist, Röm. 2, 23. Denn ich (Paulus, welcher hier von sich, al« einrm «lederne-
liornen und mit der Siinde streitenden Menschen redet) habe
Lust an GOttes Gesetz nach dem inwendigen (s. innerlich)
Menschen, Rom. 7, 22.
Auswendig. Streit, inwendig Furcht, 2 Cor. ?, 5. Daß er euch Kraft gebe nach dem Reichthum seiner Herrlichkeit,
stark zu werden durch seinen Geist an dem inwendigen (inner-
lichen) Menschen, Eph. 3, 16.
§. 2. Das Reich Gilttes ist inwendig in euch, Luc. 17, 21. mitten unter euch. Man wird nicht sagen können, da oder dort geht das Reich an, da und dort residirt der König, wie ihr nach euren: fleischlichen Sinn etwa denkt; sondern ich, der ick als der Messias nnter ench herumgehe, habe es unter ench und den eurigen gläubigen Inden durch die Predigt des Evangeliums, Matth. 3, 2. da einige diese kräftig an sich werden lassen, schon aufgcrich' tet, ob ihr es wohl nicht meinet. Andere erklären es durch: in euch, daß uämlich Christus in den Herzen der Gläubigen schon wohne, Efth. 3, 17. Allein die erste Erklärung erfordert die Frage; demi es war von einem äußerlichen Ankommen d^ Nede, Luc. 17, 20. (Immer aber lehrt Christus auch uach der ersten Erklärung, daß das Reich GOttes in dem Herzen seinen Sitz habe. geistiger Art sei und also nicht wie das Kommen eines weltlichen Königs sichtbar beobachtet werden könne.)
Ioab
Der einen Vater hat; freiwillig, a) ein Sohn Serajas, 1 Chr. 4, 14. t,) einer znr Zeit Esras, Esr. 2, 6. c) Davids Schwestersohn, 2 Sam. 2, 13. 18.
Oberster über Davids Kriegsvolk, 3 Sam. 8, 16.
Ersticht Abner, und Ainasa, 2 Sam. 3, 37. c. 20, 9. 10. dcn
Absalom, 2 Sam. 18, 14.
Widenath dem David die Zahlung des Volks, 2 Sam. 24, 3. Empört sich mit Adonia wider David, und wird durch Nenaja
umgebracht, iKön. 1, 7. c. 2, 28. 34.
Ioahas
Deo HErrn Angreifer, a) Ein Sohn Iehus und gottloser König in Israel, 2 Kon, 10, 35. c. 13, 1. stirbt, 2 Kön. 13, 9. b) ein Sohn Io-sias, König in Iuda, stirbt in Egypten, 2 Kön. 23, 31 ff.
Ioas
Verzmeister, oder des HCrrn Feuer, a) Dcr Vater Gideons, Richt. 6, 1l. c. 7, 14. b) einer von AHabs Söhnen, 1 Kön. 22, 26. c) ein Sohn Se-las, 1 Chr. 4, 22. d) ein Sohn Samaas, 1 Chr. 13, 3. e) der jüugste Sohn Ahasias, 1 Chr. 3, 11.* f) der Sohn Ioahas.**
"König in Iuda, 2 Kön. 12, i. welcher vor Athalia verstcckt
wurde, 2 Kön. 11, 1?4. That, so lange Iojada lebte, was dem HErrn wohlgeficl,
2 Kön. 12, 2.
Ließ alle Haine und Vaalshäufer zerstören, 2 Chr. 23, 17. Ward aber nachdem gottlos, 2 Chr. 24, 17. und von seinen
Knechten auf dem Bette erwürgt, 2 Chr. 24, 25. 2 Kö,i,
12, 17. 20. ** König in Israel, 2 Kön. 13, 9. 10.