Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

796
Priesterlich ? Prophet.
Am Prediger muß Alles predigen, Herz, Mund und Wandel; was der Mund spricht, muß aus dem Herzen kommen und der Wandel bestätigen, z. 6. II) Christus. S. Hoherpriestcr §. 2.
Du bist ein Priester ewiglich nach der Weise Melchisedech. Pf. 110, 4. Gbr. 5, 6. c. 7, 17.
Wenn er nun auf Erden wäre, so wäre er nicht Priester, dieweil da Priester sind, die nach dem Gesetz die Gaben opfern,
Ebr. 6, 4.
§. 7. III) Die Gläubigen. Wie s« wegen der
geistlichen Salbung Christen heißen; also werden sie als Glieder des einigen Hohenpriesters Christi, Priester genannt. Sie bringen a) das Drandopf^ eines geängsteten Geistes und eines GOtt geheiligten Herzens, Ps. 51, 18. 19. Röm. 12, 1. b) das Nauchopfer eines gläubigen Gebets, Ps. 141, 2. c) das Lolwpseri die Frucht der Lippen für alle Wohlthaten, die GOtt erwiesen, Ebr. 13, 15. d) das Speisopfer christlicher Gutthätigkeit, Ebr. 13, 16. (S. Ier. 33, 18.)
Ihr aber sollet Priester des Zöchsten heißen und man wird euch Diener unsers GOttes nennen, Efa. 61, 6.
Du verwirfst GOttes Wort, darum will ich dich auch verwerfen, daß du nicht mein Priester sein sollst (das könialiche Priester-thum liei dir nnfhiire). Hos. 4, 6.
Und hat uns zu Königen und Priestern gemacht vor GOtt und seinem Vater, Offb. 1, 6. c. 5, 10.
Ueber solche hat der andere Tod keine Macht, sondern sie werden Priester GOttes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre, Offb. 20, 6.
§. 8. Priester wurden bei allen Völkern für heilige Personen gehalten, also auch die Gläubigen, 1 Petr. 2, 9. Priester haben einen nahen Zutritt zu GOtt, und stehen mit ihm in vertrauter Freundschaft, also auch die Gläubigen, Joh. 15, 15. Röm. 5, 2. Eph. 3, 12. Priester hatten besondere heilige Kleider; Christen sind angezogen mit Kleidern des Heils, Esa. 61, 10. Gal. 3, 27. das Hauptwerk der Priester im Alten Bunde bestand im Opfern, Christen opfern geistliche Opfer, 1 Petr. 2, 5. Sir. 35, 1?5. Nb'm. 12, 1. Ps. 51, 20. Ebr. 13, 15. die Priester müssen segnen; und das ist auch die Pflicht 'der Gläubigen, 1 Petr. 3, 9. die Priester müssen lehren öffentlich und insgeheim; die Gläubigen müssen auch Audere insgeheim lehren, aber keinen Eingriff in das öffentliche Lehramt thnn, Col. 3, 16. i Thess. 5, 11. Ebr. 10, 24.
Priesterlich
Und ihr sollt mir ein priesterliches Königreich und ein heiliges Volk sein, 2 Mos. 19, 6. i Petr. 2, 9. (S. Königlich
Er hat mich angezogen mit Kleidern des Heils ? mit priesterlichem Schmuck gezieret (einem Priester gleich stehet in dem Schmuck), Esa. 61, 10.
Priesterthum
Würde und Amt eines Priesters. Er soll haben ? den Vund eines ewigen PnesterthumZ. 4 Mos.
25, 13. Das Priesterthum des HErrn ist ihr (der Leviten) Erbtheil, Ios.
18, 7. Auch ihr, als die lebendigen Steine, bauet euch zum geistlichen
Hause, und zum heiligen Priesterthum, i Petr. L, 5. (S.
Priester Z. 7.) Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, das königliche
Priesterthum, das heilige Volk, ib. v. 9. (S. Kiwiglich
§. 1)
Dieser aber darum, daß er bleibet ewiglich und hat ein unvergängliches Priesterthum, Ebr. 7, 24. (S. Hoherpricster
l. Prisca; 2. Prochorus
1) Alt. Heißt anch PriMa, A.G. 18, 2. 1 Cor. 16, 19. Aquilas gottseliges Weib, Röm. 16, 3. 2) Bereitet. Einer von den 7 Diaconen der Gemeine zu Iernsalem ,A.G. 6, 5.
Prophet
z. 1. ^) Buchstäblich Einer, der hervorredet, ansspricht, nämlich was ihm von GOtt eingegeben, offenbart ist; also der GOttes Wort ans heiligem Geistestriebe verkündigt, bezeugt. Das Weissagen des Znkünftigen ist nur ein Theil dieser Verkündigung, und war keineswegs der ausschließliche Inhalt der prophetischen Predigt. I) Ein wahrer, a) welcher von GOtt außerordentlich berufen, durch Trieb des hciligeu Geistes die von GOtt ihm mitgetheilte Wahrheit, bisweilen auch zukünftige Dinge, verkündigt, von Christo geweissagt, in dem Gesetz des HErrn unterrichtet, dessen Rath und Willen kund gethan, zum Outen ermahnt, das Böse bestraft und bekümmerte Seelen getröstet. Die Propheten des A. T. nnterschieden sich von den Priestern dadurch, daß sie ihr Amt nicht durch die leibliche Geburt empfingen, sondern durch den besondern Ruf GOttes. Priester waren nnr ans dein Stamm Levi; Propheten konnten aus allen Stämmen sein. ? Propheten predigten nicht aus Amtsordnung und Amtszwang, wie die Priester, sondern aus freiem heiligem Geistesdrang; sie predigten daher mit viel größerer Gewalt, weil es nicht bloß Herkömmliches, Amtsmäßiges (wie bei Priestern und daher oft salbungs- und kraftlos), sondern etwas aus dem Geiste Erzeugtes, mit voller Begeisterung Gesprochenes und daher kräftig Eindringendes war. Sie predigten mit einer Freimüthigkeit und Nner-schrockenheit, die auch die höhern Stände, Obrigkeiten, Priester, ja selbst Könige strafte; und die daher das Volk viel stärker aufregte, als es je der Priesterstand vermochte, der vielmehr selbst durch die Propheten angeregt und gereinigt zu werdeu bedürfte. Daher auch erklärbar, daß die Propheten, als solche göttliche Zeugen der Wahrheit, verkannt, angefeindet, verfolgt, bedrängt wurden, und fast alle den Märtyrertod litten. So sind sie auch der christlichen Nachwelt ehrwürdig, und bleiben insonderheit Predigern ein tiefbeschämendes und ernst mahnendes Vorbild.
Sie hießen auch Seher, 1 Sam. 9, 9. Schauer, 1 Chr. 22,
9. Knechte des HErrn, Ier. 7. 25. c. 26, 5. Esa. 20, 3.
Engel des HErrn, Hagg. 1, 13. Wachter, Ezech. 3, 17. So gieb mm dem Manne sein Weib, denn er (Äbrnham) ist ein
Prophet, 1 Mos. 20, 7. Aaron soll dein Prophet sein (dein Volmet scher, der aus spricht.
was du ihm geheißen), 2 Mos. 7, 1. Ist Jemand unter euch ein Prophet des HErrn, dem will ich
mich kund machen in einem Gesicht, oder will mit ihm "?-
den in einem Traum, 4 Mos. 12, 6. Und es stand hinfort kein Prophet in Israel auf (uon Gnlien
und Hnsehn) wie Moses, 5 Mos. 34, 10. (S. Angesicht ;u
Hngeftcht.)
Samuel war ein treuer Prophet des HErrn, 1 Sam. 3, 20. Dem Saul begegnete ein Haufen Propheten, i Sam. 10, 5. 10. Ist Saul auch unter den Propheten? ib. v. 11. Obaoja versteckte deren 100 vor der Iesabel, 1 Kon. 18,
4. 13.
Ist kein Prophet des HErrn hier, daß wir den HGrrn durch ihn rathfragen? 2 Kon. 3, 11.
Tastet meine Gesalbten nicht an, und thut meinen Propheten kein Leid, 1 Chr. 17, 22. Ps. 105, 15.
Glaubet an den HErrn, euren GOtt, so werdet ihr sicher sein; und glaubet seinen Propheten, so werdet ihr Glück haben, 2 Chr. 20, 20.
Aber sie spotteten der Boten GOttes ? und äffeten seine Propheten, 2 Chr. 36, 16.
Unsere Zeichen sehen wir nicht; und kein Prophet predigt mehr, und lein Lehrer lehret uns mehr, Ps. 74, 9.
Eure Propheten und Fürsten, sammt den Sehern hat er geblendet, Esa. 29, 10.
Euer Schwert srisset gleichwohl eure Propheten, wie ein wüthiger Löwe, Ier. 2, 30.
Ja von dem Tage an, da ich eure Väter aus Egyptenlanb geführet, bis auf diesen Tag, habe ich stets zu euch gesandt alle meine Knechte, die Propheten, Ier. 7, 25.