Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Put ? Quellen.
801
Holten die Syrer zu Tyrus, Ezech. 27, 16.
Daniel warb mit Purpur gekleidet, Dan. S, 7.
Der Reiche kleidete sich mit Purpur, Luc. 16, 19.
IEfu wurde ein Purvurtleid angelegt, Matth. 27, 28. Joh.
19, 2.
Lydia war eine Purpurkrämerin, A.G. 16, 14. Purpurwolle, Ebr. 9, 19.
§. 2. Die Weisheit hat eine goldene Krone mit einer Purpurhanbe, Sir. 6, 31. d. i. sie bringt Ehre und Liebe bei GOtt und den Menschen.
t. Put; 2. Puteoli
1) Dick, fett. Ein Sohn Chams, 1 Mos. 10, 6. 2) warme Brunnen. Eine Stadt in Campanien, A.G. 28, 13. Jetzt Puzzuolo.
Putiel
GDttes Gemästeter, Eleazars Schwätzer, 2 Mos. 6, 25.
Qual
Nach dem Griechischen die Folter, womit die Wahrheit herausgepreßt wird. a) Ein heftiger Schmerz und Marter, womit der Mensch gepeinigt wird, Matth. 4, 24. b) Krankheiten, welche große Schmerzen machen; c) die unaussprechliche Marter, womit die Verdammten in der Hölle ewig gepeinigt werden, Luc. 16, 28.,* welche Qual theils innerlich an ihrer Seele geschieht; ihr Verstand wird GOtt erkennen als den gerechtesten Richter und strengsten Rächer der Sünden, Ps. 139, 7. 2 Thess. 1, 9. Weish. 5, 3. 5. Ihr Wille wird gemartert werden, von einem tödtlichen Haß gegen GOtt, von der äußersten Traurigkeit, und wüthender Ungeduld, Offb. 6, 16. Röm. 2,9. Weish. 5, 3. Esa. 66. 24. Ihr Gedächtniß mit Erinnerung des geführten Lebens in der Welt, was sie für Böses begangen, für Lüste genossen, für Gutes verabsäumt, und selbst ihr Nnglück geschmiedet; wie sie so vielfältig vor dieser Qual gewarnt worden, wie sie aber Alles nicht geachtet u. s. w. Aeußerlich an ihren Leibern, indem sie von einem besondern und ewigen Feuer gepeinigt werden, Matth. 25, 41. Offb. 14,10. Luc. 16, 24. Ihre Qual wird unaussprechlich sein.
n) So wird ihre (der Heuchler) Seele mit Qual sterben, und ihr
Leben unter den Hurern, Hiob 3S, 14. Mit Schmach und Qual wollen wir ihn stocken, daß wir sehen,
wie fromm er ist, Weish. 2, 19. Der Gerechten Seelen sind in GOttes Hand, und leine Qual
rühret sie an, Weish. 3, i. l») HTrr, mein Knecht liegt zu Hause und ist gichtbrüchig und
hat große Qual, Matth. 8, 6.
Wie viel sie sich herrlich gemacht, und ihren Muthwillen gehabt hat, so viel schenket ihr Qual und Leid ein, Offb.
16, 7. Und ihre Qual war wie eine Qual vom Scorpion, wenn er einen
Menschen hauet (sticht), Offb. 9, 5. Das Weib hatte eine große Qual zur Geburt. Offb. 12, 2. * AIs er nun in der Hölle und in der Qual war, hob er seine
Augen auf, und sahe Abraham von ferne und Lazarum in
seinem Schooß, Luc. 18, 23. Und der Rauch ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu
Gwigleit, Offb. 14, 11.
Quälen
Zeitlich, Weish. 11, 10. 14. c. 12, 23. 27. und
ewig ängstigen, Offb. 14, 10.
Und bin gequälet von meinen Pfeilen, ob ich wohl nichts verschuldet habe, Hiob 34, 6.
Solche unselige Mühe hat GOtt den Menschenkindern gegeben, daß sie sich darinnen müssen quälen (ängstigen), Pred. i, 13.
Und wird das Werk sammt dem Meister gequälet (gestraft) werden, WeiZH. 14, 10.
Bist du hergekommen uns zu quälen, ehe denn es Zeit ist? Matth. ß, 29. Luc. 8. 28.
Ich beschwöre dich bei GOtt, daß du mich nicht quälest, Marc.
5, 7.
Dieweil er (Vot) gerecht war, quäleten sie di« gerechte Seele von Hag zu Tag, 2 Petr. L, 9.
Büchner' 2 Hand-Concord.
Und werben gequälet werden Tag und Nacht von Ewigkett zu Ewigkeit, Offb. 20, 10.
Quartus
Der Vierte. Ein Gläubiger zu Corinth, Röm. 16, 23.
Quelle, s. Brunnen
§. 1. I) Eigentlich ein frisches, springendes, lebendiges Wasser, Ios. 15, 19. Hiob 8, 17. Es ist eine Wohlthat, die wir von der guten Hand GOttes empfangen, daß die liebethätige Brust der Erde, dieser allgemeinen Mutter, Wasser zum uueutbehr-lichen Gebrauch hervorspringen läßt, die Durftenden zu tränken und zu erquicken, und den Voden zu befeuchten und zu befruchten.
Joseph wird wachsen, er wird wachsen wie an einer Quelle,
1 Mos. 49, 22. vergl. Pf. i, 3. Ein Gerechter, der vor einen: Gottlosen fällt, ist wie eine ?
verderbte Quelle, Sprw. 25, 26. Die goldne Quelle, Pred. 12, 6. (S. Ooru §. b.)
§. 2. II) Von Dingen, welche wie eine Quelle eine Menge Annehmlichkeiten und Nutzen von sich geben, Sir. 1, 5. c. 21,16.
Die Lehre des Weisen ist eine lebendige Quelle, zu meiden die
Stricke des Todes, Sprw. 13, 14. Die Furcht des HErrn ist eine Quelle des Lebens, Sprw.
14, 27.
Die Worte in eines Munde sind wie tiefe Wasser; und (aber) die Quelle der Weisheit ist (bricht endlich nus als) ein voller Strom, Sprw. 18, 4.
§. 3. III) Von der Kirche Christi, Hohel. 4, 12. von Joel 3, 18. (23.) (S. Hügel §. 2.)
§. 4. IV) Von GOtt. Dieser ist der heilsame, unerschöpfliche und liebliche Brunnen, von dem alles Gute, Trost, Hülfe, Heil und Segen, also das wahre, o. i. das geistliche Leben fließt. Aus dieser Fülle nehmen wir Gnade um Gnade, Joh. 1, 16. Ps. 65,10.
Denn bei dir ist die lebendige Quelle; und in deinem Licht sehen
wir das Licht, Pf. 36, 10. Mich, die lebendige Quelle, verlassen sie, und machen ihnen hier
und da ausgehauene Brunnen, die doch löchricht sind und kein
Wasser geben, Ier. 2, is. c. 17, 13.
Quellen
Du lässest quellen Brunnen und Bäche, Ps. 74, 15. Ps.
Da die Brunnen noch nicht mit Wasser quollen (angefüllt waren),
Sprw. 8, 24. Gleichwie ein Born sein Wasser quillet, also quillet auch ihre
Bosheit, Ier. 6, ?. Du bist uns geworden, wie ein Vorn, der nicht mehr quellen
will, Ier. 15, lg. Das wird in ihm ein Brunnen des Wassers werden, das (l,is)
in das ewige Leben quillt, Joh. 4, 14. Quillet auch ein Brunnen aus Einem Loch süß und bitter? Iac.
3, 11.
101