Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Vtckner ? Regen.
315
CZ stehet einem Narren nicht wohl an, von hohen Dingen reden,
Sprw. 17, 7. Einem Manne wird vergolten, nach dem sein Mund geredet hat,
Sprw. 18, 20.
Ein Wort, geredet zu seiner Zeit 2c., Sprw. 25, 11. Siehest du einen schnell zu reden: da ist an einem Narren mehr
Hoffnung, denn an ihm, Sprw. 29, 20. Ein Jegliches hat seine Zeit; Schweigen und Reden, Pred. 3,7. Laß dein Herz nicht eilen, etwas zureden von GOtt, ib. c. 5, i. Ehe sie rufen, will ich antworten, wenn sie noch reden, will
ich hören, Efa. 65, 24. Ein Freund täuschet den andern, und redet kein wahres Wort,
Ier. 9, 5. Er ist ? der da zeiget dem Menschen, was er reden soll, Amos
4, 13.
Rede Einer mit dem Andern Wahrheit, und richtet recht,
Zach. 8, 16. Ncden bringet Ehre, und reden bringet auch Schande, Sir.
5, 15.
Wer das Beste zur Sache redet, von dem redet man wiederum das Beste, Sir. 6, 5.
Der Aelteste soll reden, denn es gebühret ihm, als der erfahren ist, Sir. 32, 4.
Und reden allerlei Uebels wider euch, so sie daran lügen, Matth. 5, 11.
Sorget nicht, wie oder was ihr reden sollt, denn es soll euch zur Stunde gegeben werden, was ihr reden sollt, Matth. 10, 19. 20.
Was ich euch sage im Finstern, das redet im Licht, ib. v. 27.
Wer etwas (nns Unwissenheit) redet wider des Menschen Sohn, dem wird es vergeben (wenn er Guße thut); aber wer etwas redet wider den heiligen Geist (ihm boahaftig wider-strebt nno dabei uerharret), dem wird es nicht vergeben, Matth. 12, 32.
Wie könnet ihr Gutes reden, dieweil ihr böse seid? ib. v. 34.
Wir reden, das wir wissen, und zeugen, das wir gesehen haben, Joh. 3, 11.
Ich habe nicht von mir selber geredet, sondern der Vater, der mich gesandt hat, der hat mir ein Gebot gegeben, was ich thun und reden soll, Joh. 12, 49.
Die Worte, die ich zu euch rede, die rede ich nicht von mir selbst, Joh. 14, 10.
Ich werde hinfort mehr nicht viel mit euch reden, ib. v. 30.
Habe ich übel geredet, so beweise es, habe ich aber recht geredet, was schlägst du mich? Joh. 16, 23.
Fürchte dich nicht, sondern rede, und schweige nicht, A.G.
16, 9.
Ich dürfte nicht etwas reden, wo dafselbige nicht Christus durch
mich wirkte, Röm. 15, 18.
Einem wird gegeben durch den Geist zu reden von der Weisheit, 1 Cor. 12, 8. Wenn ich mit Menschen- und mit Engel-Zungen redete, und
hätte der Liebe nicht, so wäre ich ein tonendes Erz, 1 Cor.
13, i. Leget die Lügen ab, und redet die Wahrheit, ein Jeglicher mit
seinem Nächsten, Eph. 4, 25. Redet unter einander mit Psalmen und Lobgesängen, Eph.
5, 19. Wer leben will und gute Tage sehen, der schweige seine Zunge,
daß sie nicht Vüses rede, i Petr. 3, 10. So Jemand redet, daß ers rede als GOttes Wort, i Petr.
4, 11.
Sondern die heiligen Menschen GOttes haben geredet, getrieben
durch den heiligen Geist, 2 Petr. i, 21. Hat er am letzten in diesen Tagen zu uns geredet durch seinen
Sohn, Gbr. i, 2. Ein jeglicher Mensch sei schnell zu hören, aber langsam zu reden,
und langsam zum Zorn, Iac. i, 19.
§. 2. II) Von GOtt. GOtt hat mit Menschen und durch die Heiligen zu den Menschen geredet und seinen Willen offenbart. Es sind aber seine Reden theils gnädige Verheißungen, theils Verkündigungen harter Strafen, welche beide gewiß in ErMuug gehen.
Er hat geredet mit Noah, i Mos, s, 13. c. 8, 15. Abraham, c. 12, 1. Moses, 2 Mos. 33, 11.
Der HErr suchet heim Sara, wie er geredet hatte, i Mos. 21, 1.
Nedet der HErr allein durch Mofen? redet er nicht auch durch uns? 4 Mos. 12, 2.
Sollte er etwas reden und nicht halten? 4 Mos. 23, 19.
Heutiges Tagcs haben wir gehöret, daß GOtt mit Menschen redet und sie lebendig bleiben, 5 Mos. 5, 24.
Und wer meine Worte nicht hören wird, die er in meinem Namen reden wird, von dem will ich es fordern, 5 Mos. is, 19.
Der HErr bestätige, was er geredet hat, i Sam. 1, 23.
Rede, HErr, denn dein Knecht höret, 1 Sam. 3, 9. 10.
Mit deinem Munde hast du es geredet, mit deinen Händen hast du es erfüllet, i Kon. 8, 24.
Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, Ps. 2, L. GOtt hat Gin Wort geredet, das habe ich etliche Mal gehöret,
daß GOtt allein mächtig ist, Pf. 62, 12. Nch. daß ich hören sollte, daß GOtt, der HErr, redete, daß er
Frieden zusagte lc., Ps. 55, 9. Höret, ihr Himmel, und Erde, nimm zu Ohren, denn der HErr
redet, Esa. i, 2. Ich habe nicht in das Verborgene geredet, im finstern Orte der
Erde, Esa. 45, 19. Daß ich rief, und Niemand antwortete; daß ich redete, und sie
hö'reten nicht, Esa. es, 4.
Plötzlich rede ich wider ein Volk und Königreich, Ier. 18, ?. 9. Ich, der HErr, rede es, und thue es auch, Ezech. 17, 24. Zum Ersten ist ihnen vertrauet, was GOtt geredet hat (sein
heiliges Wort), Röm. 3, L.
Redner
Kluge Redner, Esa. 3, 3. weil von verdorbenen Zeiten geredet wird, wo es an guten und "'seu Mitteln werde fehlen, so verstehen Andere Zauberer. A.G. 24,1. ist es ein Advocat.
Redlich, Redlichkeit
S. Aufrichtig, Aufrichtigkeit, A.G. 24, 3. vortrefflich.
Jacobs Söhne sagten: wir sind redlich, 1 Mos. 4.2, n. 33. Moses soll nach Iethros Rath redliche Leute über das Volk
setzen, 2 Mos. 18, 21. 52. Siehe, es steht geschrieben im Vuch der Redlichen, 2 Sam.
i, 18,
Adonia heißt Ionathan einen redlichen Mann, i Kön. i, 42. Wird er (Adomn) redlich sein, so soll kein Haar von seinem
Haupte fallen, ib. v. 62.
Bleibe im Lande, und nähre dich redlich, Ps. 37, 3. Ich handele vorsichtig und redlich lc., Pf. 101, 2. Auch kennet man einen Knaben an seinem Wesen, ob er fromm
und redlich werden will, Sprw. 20, 11. Der Beste unter ihnen ist wie ein Dorn, und der Redlichste wie
(ärger nls) eine Hecke, Mich. 7, 4. Und sehen darauf, daß es redlich (vorsichtig) zugehe lc>,
2 Cor. 6, 21. Nichte dein Amt redlich (mit freudiger ElaubensMersicht) aus,
2 Tim. 4, 5. Darum hat er dich über sie zum Könige gesetzt, daß du Recht
und Redlichleit (Gerechtigkeit) handhabest, 2 Chr. ' '
9, 8.
Regel
a) Eine Meßschnur, wonach GOtt gleichsam eiuem jeden Apostel deu Bezirk abgemessen, in dem er pre-digeu soll, 2 Cor. 10,13.15. 16. b) die Lehre von der Rechtfertigung, von Paulus in dem Briefe au die Galater vorgetragen; c) GOttes Wort, nach welchem der Glaube, das Thun und Lassen eines Menschen geprüft und beurtheilt wird. (Nichtiger: die Regel, daß wir der Erkenntniß, die wir bereits erlangt, treu folgen; uuter welcher Bedingung GOtt auch das uns noch Fehlende offenbaren wird.) Phil. 3,16.
v) Und wie viel' nach dieser Regel einhergehen, über die sei Friede lc., Gal. e, is.
Regen (8udst.)
F. 1. I) Das Wasser, welches tropfenweis durch die Luft nach eiuauder herunter fällt, indem der Himmel mit Wolken umzogeu, Hiob 36, 27. Ps. 135,7. Pred. 11, 3. Ier. 10,13.
Und kam ein Regen 40 Tage und 40 Nächte auf Erden,
1 Mos. 7, 12. dem ward gewehret, c. 8, 2. So will ich euch Regen geben zu seiner Zeit, 3 Mos. 26, 4.
5 Mos. 11, 14. c. 28, 12. Esa. 30, 23. Und schließe den Himmel zu, daß kein Regen kommt, 5 Mas.
11, 17. So wahr der HErr lebet ? es soll diese Jahre weder Thau
noch Regen kommen, i Kön. 17, 1. 7. (S. auch Amag
4, 7.) Mit Regen machst du es weich, und segnest sein Gewächs,
Ps. 65, 11.
Der den Himmel mit Wolken bedeckt, und giebt Regen auf Erden, Ps. 147, 8.
Kein Götze kann Regen geben, Ier. 14, 22. Der Gottlosen Güter versiegen wie ein Bach, wie ein Donnet
verrauschet im Regen, Sir. 40, 13.