Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Salzsäule ? Same.
845
Masse von Brennstoffen, durch vulkanischen Proceß oder durch den Blitz einen Brand herbeizuführen, der nicht nur im Stande war, die Stadt zu verschlingen, sondern auch zur Zerstörung der Oberstäche der Ebene hinreichte. ? Die Beschreibuug s. bei Robinson II. 434?492: ?Plötzlich, auf der Höhe des Passes angekommeu, sahen wir uns auf einer senkrechten Klippe, zu unsern Füßeu mindestens 500 Fuß tiefer '^in ^iä? und das todte Meer. Da lag es vor uns in seiner ungeheuren tiefen Kluft, von beiden Seiten von Reihen steiler Gebirge eingeschlossen, deren Fuß zuweilen in das Wasser hineinragt und zuweilen sich wieder zurückzieht, so daß sich unten ein schmaler Küstenstreifen bildet." ? S. 476: ?Lieblich ist die Landschaft nicht, aber erhaben wild und im höchsten Grade ernst und eindringlich. Zersplitterte Berge und tiefe Klüfte der gespaltenen Erde sind hier Fingerzeige des Zorns GÖttes und seiner Rache gegen die schuldvollen Bewohner der Ebene." ? Doch ?von schädlichem Geruch oder von verpestetem Dunst am Ufer" fand Robinson bei seinem fünftägigen Verweilen nichts, S. 452ff.; er badete sich auch darin zu seiuer Erfrischung, S. 444. Moab soll wie Sodom ? eine Salzgrube werden, Zeph. 2, 9.
Salzsäule
1 Mos. 19, 26. Insgemein versteht man eine Säule aus Salz. Andere meinen, Lots Weib sei zurück gegaugeu, und also wegen ihres Unglaubens auf gleiche Weise wie die Sodomiter bestraft worden. Wenigstens wird der Verfasser des Buchs der Weisheit keinen Beifall bekommen, Weish. 10, 7.
1. Salzstadt; 2. Salzthal
1) Lag im Stamm Iuda bei dem Salzmeer, Ios. 15, 62. 2) lag ebenfalls im Stamm Iuda und hatte viele Salzgruben, 2Sam. 8,13. 2 Kon. 14, 7. Ps. 60, 2.
Samai
Verwüster. Ein Sohn Onams, 1 Chr. 2, 28.
Samaria
Des HErrn Hut. Die Haupt- und Residenzstadt in Israel, oder den 10 Stämmen.
Von Amri erbaut, 1 Kön. IS, 24. von den Syrern belagert,
1 Kön. 80, 1 f. 2 Kon. 6, 24. mit Theurung geplagt,
2 Kön. 6, 25. abermals von den Assyrern bis ins dritte Jahr belagert, und gewonnen, 2 Kön. 17, 5.
Wider Samarien weissagt EsaiaZ c. 3, 4. c. 9, 9. Ezechiel, c. 23, i s. Hoseas, c. 6, 5. c. 14, i f. AmoZ, c. 3, 12. Micha, c. i, 5.
Samariter
Als Salmanasser Samaria niedergerissen und das Volk nach Assyrien geführt, schickte er eiue Colouie aus Assyrien, Medien und Pcrsien dahin, um diese Gegend zu bewohnen, 2 Kön. 17, 24. 29. Diese Leute hatten eiuen gemengten und verunstalteten Gottesdieust aus dem Juden- und Heidenthum, ib. v. 33. und waren den Iudeu theils deßhalb, theils weil sie den Tempelbau m Jerusalem nach dem Exil sehr hinderten, und darauf einen andern Tempel auf den Berg Garizim bauten, im höchsten Grade zuwider. Daher kam es, daß sie so verhaßt waren.
Sirach ist seind den Samaritern (besser dem Berg Seir), den Philistern, und dem tollen Pöbel zu Sichem (das find die Samariter mit ihrem Gottesdienst auf dem Verg Garazim), Sir. 50, 29.
Ziehet nicht in der Samariter Städte, Matth. 10, ä. (S. Gehen 5- i.)
Wollen Christum nicht annehmen, Luc. 9, 52 f.
Ein Samariter erbarmte sich über den unter die Mörder Gefallenen, Luc. 10, 33.
Einer fiel dankend für die Reinigung vom Aussatze vor IGsu Füße, Luc. 17, 16.
Die Juden hatten keine Gemeinschaft mit den Samaritern l liehen nichts van ihnen), Joh. 4, 9.
Deren glauben viele an IEsum, Joh. 4, 39. 40.
Sagen wir nicht recht, daß du ein Samariter bist und hast den Teufel? Joh. 8, 48.
Same
§. 1. I) Eigentlich das, woraus etwas gezeugt wird, damit a) von Kräutern, Pflanzen, Bäumen 3c. d) Menschen die Art erhalten werde.*
Und habe ein Jegliches seinen eigenen Samen bei sich, i Mos.
1, 11. 12. 1 Cor. 15, 33.
Siehe, da habt ihr Samen, besäet das Feld, i Mos. 47, 23. Und dein Feld nicht besäest mit mancherlei Samen, 3 Mos. 19, 19.
Ihr sollt umsonst euren Samen säen, und eure Feinde sollen ihn fressen, 3 Mos. 26, lö.
Ein Malter Samen soll nur einen Scheffel geben, Gsa. 5, 10.
Gleichwie der Regen ? daß sie giebt Samen zu säen und Brod zu essen, Esa. 55, 10.
Gleichwie ? Samen im Garten aufgehet; also wirb Gerechtigkeit lc., Efa. si, !i.
Der Same ist unter der Erde verfault, Joel 1, 17.
Das Senfkorn ist das kleinste unter dem Samen, Matth.
13, 32.
* Wenn einem Manne im Schlaf der Same entgehet 2c., 3 Mos.
15, 16. c. 22, 4. Siehe, ich bin aus fündlichem Samen gezeuget, und meine
Mutter hat mich in Sünden empfangen, Pf. 51, 7. Joh.
§. 2. II) Die Zeit, in welcher der Same (§. 1.) auf das Feld gejäet wird.
So lange die Erde stehet, soll nicht aufhören Same und Ernte, 1 Mos. 9, 22.
z. 3. Ill) Das, was aus dem Samen erwächst.
a) Getreide, b) Kinder und Nachkommen; Geschlecht.
n) Gieb uns Samen, daß wir leben und nicht sterben, und das Feld nicht verwüste, 1 Mos. 47, 19.
b) GOtt hat mir einen andern Samen gesetzet für Habel, 1 Mos. 4, 25.
Deinem (Abrahams) Samen will ich dies Land geben, 1 Mos.
12, 7. c. 13, 15. c. 15, 18. c. 17, 8. Isaacs, c. 24, 7.
c. 26, 3. 4. c. 35, 12 :c. Ich will deinen (Abrahams) Samen machen wie den Staub auf
Erden, 1 Mos. 13, 16. c. 15, 5. Isaacs wie die Sterne am Himmel, c. 22, 17. 13. Hagars,
1 Mos. 16, 10.
Das sollst du wissen, daß dein Same wird fremd sein in einem Lande, 1 Mos. 15, 13. A.G. 7, 6.
So komm, laß uns ? bei ihm schlafen, daß wir Samen (üin-der) von unserm Vater erhalten, 1 Mos. 19, 22.
In Isaac soll dir der Same genannt werden, 1 Mos. 21, 12. Röm. 9, ?. Ebr. 11, 18.
Dein Same besitze die Thore deiner Feinde, 1 Mos. 64, 60.
Du sollst deines Samens nicht geben, daß es dem Moloch verbrannt werde, 3 Mos. 18, 21. c. 20, 2. 3.
Der HErr sei zwischen mir und dir, zwischen meinem Samen und deinem Samen; das bleibe ewiglich, 1 Sam. 20, 42.
Der Aussatz Naemans wird dir anhangen, und deinem Samen ewiglich, 2 Kön. 5, 27.
Athalia brachte um allen königlichen Samen (im Haust Iuda),
2 Kön. 11, 1.
Es ehre ihn (GMt) aller Same Jacobs; vor ihm scheue sich
aller Same Israels, Ps. 22, 24. Und habe noch nie gesehen den Gerechten verlassen, oder seinen
Samen nach Brod gehen, Ps. 37, 25. Der Gottlosen Same wird ausgerottet, ib. v. 28. Deß (der den HCrrn fürchtet) Same wird gewaltig sein auf
Erden, Pf. 112, 2. Sprw. 11, 21. Man wird der Boshaftigen Samen nimmermehr gedenken, Efa.
14, 20.
In: HErrn werde gerecht aller Same Israels, und sich seiner
rühmen, Esa. 45, 35. Der Same aus ungerechtem Bette wird vertilget werden, Weish.
2, 16.
So einer stirbt und hat nicht Kinder, so soll sein Bruder sein
Weib freien, und seinem Bruder Samen erwecken, Matth. 22,
24. Marc. 12, 20. Wie er geredet hat unsern Vätern, Abraham und seinem Samen
ewiglich, Luc. 1, 55. Wir sind Abrahams Samen, und sind nie keinmal Jemandes
Knechte gewesen, Joh. 8, 33. 37. Sie sind Abrahams Samen, ich auch, 2 Cor. 11, 22.