Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Stärke ? Stärken.
921
In deiner Hand steht e3, Jedermann groß und stark zu machen, i Chr. 30, 12.
Ich danke unserm HErru JEsu Christo, der mich stark (im Glauben) gemacht, i Tim. i, 12.
Stärke
z. 1. a) Von GM. I) Allmacht. Er heißt die Stärke der Menschen, weil von ihm alle Kräfte des Leibes und der Seele, geistlich und leiblich einig und allein herkommen, Mich. 3, 8. II) Das Nüh-mcn und Erheben seiner Allmacht/ Ossb. 7, 12.
Der HErr ist meine Stärke und Lobgesang, und ist mein Heil, 2 Mos. 15, 2. Esa. 12, 2.
Hilfst du dem, der keine Stärke in Armen hat? Hiob 26, 2.
Und zeigest deinen Gram an mir mit der Stärke deiner Hand, Hiob 30, 21.
Herzlich lieb habe ich dich, HErr, meine Stärke, Ps. 16, 2. Esa. 49, 5.
Aber, du HErr, sei nicht ferne; meine Stärke, eile mir zu helfen, Ps. 22, 20.
Der HErr ist ihre Stärke: er ist die Stärke, die seinem Gesalbten hilft, Ps. 29, 8. 7. Pf. 31, 5.
Der HErr hilft den Gerechten; der ist ihre Stärke in der Noth, Ps. 37, 33.
Du bist der GOtt meiner Stärke, warum verstößest du mich? Ps. 43, 2.
GOtt ist unsere Zuversicht und Stärke, Ps. 4S, 2. Pf. 62, 8. Ps. 81, 2.
Wohl den Menschen, die dich für ihre Stärke halten, Pf. 64, s. Pf. 89, 18.
Denn du bist der Geringen Stärke, der Armen Stärke in Trübsal, Esa. 25, 4.
Er giebt den Müden Kraft, und Stärke genug den Unvermögenden, Esa. 40, 29.
HGrr, du bist meine Stärke und Kraft, und meine Zuflucht in der Noth, Ier. is, 19.
Sein ist beides Weisheit und Stärke, Dan. 2, 29.
Deine Stärke ist eine Hcrrfchaft der Gerechtigkeit,
Er ist ein gewaltiger Schutz, eine große Stärke, Sir. 34, 19. Die wir glauben, nach der Wirkung seiner mächtigen Stärke,
Eph. 1, 19. Zuletzt, meine Brüder, seid stark in dem HErm, und- in der
Macht seiner Stärke, Eph. 6, 10. * Bringet her dem HErrn Ehre, und (rühmet seine) Stärke,
Ps. 29. 1.
z. 2. b) Von Christo, dem Könige, c) von Engeln, 2 Petr. 2, 11.
b) Auf welchem wird ruhen der Geist ? der Stärke lc. ,
Esa. ii, 2. Das Lamm, das erwürget ist, ist würdig zu nehmen Kraft ?
und Stärke, Offb. 9, 12. c. 7, 12.
z. 3. l>) Von Menschen. Vermögen, Macht und Kraft, etwas ins Werk zu setzen. Geistlich und leiblich. Die Stärke der Jünglinge, 1 Joh. 2, 14. ist geistlich zn verstehen, sie sind stark am Geiste. Lnc. 1, 80. am inwendigen Menschen, Eph. 3, 16. am Verstande, 1 Cor. 2, 15. am heiligen Muth, Joh. 16, 33. am Glanben, Röm. 14, 1. au der Erkenntniß Christi, 2 Petr. 3, 13. an göttlicher Gewißheit, 1 Joh. 2, 21. an Zuversicht, Gph. 3, 12. in der Gerechtigkeit Christi, Esa. 45, 24. in dem Frieden und der Kindschaft GOttes, Phil. 4, 7. in der Freude in dem heiligen Geist, Esa. 61, 10. in der Hand IEsn, Joh. 10, 28. in der Nebung alles Guten, Col. 1, 6. in der Furcht des HErrn, Esa. 8, 13. in der Liebe, 1 Thess. 3, 12. in der Trme, Offb. 2, 10. in Beobachtung ihrer Pflichten gegen GOtt, den Nächsten und sich selbst, Tit. 2, 12. in der lebendigen Hoffnung, Röm. 15, 13. in allen Früchten des Geistes, Gal. 5, 22. in mancherlei Anfechtuugm, Iac. 1, 2. im Gebet, Kampf und Streit, Eph. 6, 10. Solche Stärke aber haben die Jünglinge nicht aus sich selbst, Esa. 40, 30. souderu von dem HErru und in dem HGrrn. ^hre Stärke ist der Vater, 2 Cor. 3, 5. der Sohn, Esa. 45, 24. und der heilige Geist, Gsa. 11, 2. Sind sie gleich in sich selbst schwach, so sind sie doch stark in GOtt, 2 Cor. 12, 9. Wenn sie wollen stark bleiben, so Büchner's Hand-Concord.
müssen sie zwei Pflichten sorgfältig beobachten. Sie müssen meiden alle bösen Lüste, und "leiden alle Trübsal mit Geduld, Luc. 9, 23.
Wird keine Stärke in deinen Händen sein, 5 Mos. 23, 32.
(Wirst dir nicht helft« Kinnen, i Mos. 31, 29.) Die Schwachen find umgürtet mit Stärke, 1 Sam. 2, 4. Der Jünglinge Stärke ist ihr Preis, Sprw. 20, 29. Weisheit ist ja besser denn Stärke, Pred. 9, 16. Zion. ziehe deine Stärke an, Efa. 52, 1. Ein Starker rühme sich nicht seiner Stärke, Ier. 9, 23.
z. 4. e) Vom Vieh.
Nosse helfen auch nicht, und ihre große Stärke errettet nicht,
Ps. 33, 17. Er hat nicht Lust an der Stärke des Rosses ;c., Pf. 147, 10.
Stärken
§. 1. I) GOtt die Menschen, wenn er ihnen a) im Leiblichen Kräfte oder einen Mnth giebt. Dies und Jenes herzhaft zu unternehmen; b) im Geistlichen, Röm. 16, 25. Col. 1, 11. 1 Thess. 3, 13. wenn er sie fest macht, daß sie sich nicht von allerlei Wind der Lehre wiegen lassen, Gph. 4, 14. sie gnädig unterstützt, daß sie nicht in Sünden fallen, und wenn sie gefehlt, nicht liegen läht, sondern ihnen wieder aufhilft, Ps. 37, 24. Ps. 145, 14.
Den Gglon, Richt. 3, 12.
HErr, gedenke meiner, und stärke mich (gieb die Verlornen Kräfte
wieder) doch GOtt diesmal. Richt. 16, 28. GOtt stärket mich mit Kraft, 2 Sam. 22, 33. Des HErrn Augen fchauen alle Lande, daß er stärke die, so von
ganzem Herzen an ihm sind, 2 Chr. 16, 9. Deine Rechte stärket mich, Ps. 16, 36. Stärke mich (richte mich auf) nach deinem Wort, Ps. 119, 23. Stärke mich, daß ich genese, Pf
119, 117.
Stärke (dem Gottlose») seinen' Muthwillen nicht (laß ihn nicht
ansbrechen), Ps. 140, 9. Der ich dich gestärket (ergriffen und hergeführt) habe von der Welt
Ende her, Gfa. 41, 9. 13. Ich stärke dich, ich helft dir auch, Esa. 41, 10. Der HErr wird ? deine Gebeine stärken (dnß sie fest und hurtig
werden), Esa. 58, 11.
HErr GOtt, stärke mich in diefer Stunde, Jud. 13, 9. Aber der HErr ist treu, der wird euch stärken und bewahren
vor dem Argen, 2 Thess. 3, 3. Der ermähne (tröste) eure Herzen, und stärke euch in allerlei
Lehre und guten Werken, 2 Thess. 2, 17. Derfelbe wird euch ? uollbereiten, stärken, kräftigen «.
i Petr. 5, 10.
§. 2. II) Christus, welcher in seiner Erniedri-guug durch emeu Eugel, zum Zeichen, daß ihn sein Vater nicht verlassen wolle, zum Kampf ermuntert wurde, hat ein ewig bestätigtes Reich, Esa. 9, 7. und ist der Anfänger und Vollender des Glaubens, Ebr. 12, 2.
Es erschien ihm aber ein Engel vom Himmel und stärkete ihn,
Luc. 22, 43. Dein GOtt hat dein Reich aufgerichtet, dasselbe wollest du,
GOtt, uns stärken; denn es ist dein Werk, Ps. 6 8, 29. Stärke uns den Glauben, Luc. 17, 5.
z. 3. III) Lehrer und Prediger sollen auch ernstlich mit Ermähnen die Schwachen aufrichten, Ebr. 12, 12. daß sie im Glanben nicht wanken, sondern fest gegründet, Eph. 2, 20. bleiben, A.G. 14, 22. Siehe, du hast viel unterwiesen, und lasse Hände gestärket,
Stärket die müden Hände, Esa. 35, 3. S. Zach. 8, 9. 13. Wenn du dich bekehrest, so stärke deine Brüder, Luc. 22, 32. Judas und Silas stärkten die Brüder, A.G. 15, 32. Paulus
die Gemeinen, ib. v. 41. alle Jünger, c. IS, 23. Timo-
theuZ die Thefsalonicher, 1 Thess. 3, 3. Daß ich euch mittheile etwas geistlicher Gabe, euch zu stärken,
Seid ihr auch geduldig, und stärket eure Herzen, Iac. 5, 3. Sei wacker, und stärke das Andere, das sterben will, Offb. 3, 2.
§. 4. Sonst heißt es auch a) einen getrost sein heißen; ermuntern, 2 Chr. 35, 2. Gsr. 5, 2. b) unterstützen« einen in seiner Bosheit, Ier. 23, 14. Ezech. 13, 22. c) anreizen, und Hülfe leisten, Richt. 9, 24. d) im
116