Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

85
Raub - Recht.
Rath, Spr. 1, 25. Wollten meines Rathes nicht, Spr. 1, 30. 31. Ich weiß guten Rath zu geben, Spr. 8, 13. Mein ist beides: Rath und That, Spr. 8,14. Ein guter Rath thut sanft, Spr. 13, 15. Der Rath im Herzen eines Mannes ist wie tiefe Wasser, Spr. 20, 5. Es hilft kein Rath wider den Herrn, Spr. 21, 30. Sammelt Rath, Ies. 16, 3. Die weisen Räthe Pharao's sind im Rath zu Narren geworden, Ies. 19, 11. Wo sind die Räthe, Ies. 33, 18. Wen fraget er um Rath, Ies. 40, 14. Ich gebe dir aber einen Rath, so gehorchest du mir nicht, Ier. 38, 15. Und der König Nebukadnezar sandte nach den Räthen, Dan. 3, 2. 3. Der ist des Raths schuldig, Matth. 5, 22. Die Pharisäer hielten einen Rath über ihn, Mabth. 12, 14; 22, 15. Marc. 3, 6. Der ganze Rath suchte falsch Zeugniß, Matth. 26, 59. Marc. 14, 55. Des Morgens hielten alle Hohenpriester einen Rath über Jesum, Matth. 27, 1. 7. Aber die Pharisäer und Schriftgelehrten verachteten Gottes Rath, Luc. 7, 30. Der (Joseph von Ari-mathia) hatte nicht gewilliget in ihren Rath und Handel, Luc. 23, 51. Nachdem er aus bedachtem Rath und Vorsehung Gottes ergeben war, Apg. 2, 23. Stelleten sie die Apostel vor den Rath, Apg. 5, 27. Sie gingen aber fröhlich von des Rathes Angesicht, Apg. 5, 41. Und nach vielen Tagen hielten die Juden einen Rath zusammen, Aftg. 9, 23. Ob sie etwas Unrechtes an mir gefnnden haben, dieweil ich stehe vor dem Rath, Apg. 24, 20. Daß sein Rath nicht wankte, tzebr. 6, 17.
Nanb. So theilet nun den Raub eurer Feinde, Ios. 22, 8. Er führet die Priester wie einen Raub, tziob, 12, 19. Kannst du der Löwin ihren Raub Zu jagen geben, Hiob 38, 39. Sie sind zum Raub geworden, Ies. 42, 22. Daß er Jedermanns Raub sein muß, Ier. 2, 14. Gieb sie in die Naftftuse und Raub, Gzech. 23, 46. Weil ihr meine Schafe lasset zum Raube werden, Gzech. 34, 8. Und den Raub eurer Güter mit Freuden erduldet, Hebr. 10, 34.
Recht. (Dexwr.) Darnach sollst du nehmen die rechte Schulter, 2 Mos. 29, 22. 3 Mos. 7, 32. 33. Und that es Aaron auf den Knorpel seines rechten Ohres, 3 Mos. 8, 23. Vergesse ich dein, Jerusalem, so werde meiner Rechten vergessen, Ps. 137, 5. Schaue Zur Rechten, Ps. 142, 5. Denn des Weisen HerZ ist Zu seiner Rechten, Pred. 10, 2. Seine Rechte herzet mich, tzohel. 2, 6; 8, 3. Der deine rechte Hand stärket, Ies. 41, 13. Der Mose bei der rechten Hand führete, Ies. 63, 12. Sollst dich darnach auf deine rechte Seite legen, Ezech. 4, 6. Dich wird umgeben der Kelch in der Rechten des Herrn, Hab. 2, 16. So dir Jemand einen Streich giebt auf deinen
rechten Backen, Matth. 5, 39. Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten, Matth. 25, 34. Und ein Rohr in seine rechte Hand, Matth. 27, 29. Zween Mörder, einer zur Rechten und einer Zur Linken, Matth. 27, 38. Marc. 15, 27. Und sahen einen Jüngling Zur rechten Hand sitzen, Marc. 16, 5. Deß rechte Hand war verdorret, Luc. 6, 6. Und hieb ihm sein recht Ohr ab, Luc. 22, 50. Joh. 18, 10. Werfet das Netz zur Rechten des Schiffes, Joh. 21, 6. Denn er ist an meiner Rechten, Apg. 2, 25. Und ist gesessen zur Rechten auf dem Stuhl Gottes, Hebr. 12,2. Und er legte seine rechte Hand auf mich, Offb. 1, 17.
Recht. Der mich den rechten Weg geführet hat, 1 Mos. 24, 48. 2 Mos. 13, 21. Der Herr ist der rechte Kriegsmann, 2 Mos. 15, 3. Ich lasse den Gottlosen nicht recht haben, 2 Mos. 23, 7. Euer Weg ist recht vor dem Herrn, Richt. 18, 6. Siehe, deine Sache ist recht, 2Sam. 15, 3. Gehet es recht Zu, 2Kön. 5, 21. Du hast recht gethan, wir aber sind gottlos gewesen, Neh. 9, 33. Hiob war schlecht und recht, Hiob 1, 1. Warum tadelt ihr die rechte Rede, tziob 6, 25. Wenn ich auch gleich recht habe, Hiob 9, 15. Das sei ferne von mir, daß ich euch recht gebe, Hiob 27, 5. So wäge man mich auf rechter Wage, Hiob
31, 6/ Bis ihr träfet die rechte Rede, tziob
32, 11. Mein Herz soll recht reden, Hiob
33, 3. Ich muß lügen, ob ich schon recht habe, Hiob 34, 6. Achtest du das für recht, tziob 35, 2. Ihr habt nicht recht von mir geredet, tziob 42, 7. Gott ist ein rechter Richter, Ps. 7, 12. Er wird den Erdboden recht richten, Ps. 9, 9. Wer ohne Wandel einher geht und recht thut, Ps. 15, 2. Er führet mich auf rechter Straße, Ps. 23, 3. Daß du die Leute recht richtest, Ps. 67, 5; 96, 10. Der rechte Gott sei zu Zion, Ps. 84, 8. Und thun immerdar recht, Ps. 106, 3. Gott, es ist mein rechter Ernst, Ps. 108, 2. Ich danke dir von rechtem Herzen, Ps. 119, 7. Ich weiß, daß deine Gerichte recht sind, Ps. 119. 75. Herr, dein Wort ist recht, Ps. 119,137. Alle deine Gebote sind recht, Ps. 119, 172. Ich hasse sie in rechtem Ernste Ps. 139, 22. Die da verlassen die rechte Bahn, Spr. 2, 13. Ich will dich auf rechter Bahn leiten, Spr. 4,11. Auf dem rechten Wege ist Leben, Spr. 12, 28. Wer den Herrn fürchtet, der gehet auf rechter Bahn, Spr. 14, 2. Recht rathen gefällt den Königen, Spr. 16, 13. Einen Jeglichen dünkt sein Weg recht sein, Spr. 21, 2. Recht thun ist dem Herrn lieber denn Opfer, Spr. 21, 3. Die Schläge des Liebhabers meinen es recht gut, Spr. 27, 6. Thue deinen Mund auf und richte recht, Spr. 31, 9. Und soll mir ein rechter Ariel sein, Ies. 29, 2. Ihr sollt uns