Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

100
Stärken - Stehen.
zu ihm hinaus die Stadt Jerusalem, Matth. 3, 5. Sie ist eines großen Königs Stadt, Matth. 5, 35. Jesus ging umher in alle Städte und Märkte, Matth. 9, 35. Eine jegliche Stadt, so sie uneins wird, mag nicht bestehen, Matth. 12, 35. Ihr werdet sie verfolgen von einer Stadt Zu der andern, Matth. 23, 34. Und kamen in die heilige Stadt, Matth. 27, 53. Es wird Sodom und Gomorra am jüngsten Gericht erträglicher ergehen, denn solcher Stadt, Marc. 6, 11. Luc. 10, 12. Mitten unter die Grenze der zehn Städte, Marc. 7, 31. Ein Jeglicher in seine Stadt, Luc. 2, 3. Christus der Herr in der Stadt Davids, Luc. 2, 11. Und stießen ihn zur Stadt hinaus, Luc. 4, 29. Ich mutz auch andern Städten das Evangelium predigen, Luc. 4, 43. Daß er in eine Stadt mit Namen Nain ging, Luc. 7, 11. Gehe aus bald auf die Straßen und Gassen der Stadt, Luc. 14, 21. Sahe er die Stadt an und weinete, Luc. 19, 41. Ihr aber sollt in der Stadt Jerusalem bleiben, Luc. 24, 49. Stießen ihn zur Stadt hinaus, Apg. 7, 56. Gehe in die Stadt, Apg. 9, 6. Die Menge aber der Stadt spaltete sich, Apg. 14, 4. Und schleiften ihn zur Stadt hinaus, Apg. 14, 19. 20. Diese Menschen machen unsere Stadt irre, Apg. 16, 20. Und verfolgte sie auch bis in die fremden Städte, Apg. 26, 11. In Gefahr in den Städten, 2 Cor. 11, 26. Heute oder morgen wollen wir gehen in die oder die Stadt, Iac. 4, 13. Sie ist gefallen die große Stadt, Offb. 14, 8. Und das Weib ist die große Stadt, Offb. 17, 18; 18, 10. Die Stadt bedarf keiner Sonne, Offb. 21, 23.
Stiirten. Iosua stärke, denn er soll Israel das Erbe austheilen, 5 Mos. 1, 38. Und ihre Hände wurden gestärkt zum Guten, Neh. 2, 18; 6, 9. Ich wollte euch stärken mit dem Munde, Hiob 16, 5. Er stärke dich aus Zion, Ps. 20, 3. Stärke deinen Knecht mit deiner Macht, Ps. 86, 16. Er wird aber Vielen den Bund stärken, Dan. 9,27. Mein Herr, rede, denn du hast mich gestärket, Dan. 10, 19. Ich will sie stärken in dem Herrn, Sach. 10, 12. Daß eure Herzen gestartet seien, 1 Thess. 3, 13. Und gestärket seid in der gegenwärtigen Wahrheit, 2 Petr. 1, 12.
Stechen. Wer den Zaun zerreißt, den wird eine Schlange stechen, Pred. 10, 8. 11.
Stehen. So lange die Erde stehet, 1Mos.8, 22. Joseph antwortete Pharao: das stehet bei mir nicht, I Mos.41,16. Joseph war dreißig Jahre alt, da er vor Pharao stand, 1 Mos. 41,46. Ich will daselbst stehen vor dir auf einem Fels in tzoreb, 2 Mos. 17,6. Da stand die Sonne und der Mond stille, Ios. 10, 13. Und der Löwe stand neben dem Leichnam, 1 Kön. 13, 24. Es stehct herrlich und prächtig vor ihm, 1 Chron.
17, 27. Und der Satan stand wider Israel, 1 Chron. 22,1. Wie es heutigen Tages stehet, Esra 9, 15. Da stand ein Vild vor meinen Augen, Hiob 4, 16. Seine Saat stehet dicke, Hiob 8, 17. Daß der Ruhm der Gottlosen stehet nicht lange, Hiob 20, 5. Ihr Gut stehet nicht in ihren Händen, Hiob 21, 16. Wer ist denn, der vor mir stehen könne, Hiob 41, 1. Wer wird stehen an seiner heiligen Stätte, Ps. 24, 3. Es stehen falsche Zeugen wider mich, Ps. 27,12. Das Antlitz aber des Herrn stehet über die, so Böses thun, Ps. 34, 17. Deine Gerechtigkeit stehet wie die Berge Gottes, Ps. 36, 7. Die Auen stehen dick mit Korn, Ps. 65, 14. , Auf den Bergen wird das Getreide dick stehen. Ps. 72, 16. Gott stehet in der Gemeine Gottes, Ps. 82,1. Daß die Bäume des Herrn voll Saft stehen, Ps. 104, 16. Der Satan müsse stehen zu seiner Rechten, Ps. 109, 6. Er stehet dem Armen zur Rechten, Ps. 109, 31. Die ihr stehet des Nachts im Hause des Herrn, Ps. 134, 1. Der Weinberg des Narren stand voll Disteln, Spr. 24, 31. Die da stehet Zum Panier den Völkern, Ies. 11, 10. Gin Löwe rief: ich stehe auf der Warte, Ies. 21, 8. Des Herzens Lust stehet zu deinem Namen, Ies. 26, 8. Das wird sein stehen, Ies. 41,7. Wer ist im Rath des Herrn gestanden, Ier. 23,18. Die im Hause des Herrn standen, Ier. 28, 5. Da stand ein Rad auf der Erde, Ezech. 1, 15. Wenn sie standen, so standen diese auch, Ezech. 1, 21; 10, 17. Da stand die Herrlichkeit des Herrn daselbst, Ezech. 3, 23. Aller Knie werden so ungewiß stehen, wie Wasser, Ezech. 7, 17. Und wider den Riß stände, Ezech. 22, 30. Und ein Mann stand neben mir, Ezech. 43, 6. Der Stern stand oben über, da das Kindlein war, Matth. 2, 9. Stehe auf, und nimm das Kindlein und seine Mutter zu dir, Matth. 2, 20. Die da gerne stehen, und beten in den Schulen, Matth. 6, 5. Das (Gras) doch heute stehet, und morgen in den Ofen geworfen wird, Matth. 6, 30. Luc. 12, 28. Und fand Andere müßig stehen, Matth. 20, 6. Daß er stehe an der heiligen Stätte, Matth. 24, 15. Marc. 13, 14. Wenn ihr stehet und betet, so vergebet, Marc. 11, 25. Jüngling, ich sage dir, stehe auf, Luc. 7, 14. Der Pharisäer stand, und betete bei sich selbst also, Luc. 18,11. Und zu stehen vor des Menschen Sohn, Luc. 21, 36. Es standen aber bei dem Kreuze Jesu seine Mutter, Joh. 19, 25. Maria aber stand vor dem Grabe, Joh. 20, 11. Was stehet ihr und sehet gen Himmel, Apg. 1, 11. Konnte gehen und stehen, Apg. 3,8. Da ihn (Paulum) aber die Jünger umringeten, stand er auf, Aftg. 14, 20. Ich stehe vor des Kaisers Gericht, Apg. 25, 10. Wie es um mich stehet, Eph. 6, 21. Phil. 1. 12; 2. 23. Col. 4, 7. Daß ihr