Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Kochschule und Ratgeber für Familie & Haus

Autorenkollektiv, Verlag von Th. Schröter, 1903-1905

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

 142 
Von W. S. A. I. Zähneknirschen. Was
läßt sich tun gegen nächtliches Zähneknirschen bei einem 8 Jahre alten Knaben? Für ein probates Hans-Mittel zum Voraus besten Dank.
II. Könnte mir Jemand aus dem geschätzten Leserkreise aus eigener Erfahrung ein Hausmittel nennen gegen Schlaflosigkeit. Ich bin ganze Nächte bis gegen den Morgen in wachem Zustande, kann absolut keinen Schlaf finden und dies dauert schon mehrere Jahre. Ich wäre für gütige Winke außerordentlich dankbar.
Von E. W. Umpflanzen. Wann ist die geeignetste Zeit zur Umpflanzung der Iim-mergewächse?
Von H. W. Bettnässen. Mein 2-jähriges Bübchen, gesund, in allen Teilen merkwürdig gut entwickelt, näßt mir jede Nacht 2 bis 3 Mal das Bettchen. Ich nehme ihn 2 Mal (ganz regelmäßige Zeit), aus gutem Schlaf, doch meistens bin ich schon zu spät. Tagsüber ist er schon längst sauber. Wäre auf eine Weise abzuhelfen, ich wäre meinen Mitleserinnen für gütigen Rat sehr dankbar.
Antworten.
An S. T. in T. Silbergeschirr vor dem Anlaufen zu schützen. Wickeln Sie die sorgfältig geputzten und gut abgetrockneten Gegenstände jedes Stück für sich in Staniol und bewahren sie in einem trockenen Schranke auf. M. h.
An H. I. E. Klaviertasten, gelb qewor-dene, reibt man mittels einem Wattebäuschchen, das man in Spiritus getaucht hat, ab. Mit einem zweiten Wattebänsch-chen wird trocken nachgerieben. I.
An R. K. in B. Himbeersyrup. Setzen Sie die Gelee aufs Feuer, verdünnen Sie diese mit Wasser und lassen Sie sie einigemal aufkochen, so werden Sie wieder flüssigen Syrup erhalten. Jedenfalls haben Sie diesen anfänglich viel zu lange gekocht.
An E. S. w A. Atemnot im Bette
ist oft Ursache des falschen Liegens. Es glauben viele, am bequemsten liegen zu können, wenn sie sich ein halbes Dutzend Kissen unter Kopf und Rücken packen. Das ist aber verkehrt, denn so kommt der Netreffende in eine krumme Lage, die Brust wird zusammengedrückt uud kann sich nicht gehörig ausdehnen. Es empfiehlt sich deshalb, dem nach Atem Ringenden das Kopfkissen eher tiefer als höher zu legen. Damit die Lunge sich gehörig ausdehnen könne,
soll er auch nicht auf der Seite, sondern auf dem vollen, flachen Rücken liegen, und soll weder mit seinen Armen, noch mit einer schweren Decke die Brust beschweren. Selbstverständlich soll man das Zimmer des nach Atem Ringenden frühzeitig lüften. Eltern mögen ihre Kinder frühzeitig an eine richtige Lagerung im Bette gewöhnen.
An R. K. in B. Himbeersyrup. Stellen
Sie die Syrupflasche in warmes Wasser, bis der Inhalt wieder flüssig ist und verdünnen Sie dann mit etwas gekochtem Wasser, das man gut mit dem Syrup vermischen muß. O. I.
An Frau V. Ferienaufenthalt im Tessin.
Eine Pension für Vegetarier befand sich im Jahr 1901 in Loearno - Trinita, (Villa Wartburg), 200 Meter oberhalb Locarno. Ich denke, diese existiert noch. Event, verlangen Sie Prospekte.
An F. B. in S. Tee. Kann Ihnen den Tee "Delicions Souchong" als eine Melange der feinsten chinesischen Qualitäten von angenehmem Aroma und großer Ergiebigkeit bestens empfehlen. Im Detail in hübscher Verpackung zu haben bei Frau O. Iacky-Müller, Merkurstr. 70, Zürich V.
An I. V. in Basel. Zitronensaft. Hält sich lange, wenn Sie ihn aufkochen, in kleine Fläschchen füllen und alsdann gut verkorkt und versiegelt trocken aufbewahren. S.
An F. Tb. in L. Beizen. Nachdem das zu beizende Holz trocken und etwas erwärmt ist, trägt man die Beize, die Sie in ieder Dro-guerie beziehen können, zweimal auf und läßt sie gut antrocknen. Alsdann überstreicht man das holz mit einer Auflösung von 1 Gewichtsteil chromsaurem Kali und 5 Teilen kochendem Wasser und läßt es dann vollständig trocknen.
An R. H. Hackbraten. Ich nehme zu Hackbraten für 20 Cts. fetten Sftickspeck und schabe ihn fein in das gekochte Fleisch, mache nachher auf einem Hackbrett alles mit einem Messer untereinander und gebe es in ein Schweins- oder Kalbsnetz, welches ich vorher schnell einmal durchs heiße Wasser ziehe. Forme dann ein schönes Viereck, oder eine dicke Wurst, nähe das Netz zu und schiebe den Braten in einer Bratpfanne in den Ofen. Hauptsache ist, den Hackbraten fleißig zu be-gießen, das Fett V^ Stunde vor dem Essen abzunehmen und nachher ein wenig Fleischbrühe oder ein wenig Wasser nachzugießen. So kann ich bei meinem Hackbraten stets schöne Transchen schneiden. Nach diesem Rezept sollte auch Ihnen dies gelingen. Freundl. grüßt P- B.