Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach zinsverbot hat nach 0 Millisekunden 10 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.
Oder meinten Sie 'Bibelverbot'?

Rang Fundstelle
4% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 1019, Zinsfuß (Geschichtliches) Öffnen
, jener durch das kanonische Recht und sein Zinsverbot provozierten Darlehnsform, wo der grundbesitzende Schuldner sich zur Leistung einer Rente als Äquivalent für Zins- und Schuldbetrag an den Gläubiger verpflichtete. Beim Rentenkauf kehrt
4% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0850, von Wringen bis Wucher Öffnen
und fand dabei die Unterstützung der weltlichen Gesetzgebung. Mit dem Aufstellen eines solchen gesetzlichen Zinsverbotes wurde der Begriff des W. gleichbedeutend mit Zinsnehmen überhaupt. Die natürliche Folge war, daß die Geldverleiher sich
2% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0981, Kommanditgesellschaft (K. auf Aktien) Öffnen
981 Kommanditgesellschaft (K. auf Aktien). schon im Mittelalter vor, indem sie dazu dienten, das Zinsverbot zu umgehen; doch hat erst in neuerer Zeit die Handelssitte zur Ausbildung und gesetzlichen Regelung der K. als einer besondern Art
2% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0771, von Monte Rosa bis Montesaorden Öffnen
Leben gerufen wurden. Um das Zinsverbot zu umgehen, wurden die Gläubiger in eine Korporation vereinigt, welcher bestimmte Rechte verliehen und gewisse Einnahmequellen zugewiesen wurden. Indem diese M. sich mit verschiedenen Zweigen des Bankwesens
2% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0732, von Rentamt bis Rentenbanken Öffnen
. an und für sich einer tüchtigen Wirtschaft nicht im Weg. Der Rentenkauf war ein bequemes Mittel zur Umgehung des kanonischen Zinsverbots; er war ferner notwendig, um das Darlehen über den Tod des Schuldners hinaus zu sichern, weil der Erbe
2% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 1020, Zinsfuß (Geschichtliches) Öffnen
Proz. stand. Erst im 17. Jahrh. werden 5 und 6 Proz. allgemein. Die formelle Aufhebung des kanonischen Zinsverbotes ist in Partikulargesetzgebungen schon vielfach im 16. Jahrh. erfolgt. 1654 wird sie auch von Reichswegen ausgesprochen und 5 Proz
2% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0128, von Bobrzynski bis Bodenprodukte im Welthandel Öffnen
Zinsverbote hätten machtlos bleiben müssen, solange der Kapitalist auf dem Wege des Landkaufs sich Zins verschaffen konnte. Mit der privaten ^[Spaltenwechsel] Grundrente werde auch der Zins verschwinden, und mit dem Zins würden auch dessen unheilvolle
2% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0421, von Fungös bis Funkenfänger Öffnen
ist, dem "Histor. Jahrbuch" der Görres- gesellschaft und andern Zeitschriften: "Zins und Wucher. Eine moraltheol. Abhandlung" (Tüb. 1868),"Geschichte des kirchlichen Zinsverbotes" (ebd. 1876), "0p6i-H i)Htruin ai)08t0iic0i'nni" (2 Bde., ebd. 1878-81
2% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0979, Juden Öffnen
Taufe gezwungen waren, schritt 1180 Philipp August dazu fort, sie mit den härtesten Erpressungen heimzusuchen und sie 1181 aus dem Lande zu jagen. Wie so oft zeigte es sich auch hier, daß die J. infolge des unsinnigen Zinsverbotes der Kirche an
2% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1018, von Monte-Rotondo bis Montesquieu Öffnen
. Nlontss (lat., Mehrzahl von 1110113, Berg; "Geldansammlungen"), in Italien im Mittelalter Staatsanleihen, die ursprünglich des Zinsverbotes wegen die äußerliche Form von Zwangsanleihen erhielten. Die Gläubiger wurden als Korporation